Wort zum Sonntag


Dank mit dem Mund hat wenig Grund,
Im Herzen Dank: ist guter Klang;
Dank in der Tat: das ist mein Rat.

Robert Reinick

02.10.2016

Erntedanktag

Evangelium bei Lukas im 12. Kapitel

Es sprach einer aus dem Volk zu Jesus: "Meister, sage meinem Bruder, dass er mit mir das Erbe teile." Er aber sprach zu ihm: "Mensch, wer hat mich zum Richter oder Erbschlichter über euch gesetzt?" Und Jesus sprach zum Volk: "Seht zu und hütet euch vor aller Habgier; denn niemand lebt davon, dass er viele Güter hat." Und er sagte ihnen ein Gleichnis und sprach: "Es war ein reicher Mann, dessen Feld hatte gut getragen. Und er dachte bei sich selbst und sprach: Was soll ich tun? Ich habe nichts, wohin ich meine Früchte sammle. Und sprach: Das will ich tun: Ich will meine Scheunen abbrechen und größere bauen, und will darin sammeln all mein Korn und Vorräte und will sagen zu meiner Seele: Liebe Seele, du hast einen großen Vorrat für viele Jahre, habe nun Ruhe, iss, trink und habe guten Mut! Aber Gott sprach zu ihm: Du Narr! Diese Nacht wird man deine Seele von dir fordern; und wem wird dann gehören, was du angehäuft hast? So geht es dem, der sich Schätze sammelt und ist nicht reich bei Gott."

Lukas 12,13-21

Epistel im 2. Brief des Paulus an die Korinther im 9. Kapitel

Wer da kärglich sät, der wird auch kärglich ernten; und wer da sät im Segen, der wird auch ernten im Segen. Ein jeder, wie er's sich im Herzen vorgenommen hat, nicht mit Unwillen oder aus Zwang; denn einen fröhlichen Geber hat Gott lieb. Gott aber kann machen, dass alle Gnade unter euch reichlich sei, damit ihr in allen Dingen allezeit volle Genüge habt und noch reich seid zu jedem guten Werk; wie geschrieben steht: "Er hat ausgestreut und den Armen gegeben; seine Gerechtigkeit bleibt in Ewigkeit." Der aber Samen gibt dem Sämann und Brot zur Speise, der wird auch euch Samen geben und ihn mehren und wachsen lassen die Früchte eurer Gerechtigkeit. So werdet ihr reich sein in allen Dingen, zu geben in aller Einfalt, die durch uns wirkt Danksagung an Gott. [Denn der Dienst dieser Sammlung hilft nicht allein dem Mangel der Heiligen ab, sondern wirkt auch überschwenglich darin, dass viele Gott danken. Denn für diesen treuen Dienst preisen sie Gott über eurem Gehorsam im Bekenntnis zum Evangelium Christi und über der Einfalt eurer Gemeinschaft mit ihnen und allen. Und in ihrem Gebet für euch sehnen sie sich nach euch wegen der überschwenglichen Gnade Gottes bei euch. Gott aber sei Dank für seine unaussprechliche Güte.]

2. Korinther 9, 6-11[12-15]

> Nützliche Links

Gott spricht: Ich will euch trösten,
wie einen seine Mutter tröstet.


Jahreslosung 2016 - Jes 66,13

Häufige Fragen & Antworten (Glaubens-FAQ)

Nützliches Buch zum Thema Argumente gegen den christlichen Glauben

* Affiliate-Links

Info - About

Diese Seite ist ein Privat-Projekt von Gabriele Jesdinsky und Urs U.