Google-Anzeige

Amaryllis verblüht - Pflege nach der Blüte

Google-Anzeige

Frage zu Amaryllis (Ritterstern, Hippeastrum)
----------

Meine Amaryllis ist verblüht (es waren 4 Blüten an einem Stiel) jetzt ist ein neuer Trieb ganz hoch, ebenfalls 4 Blüten, was mache ich nun ? Muß ich den Stiel ganz unten abschneiden? Es sind noch keine Blätter da. Ich möchte sie auf jeden Fall gerne wieder zum Leben erwecken zum Herbst und dabei keinen Fehler machen. Ich bin dankbar für Ihren Tipp.
Frl. Gruß
Renate Wicklein

09.02.2009 17:21 | geändert: 09.02.2009 17:21


Ja genau, jetzt den Stiel ganz unten abschneiden, natürlich nur den verblühten, da die Amaryllis sonst ihre Kraft auf Kosten der nächsten Blüte vor allem für die Samenbildung verbraucht.

Ganz normal weiterpflegen, also:

Gießen/Wasser: Mäßig gießen (= zwischendurch immer erst die oberste Erdschicht wieder trocken werden lassen), empfindlich gegen Staunässe, aber bloß nicht vollkommen austrocknen lassen.

Düngen: Gelegentlich düngen, am besten handelsüblichen Flüssigdünger. Menge und Häufigkeit genau nach Anleitung des Herstellers auf der Verpackung.

Licht: Während der Blüte sehr hell, aber nicht in die Sonne, sonst verblüht sie zu schnell. Nach der Blüte in die Sonne stellen (stammt aus Süd-Amerika).

Im Sommer: Nach den Eisheiligen (Mitte Mai) oder sobald kein Frost mehr zu erwarten ist, nach draußen stellen. Damit die Blätter nicht verbrennen, zuerst für ein paar Tage in den hellen Schatten stellen oder zumindest an einem trüben Tag ausräumen.
Auf Schnecken achten! Die Amaryllis Zwiebel gehört zu ihren Leibspeisen.

Im August:
1. Die Blätter abschneiden,
2. den Topf in eine dunkle Ecke eines kühlen Zimmers stellen und
3. keinesfalls gießen bis die neue Blütenknospe erscheint und etwa 1-2 cm lang ist.
Gießt man schon vorher/zu früh, erscheinen nur Blätter, aber keine Blüten.

LG Gisi

09.02.2009 18:05 | geändert: 09.02.2009 18:05


Ich habe meine Amaryllis im November bluehend geschenkt bekommen.Nach 3 neuen Bluetenstengel mit je 3 Blüten ist jetzt nun Schluss mit der Blüte.Da ständig von der Pflege ab August die Rede ist,und man von einer Blüte im April/Mai!bin ich nun etwas ratlos?!
Muss ich jetzt auch noch 2Monate giesen und was ist danach?
Kann mir da jemand einen Rat geben?Ich wuerde sie sehr gern behalten! Lg.Heike

02.01.2011 11:04 | geändert: 02.01.2011 11:04


Sobald die Blüten verblüht sind, schneidest Du die Stiele ganz unten ab, aber nur die Blütenstiele nicht die Blätter!Den Rest der Pflanze pflegst Du dann einfach normal weiter wie alle anderen Zimmerpflanzen. Also so hell wie möglich stehen lassen, normal gießen ohne Wasser im Übertopf oder Untersetzer stehen zu lassen (Übergelaufenes ggf. sofort wegschütten), und vom Frühling bis Herbst gelegentlich düngen (Flüssigdünger, Menge nach Herstellerangabe auf der Verpackung nicht überschreiten). Im Winter nicht düngen (Ruhephase).
Im August schneidest Du die Blätter dann ab usw. siehe oben.

