Wort zum Sonntag


Richt unser ganzes Leben
allzeit nach deinem Sinn;
und wenn wirs sollen geben
in's Todes Rachen hin,
wenns mit uns hier wird aus,
so hilf uns fröhlich sterben
und nach dem Tod ererben
des ewgen Lebens Haus.

Paul Gerhardt, 1653
Evangelisch Lutherisches Kirchengesangbuch 105, 13
Evangelisches Gesangbuch 133

22.05.2016

Tag der heiligen Dreifaltigkeit (Trinitatis)

Evangelium bei Johannes im 3. Kapitel

Es war ein Mensch unter den Pharisäern mit Namen Nikodemus, einer von den Oberen der Juden. Der kam zu Jesus bei Nacht und sprach zu ihm: "Meister, wir wissen, du bist ein Lehrer, von Gott gekommen; denn niemand kann die Zeichen tun, die du tust, es sei denn Gott mit ihm." Jesus antwortete und sprach zu ihm: "Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen." Nikodemus spricht zu ihm: "Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Kann er denn wieder in seiner Mutter Leib gehen und geboren werden?" Jesus antwortete: "Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist, so kann er nicht in das Reich Gottes kommen. Was vom Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren ist, das ist Geist. Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von neuem geboren werden. Der Wind bläst, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er fährt. So ist es bei jedem, der aus dem Geist geboren ist." Nikodemus antwortete und sprach zu ihm: "Wie kann dies geschehen?" Jesus antwortete und sprach zu ihm: "Bist du Israels Lehrer und weißt das nicht? Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wir reden, was wir wissen, und bezeugen, was wir gesehen haben; ihr aber nehmt unser Zeugnis nicht an. Glaubt ihr nicht, wenn ich euch von irdischen Dingen sage, wie werdet ihr glauben, wenn ich euch von himmlischen Dingen sage? Und niemand ist gen Himmel aufgefahren außer dem, der vom Himmel herabgekommen ist, nämlich der Menschensohn. Und wie Mose in der Wüste die Schlange erhöht hat, so muss der Menschensohn erhöht werden, damit alle, die an ihn glauben, das ewige Leben haben."
Johannes 3, 1-15

Epistel im Brief des Paulus an die Römer im 11. Kapitel

[Gott hat alle eingeschlossen in den Ungehorsam, damit er sich aller erbarme.] O welch eine Tiefe des Reichtums, beides, der Weisheit und der Erkenntnis Gottes! Wie unbegreiflich sind seine Gerichte und unerforschlich seine Wege! Denn "wer hat des Herrn Sinn erkannt, oder wer ist sein Ratgeber gewesen?" Oder "wer hat ihm etwas zuvor gegeben, dass Gott es ihm vergelten müsste?" Denn von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge. Ihm sei Ehre in Ewigkeit! Amen.

Römer 11, [32]33-36

> Nützliche Links

Gott spricht: Ich will euch trösten,
wie einen seine Mutter tröstet.


Jahreslosung 2016 - Jes 66,13

Häufige Fragen & Antworten (Glaubens-FAQ)

Nützliches Buch zum Thema Argumente gegen den christlichen Glauben

* Affiliate-Links

Info - About

Diese Seite ist ein Privat-Projekt von Gabriele Jesdinsky und Urs U.