Google-Anzeige

Canon S100 / S110 Test + Testbilder (Beispiel-Fotos) + Erfahrungen

Letzte Aktivität 6. Februar 2013: Canon S100 / S110 Test + Testbilder (Beispiel-Fotos) + Erfahrungen Canon PowerShot S100. Infos, Tipps und Bilder direkt vom Nutzer.

Google-Anzeige

Ergänzung zu Panasonic TZ31 | Welche Kamera kaufen? | Fotoapparat History

Canon S100 / (aktueller Nachfolger S110) - GPS-Minikamera mit SLR-Bildqualität - zuletzt aktualisiert: 6. Februar 2013
Die Canon S100 ist meine derzeitige Zweitkamera für Testzwecke. Als Hauptkamera bevorzuge ich zurzeit die Panasonic TZ31 (GPS-Minikamera mit 20 x Superzoom).

Neues Modell
Canon PowerShot S110
12 Megapixel, 5-fach opt. Zoom KB: 24- 120 mm, f2(!), Sensor 1:1,7''(!), ISO 100 Option, Mindestabstand 3 cm, hochaufgelöste Serienbilder 10 Bilder/sec, RAW, bildstabilisiert, 7,7 cm = 3 Zoll Display, Full-HD Video 1080p, HDMI, Gewicht 173 g, 2,7 cm tief
* [20130206]
Neu: WLAN-Funktion, ACHTUNG: GPS nur über Smartphone App! (Schwerwiegender Mangel).

Canon PowerShot S100
12 Megapixel, 5-fach opt. Zoom KB: 24- 120 mm, f2(!), Sensor 1:1,7''(!), ISO 80(!) Option, Mindestabstand 3 cm, hochaufgelöste Serienbilder 8 Bilder/sec, RAW, bildstabilisiert, 7,7 cm = 3 Zoll Display, Full-HD Video 1080p, GPS, Gewicht 198 g, 2,8 cm tief
*
Bei uns im Einsatz seit 24.02.2012, damaliger Kaufpreis: EUR 449,00.
Die Canon S100 ist zurzeit neben der Panasonic TZ31 meine zweite GPS-Kompaktkamera für die Jackentasche unterwegs/auf Reisen. Sie zeichnet sich gegenüber anderen Kompaktkameras in der Bildqualität aufgrund höherer Lichtstärke f2, einem größeren Sensor (CMOS 1/1.7" (7.44 x 5.58 mm)), ISO 80 Option und weniger Megapixel durch weniger "Rauschen" (=körniger Hintergrund) und mehr Detailreichtum bei schlechten Lichtverhältnissen aus, ist kleiner und leichter als vergleichbare Alternativen und das lästige Auslösegeräusch lässt sich abschalten. Leider hat sie nur 5-fach statt um 16-fach Zoom, entsprechend 24-120 mm statt 24-384 mm Kleinbildformat. Motive lassen sich mit ihr jedoch deutlich leichter freistellen (unscharfer Hintergrund, praktisch bei Nahaufnahmen z.B. von Blüten), und zwar ohne dass man wie bei anderen Kompaktkameras erst umständlich die Zoom-Funktion nutzen muss, sondern einfach durch Vergrößern der Blende auf die kleinste Stufe 2 (Modus A Blendenpriorität) wie bei Spiegelreflexkameras. Extremes Freistellen ist auch mit Blende 2 jedoch nicht möglich. Bei unserem Exemplar ist zudem zumindest phasenweise die GPS-Funktion mangelhaft gewesen: Der Satellit wird häufig erst nach viel zu langer Zeit und nicht selten auch gar nicht gefunden.Nachtrag 20121111: Zurzeit tritt das Problem seit einiger Zeit plötzlich nicht mehr auf, nachdem die Kamera zur Reparatur eingeschickt war. In der Werkstatt konnte man das Problem angeblich nicht feststellen.