02.01.2011 15:45 | geändert: 02.01.2011 15:45


Habe die Amaryllis im vorigen Frühjahr mit einer Blüte gekauft.Nach dem Verblühen habe ich den Stiel dran gelassen und auch im August die Blätter nicht abgeschnitten,jetzt blüht sie wieder.Soll ich nach dem Verblühen beide Stiele abschneiden?Wer kann mir darüber ein Antwort geben?
Lg.Helga

14.01.2011 11:01 | geändert: 14.01.2011 11:01


Da Du anscheinend ein Exemplar der Amaryllis hast, das weder durch die Samenbildung noch durch Weiterwachsen im August blühfaul wird, kannst Du sie jetzt nach dem Verblühen behandeln wie Du lustig bist. Vielleicht handelt es sich eine Pflanze, die noch nicht so hochgezüchtet ist, dass sie der obigen umständlichen Prozedur bedarf. In der Natur schneidet ja auch keiner Blütenstiele oder Blätter ab und trotzdem blühen und fruchten die Wildarten meist jahrelang munter weiter.
Nicht selten ist jedoch zu beobachten, dass Pflanzen (wie manche Menschen) keine Lust mehr haben erneut zu aufzublühen, wenn sie erst einmal für Nachwuchs gesorgt haben... In dem Fall muss man dann eben etwas nachhelfen. Im Zweifelsfall schneidet man sie daher besser zurück, wenn man nicht den Ausfall der Blüte im nächsten Jahr riskieren will. Hat man viele Pflanzen, sodass es nicht so darauf ankommt, braucht man nicht zu schneiden und kann ausprobieren, ob sie zu den Exemplaren gehören, die trotzdem wieder blühen. Auf diese Art habe ich seinerzeit auch festgestellt, dass die Narzissen in unserem Garten genauso üppig blühen, wenn ich nicht die verblühten Stiele abschneide, was man eigentlich immer machen soll. Dabei handelt es sich aber auch vor allem um wildartenähnliche Sorten, die züchterisch kaum verändert wurden oder nicht nur hinsichtlich ihres Aussehens, sondern auch hinsichtlich ihrer Pflegeleichtigkeit verbessert wurden.

14.01.2011 18:23 | geändert: 14.01.2011 18:23


Trotz Pflege wie beschrieben, kam keine Blüte.
Die Zwiebel ist fest und gesund. Was ist da falsch.
Soll ich sie gießen und auf das nächsteJahr warten? traurig

28.02.2011 18:33 | geändert: 28.02.2011 18:33


Ich habe meine Amaryllis zur Pflege während meines Urlaubs meiner Schwester überlassen. Sie hat Mitte Februar alles komplett bis auf ca. 2 cm zurückgeschnitten. Jetzt habe ich die Knolle aus dem Topf genommen, die Erde sauber abgeschüttelt und die laschen Wurzeln abgeschnitten. Die kräftigen -die in der Übertzahl waren- habe ich etwas gekürzt. Ich habe nun die Knolle tagsüber bei schönen Wetter auf dem Balkon zum komplett Abtrocknen gelegt.
Da ich nun hier lese, dass ich das wohl absolut falsch gemacht habe, werde ich wohl keine Chance im Winter haben, dass sie nochmals blüht? Ich wollte Sie im Oktober wieder einbauen!
Vielleicht kann mir jemand einen Tip/Erfahrung hierzu geben.
DANKE!

14.03.2011 15:08 | geändert: 14.03.2011 15:08


Einfach künftig vorgehen wie oben beschrieben. Schlimmstenfalls fällt bei Pflegefehlern einmal die Blüte aus, danach blüht die Amaryllis aber normalerweise wieder wie vorgesehen. Wichtig: Topf nicht zu groß wählen, sondern lieber etwas zu knapp, in großen Töpfen werden Pflanzen oft nur dick und blühfaul (wie häufig auch Menschen, denen es zu gut gut geht...)

16.03.2011 20:45 | geändert: 16.03.2011 20:46


ich habe das zweite mal eine Amaryllis(Hippeastrum). Beim ersten Mal habe ich sie nach der Blüte, als sie unansehnlich wurde entsorgt, deshalb bin ich jetzt dankbar für die Tipps und hoffe, dass ich dieses Mal Glück habe und sie im nächsten Jahr wieder blüht. Was mich allerdings traurig gemacht hat, ist, ich habe laut Beschreibung eine rote gekauft, es waren ja erst ca.10cm lange Blätter dran, als dann die erste Blüte kam, war sie wie auch die folgenden, weiss. War sie nur falsch ausgezeichnet oder kann das passieren? Aber sie hatte dann zweimal einen Stiel mit je 4 Blüten, trotzdem wäre für mich rot schöner gewesen. Nochmal danke für die Tipps. l.G. RENA zwinker

