Google-Anzeige

Astscheren Amboss oder Schere, Felco oder Freunde

Google-Anzeige

Astscheren Amboss oder Schere, Felco oder Freunde
Kommentar zu Bäume schneiden und Sträucher (Baumschnitt, Obstbaumschnitt, Gehölzschnitt)
----------

Bestes Werkzeug?
Die abgebildete Astschere würde ich nicht als das beste Werkzeug empfehlen. Der Kraftaufwand ist durch eine spezielle Übersetzung bestimmt gering; aber zum Schneiden von Gehölzen würde ich "Scheren" vorziehen. Bei der abgebildeten "Amboss"-Schere wird der Ast / Zweig / Trieb mehr abgequetscht als geschnitten. Ausserdem ist eine leicht gewölbte Klingenform vorzuziehen, eine mit einem sogenannten "ziehenden Schnitt".
Grüße,
Thomas

02.04.2003 22:12 | geändert: 02.04.2003 22:12


zum Schneiden von Gehölzen würde ich "Scheren" vorziehen. Bei der abgebildeten "Amboss"-Schere wird der Ast / Zweig / Trieb mehr abgequetscht als geschnitten.

durch den *gleitenden* Amboss wird im Gegensatz zum Amboss bei den kleinen Gartenscheren nach meinen "Experimenten" zwinker eben so gut wie nicht gequetscht.

Ich war seinerzeit selbst überrascht, hatte die Amboss-Schere gedankenlos im Vorbeigehen bei Aldi oder so mitgenommen, weil sie so billig war, und stellte dann zufällig im Vergleich zur normalen Ast*schere* im Garten meiner Eltern fest, dass meine *wesentlich* besser schnitt!

Ausserdem ist eine leicht gewölbte Klingenform
vorzuziehen, eine mit einem sogenannten "ziehenden Schnitt".

Hmm, muss ich mal drauf achten und ausprobieren. Mir ist allerdings so, als wären die Ast*scheren*, die ich bisher kannte, auch immer gewölbt gewesen.

Gruß Gabriele

06.04.2003 11:02 | geändert: 06.04.2003 11:02


Hi,

es gibt Amboßscheren, die eine doppelte Bewegung machen.
Die Klinge bewegt sich gleichzeitig noch gleitend über den Ast,
auf den Amboß zu. Das wird dann ein richtiger Schnitt, wie mit
dem Messer statt dem üblichen puren Druck, der eher zu
Quetschungen, als zu sauberen Schnitten führt.

Es gibt auch hervorragende scherenartige Astscheren, bei denen bringt eine gewölbte Auflage und eine ebenso gewölbte Klinge,
ein ähnliches schneidendes Ergebnis.

Meine alte Rosenschere sieht so aus und die kann ich prima
alleine Schärfen. Wärend ich für dickere Äste die Amboßschere neheme, die läst sich aber nicht so leicht nachschärfen, da
die Klinge ja mm genau auf den Amboß treffen muss.


tschüs....ralf

08.04.2003 19:59 | geändert: 08.04.2003 19:59


Hallo Gabriele, Hallo Ralf,
die Gefahr, dass ein Ast gequetscht wird, ist sehr hoch. Abhängig von Temperatur (bei Kälte splittert das Holz), von der Härte des Holzes (hartes Holz splittert schneller als weiches) und der Jahreszeit (im Frühjahr ist das Holz durch den Saftstrom biegsamer als im Herbst) kann die Ambossschere ihren Zweck erfüllen oder Schaden anrichten. Auch die Schnittränder müssen beim der Ambossschere grundsätzlich nachgeschnitten werden.
Leider, und das muss man den Herstellern und Händlern ankreiden, gibt es wenig gute Scheren mit ziehendem Schnitt und Hebelübersetzung. Und die guten Scheren sind sehr teuer. Ein Preis von 90 Euro ist selbst für eine gute Schere zuviel.
Ausserdem ist mir meine Aldi-Schere nach dem zweitem Schnitt an der Klinge gebrochen. Ich habe zwar sofort Ersatz bekommen, aber seitdem traue ich mich an die richtigen Äste über 1cm Durchm. nicht mehr ran. Was soll ich dann mit dieser Schere? Ich bleibe bei meiner Felco 2 (25 Euro) und bei der Freunde Astschere.
Im Forst sind solche Ambosse auch verboten.
Grüße,
Thomas

09.04.2003 13:24 | geändert: 09.04.2003 13:24


Hallo Thomas, hallo Ralf,

Ich bleibe bei meiner Felco 2 (25 Euro) und bei der Freunde Astschere.

danke für die Hinweise! Ich werde die gelegentlich mal ausprobieren.

Auch wenn ich im Augenblick noch misstrauisch bin, denn meine abgebildete quetscht definitiv nicht, und ich benutze sie meist für Äste bis 5 cm Durchmesser!
(...Zugegeben: Allerdings nicht bei Eiben u.ä. zwinker )

Wenn es noch Besseres gibt, würde ich mich natürlich freuen!!

EUR 25 finde ich auch noch erträglich, die Felco Astscheren, die ich eben auf die Schnelle bei google fand, sind jedoch wohl eher was für Millionäre ;o)), aber es gibt ja zum Glück heutzutage ebay. lächel

Für mich ist es aber eben auch sehr wichtig, dass der nötige *Kraftaufwand* nur gering ist
- seit ich wegen meiner v*rd*mmt*n Homepage überwiegend am PC sitze, werde ich nämlich immer gebrechlicher...

Viele Grüße von Gabriele

10.04.2003 19:17 | geändert: 10.04.2003 19:17


Was ist mit einer unglaublich scharfen Axt, Beil oder Machete?

Astschere, Amboss, Felco hin, Felco 2 her.
Ein gut ausgeführter Schlag oder Hieb und der Ast ist kein Bestandteil des Gehölz mehr. Braucht ein wenig Konzentration und Erfahrung, aber bevor ich mir Gedanken mach, ob ich den armen Ast quetsch oder anderes Unheil antu, schlag ich ihn einfach ab. Meine Axt wird dann wieder geschärft und das war`s. Macht euch mal nicht so viele Gedankenblockaden, einfach mal laufen lassen, der Rest kommt schon, ihr werdet sehen. So ich muß mal weiter abholzen und lichten, der nächste Winter kommt bestimmt. Tschö

14.05.2009 15:31 | geändert: 14.05.2009 15:31


Google-Anzeige

Tipp, Erfahrungsbericht, Kommentar oder Rückfrage zu diesem Thema: [Schreiben]

Neue Fragen: Gartenforum und Pflanzenforum

Urheberrechtlich geschütztes Material

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren


Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.
Verwenden Sie einfach die folgende Adresse:
http://www.gartendatenbank.de/forum/astscheren-amboss-oder-schere-felco-oder-freunde-t-241-1

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.