Wort zum Sonntag


Echte Pfingstrose


Du bist ein Geist der Liebe,
ein Freund der Freundlichkeit,
willst nicht, dass uns betrübe,
Zorn, Zank, Hass, Neid und Streit.
Der Feindschaft bist du feind,
willst, dass durch Liebesflammen
sich wieder tun zusammen,
die voller Zwietracht seind.

Paul Gerhardt, 1653
Evangelisch Lutherisches Kirchengesangbuch 105, 7
Evangelisches Gesangbuch 133

21.05.2018

Pfingstmontag

Evangelium bei Matthäus im 16. Kapitel

Jesus kam in die Gegend von Cäsarea Philippi und fragte seine Jünger und sprach: "Wer sagen die Leute, dass der Menschensohn sei?" Sie sprachen: "Einige sagen, du seist Johannes der Täufer, andere, du seist Elia, wieder andere, du seist Jeremia oder einer der Propheten." Er fragte sie: "Wer sagt denn ihr, dass ich sei?" Da antwortete Simon Petrus und sprach: "Du bist Christus, des lebendigen Gottes Sohn!" Und Jesus antwortete und sprach zu ihm: "Selig bist du, Simon, Jonas Sohn; denn Fleisch und Blut haben dir das nicht offenbart, sondern mein Vater im Himmel. Und ich sage dir auch: Du bist Petrus, und auf diesen Felsen will ich meine Gemeinde bauen, und die Pforten der Hölle sollen sie nicht überwältigen. Ich will dir die Schlüssel des Himmelreichs geben: alles, was du auf Erden binden wirst, soll auch im Himmel gebunden sein, und alles, was du auf Erden lösen wirst, soll auch im Himmel gelöst sein."

Matthäus 16, 13-19

Epistel im 1. Brief des Paulus an die Korinther im 12. Kapitel

Es sind verschiedene Gaben; aber es ist ein Geist. Und es sind verschiedene Ämter; aber es ist ein Herr. Und es sind verschiedene Kräfte; aber es ist ein Gott, der da wirkt alles in allen. In einem jeden offenbart sich der Geist zum Nutzen aller; dem einen wird durch den Geist gegeben, von der Weisheit zu reden; dem andern wird gegeben, von der Erkenntnis zu reden, nach demselben Geist; einem andern Glaube, in demselben Geist; einem andern die Gabe, gesund zu machen, in dem einen Geist; einem andern die Kraft, Wunder zu tun; einem andern prophetische Rede; einem andern die Gabe, die Geister zu unterscheiden; einem andern mancherlei Zungenrede; einem andern die Gabe, sie auszulegen. Dies alles aber wirkt derselbe eine Geist und teilt einem jeden das Seine zu, wie er will.

1. Korinther 12, 4-11

> Weitere Informationen und nützliche Links

Gott spricht:
Ich will dem Durstigen geben
von der Quelle des lebendigen Wassers
umsonst.


Jahreslosung 2018 - Offenbarung 21,6

Häufige Fragen & Antworten (Glaubens-FAQ)

Nützliches Buch zum Thema Argumente gegen den christlichen Glauben

* Affiliate-Links

Info - About

Diese Seite ist ein Privat-Projekt von Gabriele Jesdinsky und Urs U.