19.03.2011 10:24 | geändert: 19.03.2011 10:24


Eine rote Amaryllis, die weiß blüht, war sehr wahrscheinlich falsch ausgezeichnet. Es handelt sich dabei normalerweise um Hybriden (Kreuzungen), bei denen die Blütenfarbe eigentlich stimmen muss. Im Prinzip kommen sonst bei allen Pflanzen auch immer mal gelegentlich weiße Blüten vor, sogenannte Albinos. Falsche Auszeichnungen der Sorte und sogar der Pflanzenart kommen vor allem in Gartencentern und Supermärkten sehr häufig vor, deshalb kauft man im Zweifelsfall bzw. wenn es einem auf die Farbe besonders ankommt, am besten nur Pflanzen, bei denen schon eine Knospe vorhanden ist, sodass man die richtige Blütenfarbe erkennen kann.

21.03.2011 08:36 | geändert: 21.03.2011 08:36


hmmm Hier wird immer geschrieben, dass im August die Blätter abgeschnitten werden sollen. Das ist doch so nicht ganz richtig. Zuerst reduziert man die Wassergaben so lange, bis gar nicht mehr gegossen wird. Dann zieht die Zwiebel die Blätter ein und DANN erst werden die vertrockneten Blätter entfernt und die Zwiebel zum überwintern vorbereitet.
Die Pflege der Blätter ist doch deshalb so wichtig, weil die Zwiebel die Kraft für die nächste Blüte aus den Blättern zieht, die den Sommer über Nährstoffe eingelagert haben. Schneidet man die Blätter ab, sind die ganzen tollen Sachen in den Blättern futsch.

21.04.2011 08:26 | geändert: 21.04.2011 08:26


... 7 Monate später ...

Vielblütige Amaryllis

Liebe Amaryllis-Freunde,

ich habe eine mindestens 6 Jahre alte Amarylliszwiebel mehrfach in jeweils größere Kübel umgesetzt. Sie bildete Brutzwiebeln, und im vergangenen Jahr hatte ich einen Rekord von 16 (!) Blütenschäften, nachdem ich sie ca. 6 Wochen kühl, ohne Blätter, ungegossen im Keller hatte stehen lassen.
Nach der Blüte stellte ich sie in den warmen Monaten auf die Terrasse, düngte und goss ausreichend und war gerade dabei, die erschlafften Blätter zurück zu schneiden (Anfang Oktober), als ich bemerkte, dass die Pflanze schon auf der Terrasse und im Licht wieder Knospen trieb. Ich habe die Blätter nun weggeschnitten, und mittlerweile zeigen sich bereits wieder 7 Knospen aus den Brutzwiebeln. Das ist zwar schön, aber war mache ich nun, wenn die Blütezeit vorüber ist ? Blätter bilden sich auch schon wieder, aber ihr fehlt ja nun die Winterruhe ! Soll ich sie mit den Blättern im warmen Raum stehen lassen, oder was würden Sie mir raten ? Danke für jeden hilfreichen Beitrag !

19.11.2011 19:43 | geändert: 19.11.2011 19:43


... 1 Jahr und 3 Monate später ...

Ich habe da andere Erfahrungen gemacht.Meine beiden Amarylles habe ich seit 2 und 3 Jahren und die haben auf die beschriebene Art nie eine neue Blüte entwickelt.Sie stehen in der Ruhezeit dunkel und kühl und hatten auch nie nur einen Tropfen Wasser gesehen.Kamen aber auch nur Blätter.Dieses Mal habe ich zum ersten Mal hin und wieder einen ganz kleinen Schluck Wasser gegeben und die haben beide geblüht.Ich war so happy

20.02.2013 15:36 | geändert: 20.02.2013 15:36


Google-Anzeige

Tipp, Erfahrungsbericht, Kommentar oder Rückfrage zu diesem Thema: [Schreiben]

Neue Fragen: Gartenforum und Pflanzenforum

Urheberrechtlich geschütztes Material

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren


Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.
Verwenden Sie einfach die folgende Adresse:
http://www.gartendatenbank.de/forum/amaryllis-verblueht-pflege-nach-der-bluete-t-918-1

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.