Kauf-Datum: 2012-02-24 (Panasonic DMC-TZ 22: 2011-05-19, Panasonic DMC-TZ10: 2010-06-22, IXUS 65: 2007-01-15, Ixus50: 2005-05-19)
Damaliger Kaufpreis: EUR 449,00 (TZ22: 338,90, TZ10: 316,-, IXUS 252,-, Ixus 50 ca. 256,90).
Auflösung: 12 Megapixel, 4000 x 3000 Pixel (TZ22: 14 Megapixel, 4320 x 3240 Pixel, TZ10: 12 Megapixel, 4000 x 3000 Pixel, IXUS 65: 6 Megapixel, 2816 x 2112 Pixel)
Zoom: 5 x Zoom, entsprechend 24-120 mm Kleinbildformat, Brennweite 5-26 mm (TZ22: 16 x Zoom, entsprechend 24-384 mm Kleinbildformat, Brennweite 4,3-68,8 mm, TZ10: 12 x Zoom, entsprechend 25-300 mm Kleinbildformat, Brennweite 4,1 - 49,2 mm mit Digitalzoom noch zu vervierfachen, IXUS 65: 3 x Zoom, entsprechend 35-105 mm)
Lichtstärke: f2, (TZ22 + TZ10: f3,3)
Sensor: CMOS 1/1.7" (7.44 x 5.58 mm) (TZ22, TZ10: CMOS 1/2.33" (6.08 x 4.56 mm))
Serienbilder FullHD: 8 pro Sekunde (TZ22: 10 Bilder/s, TZ10: 3 Bilder/s)
Gewicht + Größe: 198 g, 2,8 cm Tiefe (TZ22: 218 g, 3,3 cm tief)
RAW: Ja
Besonderheiten: Neu: Vergleichsweise überragende Bildqualität durch geringeres Rauschen und mehr Detailreichtum als alternative Kameras. Sie ist etwas kleiner und leichter als meine bisherige Panasonic DMC TZ22 und hat den großen Vorteil, dass man das lästige Auslösegeräusch ausschalten kann. Wie TZ22 +TZ10: Bildstabilisator, GPS-Funktion, 3:2 Format-Option, relativ einfache Bedienung, wenn auch umständlicher als Panasonic TZ22 + T10. Größe und Gewicht: etwas kleiner und leichter: Tiefe: 2,8 cm, 198g (TZ22: 3,3 cm, 218g, IXUS 65: 2 cm, 175 g). Wie TZ22, TZ10 + IXUS65: Großer 3 Zoll Monitor. Optionales 16:9 Format. Mindestabstand 3 cm. Kein Klappmonitor, kein Voice-Recorder für Sprachnotizen (wie TZ22, TZ10 + IXUS 65).
Datenblatt mit Bild: Canon PowerShot S100
Zubehör: LOOKit Markenakku LI-ION - für Canon PowerShot SX 230 HS, SX 220 HS, PowerShot S100 *
Ersatzakku bei uns im Einsatz, bestellt am 04.03.2012, EUR 3,15 incl. Versand ebay Marketplace.
----------
Alternativen
Ich bevorzugte zunächst die Panasonic Lumix DMC-T22, weil sie auf Anhieb einfacher zu bedienen ist. Sobald man etwas Übung hat, kommt man aber mit der PowerShot S100 meist auch ganz gut zurecht. Der Vollautomatikmodus funktioniert meiner Meinung nach bei der S100 schlechter, und es war für mich dabei sogar ein Blick in die Bedienungsanleitung erforderlich.
Für entfernte Motive und extreme Nahaufnahmen benutze ich die Superzoom-Bridgekamera Nikon Coolpix P500 mit geringerem Mindestabstand von nur 1 cm.

Weitere Alternativen / Meine Bookmarks
Neues Modell: Canon PowerShot SX260 HS 12 Megapixel, 20-fach opt. Zoom KB: 25- 500 mm, f3,5, Mindestabstand 5 cm, [hochaufgelöste Serienbilder?], bildstabilisiert, 7,6 cm = 3 Zoll Display, Full-HD Video 1080p, GPS, Gewicht 231 g, 3,3 cm tief *
Canon PowerShot SX230 HS (12 Megapixel, 14-fach opt. Zoom, 7,6 cm (3 Zoll) Display, Full HD, GPS, bildstabilisiert) * vs. Panasonic TZ22:
- weniger starker Weitwinkel von entsprechend nur 28 mm statt 24 mm (entfällt bei SX260),
- höherer Mindestaufnahmeabstand von 5 cm statt 3 cm (wie SX260),
- mit 0,1 s statt 0,04 s eine mehr als doppelt so lange Auslöseverzögerung (SX260?) und
- deutlich schlechtere Serienbildfunktion (SX260?).

* Affiliate-Links

27.02.2012 19:03 | geändert: 06.02.2013 11:03


Testfotos der Canon PowerShot S100
Erste Beispielbilder aus der Praxis bei problematischen Lichtverhältnissen.

Nahaufnahmen (Makros)
Durch den Mindestabstand von nur 3 cm gelingen Nahaufnahmen besonders schnell und einfach.


