GartenDatenbankGarten Pflanzen A-Z Pflege Links Blog News Live-Ticker Twitter Facebook Google+ Google+Gabriele Jesdinsky Kontakt Impressum

Begonie überwintern: Im Topf lassen/Erde v Knolle schütteln?

Google-Anzeige

Frage zu: Begonien
----------

Meine Knolle hat einen Durchmesser car. 40 cm, habe sie immer im Winter aus der Erde genommen und trocken gelegt. Nun wurde mir gesagt man kann die Knolle auch im Topf lassen, da ich es mal ausprobieren möchte, frage ich lieber mal nach,was ein Fachmann sagt, denn ich habe diese Knolle schon seit 1999, und möchte sie nicht einbüßen.Im Febr. habe ich sie dann eingetopft in wieder gegossen,April ins freie gestellt, öfters gedüngt, In Blüte war sie dann car. 1,20m breit und 0,80 cm hoch.
Danke , für die Auskunft

19.10.2008 09:36 | geändert: 19.10.2008 09:36


ja, man kann die Knollen auch im Topf lassen. Im natürlichen Lebensraum gräbt sie ja auch keiner aus.

Wichtig ist dabei jedoch, dass man sie in ihrer Ruhephase im Winter *sehr trocken* halten muss, da sie sonst leicht faulen wie zum Beispiel auch die Wurzelknollen von Dahlien, bei denen man deshalb auch meist die Erde vollständig entfernt (und natürlich, weil man bei *vielen* Pflanzen beim Überwintern Platz sparen muss).

Ohne Erde vertrocknen Knollenpflanzen aber nicht selten auch ganz gerne, denn im Gegensatz zu den ähnlichen Zwiebelpflanzen haben sie ja keine fleischigen Schuppenblätter, die sie vor dem Austrocknen schützen.

Insofern ist ein Überwintern im Topf eigentlich sogar sicherer.
Das Herausnehmen aus der Erde empfiehlt man meist nur, weil die meisten Pflanzenfreunde es generell mit dem Gießen zu gut meinen, was im Winter für Begonien normalerweise tödlich ist.

Überwintern:

=>Einfach im Herbst austrocknen lassen (allenfalls nur ganz leicht befeuchten, wenn das Substrat *zu* knochentrocken wird) und die oberirdischen Pflanzenteile auf etwa 2cm abschneiden.
Den Topf in einem luftigen(!) Raum bei ca. 10 Grad C dunkel aufstellen. Bei frostfreiem Wetter regelmäßig lüften.

Anzucht, Vorziehen:

Ab Austriebsbeginn im Februar wieder wärmer stellen und normal gießen und düngen.

Gruß Gabi

26.10.2008 16:45 | geändert: 26.10.2008 16:45


Hallo,
ich habe meine Begonien im letzten Jahr in der Erde überwintern lassen. Im Frühjahr habe ich dann irgendwelche kleine Maden oder Würmer in den Knollen gefunden. Von den 12 Knollen haben leider nur 4 "überlebt". Ich werde sie diesen Herbst wieder ausbuddeln und in einer Kiste überwintern.

LG
Papilein XL

11.08.2010 22:58 | geändert: 11.08.2010 22:58


Also ich habe gerade meine Hängebegonien zum Überwintern vorbereitet. Auf 2cm abgeschnitten, aus dem Topf raus und die Erde und Wurzeln bis zur Knolle abgepult. So konnte ich feststellen, daß einige Knollen mächtig gewachsen und zwei Knollen einen Schaden haben. Hier haben es sich offensichtlich Regenwürmer schon gemütlich gemacht. Also besser ausbuddeln, als später im Frühjahr feststellen zu müssen, daß keine knollen mehr da sind weil sie verfault oder von Würmern gefressen wurden...

Die Knollen werden in Zeitungspapier eingewickelt in in den Keller gelegt zum Überwintern bis zum nächsten Jahr.

11.10.2010 18:29 | geändert: 11.10.2010 18:29


Google-Anzeige

Tipp, Erfahrungsbericht, Kommentar oder Rückfrage zu diesem Thema: [Schreiben]

Neue Fragen: Gartenforum und Pflanzenforum

Urheberrechtlich geschütztes Material

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren


Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.
Verwenden Sie einfach die folgende Adresse:
http://www.gartendatenbank.de/forum/begonie-ueberwintern-im-topf-lassen-erde-v-knolle-schuetteln-t-736-1

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.