Winterling Blüte nah.
Technische Daten, Einstellungen: Progammautomatik (Modus P), AF-Feld Größe: klein, Brennweite 7 mm, entsprechend 33 mm Kleinbildformat, freihand ohne Stativ, Bildstabilisator eingeschaltet (standardmaßig voreingestellt). Automatisch von der Kamera eingestellt: F/2.5, 1/640 Sek., ISO-80. Aufnahmebedingungen: Sonnig.
Gelbe Blüten bei Sonne sind meist schwer zu fotografieren. Mit der S100 gelingen sie oft automatisch ohne die lästigen überstrahlten Bereiche.
Bild Datum: 2012-03-05 | Foto ID: 2012031102


Krokus Blüte ganz nah.
Modus Blendenpriorität (A), F/2, Brennweite 5 mm, entsprechend 24 mm Kleinbildformat, Belichtungskorrektur 1 Stufe (+0,3) wegen sehr wenig Licht (stark bewölkt) freihand ohne Stativ, Bildstabilisator eingeschaltet (standardmaßig voreingestellt). Automatisch von der Kamera eingestellt: 1/250 Sek., ISO-80. Aufnahmebedingungen: Schlechte Lichtverhältnisse, bewölkt.
Auch die S100 lässt Wünsche offen
Am starken Kontrast zwischen hellem Blütenrand und dunklem Hintergrund sind fehlerhafte blaue Linien erkennbar (chromatische Abberation). Die alternativen Kameras mit geringerem Aufnahmeabstand als 3 cm erlauben noch eine bessere Abbildung des gekräuselten Stempels.
Bild Datum: 2012-03-07 | Foto ID: 2012031101


Kornelkirsche im Februar: Aufbrechende Knospen.
Progammautomatik (Modus P), AF-Feld Größe: klein, Brennweite 26 mm, entsprechend 120 mm Kleinbildformat, freihand ohne Stativ, Bildstabilisator eingeschaltet (standardmaßig voreingestellt). Automatisch von der Kamera eingestellt: F/5.9, 1/250 Sek., ISO-80. Aufnahmebedingungen: Sonnig.
Bild Datum: 2012-02-26 | Foto ID: 2012031103

Fazit
Bilder dieser Art habe ich allerdings auch schon seit dem Jahr 2001 mit einer Nikon Coolpix Bridgekamera und auch einer Panasonic Lumic DMC 22 (GPS Minikamera) gemacht - nicht selten wegen deren geringeren Mindestaufnahmeabständen sogar noch besser. Der Qualitätsunterschied ist meiner Meinung nach meistens mehr von akademischem Interesse und spielt in der Praxis normalerweise keine Rolle.
Die Canon PowerShot S100 ist für mich jedoch wegen ihrer gleichzeitig herrlich geringeren Größe und Gewicht sowie der Möglichkeit, das lästige Auslösegeräusch abzuschalten, trotzdem zurzeit die erste Wahl gegenüber allen mir bisher bekannten vergleichbaren Alternativen.

11.03.2012 07:36 | geändert: 01.04.2012 08:43


Weitere Erfahrungen + Notizen
Nach mehr als 4 Wochen Test bin ich von der Bildqualität der Canon PowerShot S100 weiterhin meistens ziemlich begeistert.
Bedienung: Sie lässt sich allerdings auch nach der Eingewöhnung leider nicht ganz so bequem und einfach bedienen wie die ähnlichen Panasonic TZ Modelle. Besonders unangenehm fällt mir sehr oft ausgerechnet der Vollautomatikmodus auf, dessen Zweck es eigentlich ist, besonders schnell und einfach ein gutes Foto herzustellen: Solange man die Kamera nicht ABSOLUT ruhig in der Hand hält, zappelt die Anzeige der Szenenerkennung ständig zwischen der richtigen Szene und der Motivverfolgung hin und her, sodass man meist erst umständlich in den Modus P umschalten muss, wenn man es eilig hat.
Freistellen: Auch im Blendenprioritätsmodus A bei f2 lässt sich die Schärfentiefe bei weitem nicht so stark verringern wie man es mit der Telemakro-Funktion einer Superzoom Kamera wie der Panasonic TZ 22 kann.
Zoom-Bereich: Auch sonst vermisse ich sehr oft den Superzoom, inzwischen schleppe ich unterwegs daher im Rucksack wieder eine entsprechende zusätzliche Kamera mit. Dass man ein Motiv mehr als nur 5 x /KB: 120 mm heranzoomen möchte, kommt bei mir in der Praxis sehr oft vor. Als *einzige* Kamera ist die S100 daher normalerweise weniger geeignet. Aufgrund ihrer äußerst geringen Größe und Gewicht kann man sie aber in der Jacken- oder Hosentasche wirklich immer dabei haben ohne dass sie stört. Und eine Kamera mit einer solchen Bildqualität deshalb immer sofort griffbereit zu haben, ist schon toll. Sie stört nicht einmal bei der Gartenarbeit und eignet sich hier hervorragend für "Foto-Notizen".
Mindestabstand: Spektakuläre Nahaufnahmen z.B. von Blütendetails sind aufgrund des Mindestabstands von 3 cm statt höchstens 1 cm nicht möglich.
Fokussierung: Bei kleinen Blüten hat sie oft Schwierigkeiten scharf zu stellen. Meist hilft die manuelle Umschaltung von AF-Feld Größe Normal auf Klein (Modus P > Menü > Aufnahmeeinstellungen), manchmal muss man aber auch den Finger neben das Motiv halten und auf diesen scharf stellen, ein sehr lästiger Workaround, den ich bei der Panasonic TZ deutlich seltener brauche.
Automatisches Merken von Einstellungen: Im Modus P und Av wird die Einstellung "Makro / Nahaufnahme" beim Ausschalten der Kamera erfreulicherweise schon automatisch in den Standard zurückgesetzt. Die Belichtungskorrektur jedoch leider nicht, sodass man ggf. beim nächsten Bild falsch belichtet, wenn man vergessen hat, die Einstellung manuell zurückzusetzen.
GPS: Die S100 zeigt im Play-Modus leider nur die Koordinaten an, während die Panasonic TZ bereits den genauen Ortsnamen ausgibt.


Zierkirsche Prunus 'Accolade' Blüten nah unter strahlend blauem Frühlingshimmel - Frühling im Britzer Garten Berlin. Testfoto Canon PowerShot S100.
Bild Datum: 2012-03-28 | Foto ID: 2012040101

Weitere Bilder der Canon PowerShot S100 in anderen Alben

Siehe auch
Welche Kamera kaufen?
Fotoapparat History

01.04.2012 08:37 | geändert: 02.04.2012 13:54


... 1 Monat später ...

Die GPS-Funktion ist bei der Canon PowerShot S100 leider nicht nur deutlich unkomfortabler als bei der Panasonic TZ10/ TZ 22 / TZ31, weil sie den Ortsnamen und ggf. sogar die Namen der Sehenswürdigkeiten nicht einblendet, sondern sie funktioniert auch nur mangelhaft:
Damit die Geo-Daten zuverlässig gespeichert werden, muss man nicht nur die GPS-Einstellung auf "An" schalten, sondern auch die GPS-Aufzeichnung aktivieren. Dies führt natürlich dazu, dass der ohnehin schon schwache Akku in kürzester Zeit leer ist. Kompatible Akkus sind zwar schon günstig erhältlich, vor allem bei eBay, aber wer hat schon Lust, alle Stunde den Akku auszuwechseln und eine ganze Handvoll davon mit sich herumzuschleppen. Eine Kompaktkamera kauft man ja gerade, weil man überflüssigen Ballast unterwegs vermeiden will.

Siehe auch
Canon PowerShot S100 GPS-Funktion

14.05.2012 09:49 | geändert: 18.05.2012 07:08


... 2 Monate später ...

Hallo,
ich habe mir auch dieses kleine Wunderding zugelegt und bin bis jetzt begeistert. Ich frage mich nur wie ich den RAW- Modus aktivieren kann ????
Habt ihr da einen Tip ??
Viele Grüße,
Günni

09.08.2012 19:22 | geändert: 09.08.2012 19:22


Entgegen dem gesunden Menschenverstand nicht die Menü-Taste, sondern "Func.Set" in der Mitte des Rädchens drücken, dann im Menü links nach unten scrollen zu JPG, indem man auf dem Wahrad Rand unten drückt. Dort dann nach rechts scrollen bis RAW. Bestätigen mit "Func.Set"
...Jedenfalls, wenn ich es richtig in Erinnerung habe. Ich kann gerade nicht nachgucken, weil unsere S100 leider wegen der defekten GPS-Funktion zur Reparatur eingeschickt werden musste. Dort befindet sie sich inzwischen seit dem 16. Juli!
Meine Begeisterung für diese Kamera und Canon ist daher zurzeit auf einem Tiefpunkt. wütend

10.08.2012 08:04 | geändert: 10.08.2012 08:04


Reparatur der GPS-Funktion

Nach 4 Wochen(!) kam unsere S100 kürzlich aus der Reparatur zurück. Das Ergebnis ist überraschend: Der Canon Kundendienst konnte den Fehler nicht feststellen und schickte die Kamera unrepariert zurück. Und in der Tat wird der Satellit plötzlich bisher wieder in angemessener Zeit gefunden und die Geodaten werden wie vorgesehen aufgezeichnet.
Jetzt kann ich nur hoffen, dass es diesmal auch so bleibt.

29.08.2012 11:44 | geändert: 01.09.2012 12:20


... 5 Monate später ...

Ich habe seit ungefähr einem Monat mir die S100 zugelegt. Meine Frage ( da ich was Macro und Schärfe angeht ) mit meiner nicht zufrieden bin
( und hier moechte ich erwähnen dass ich schon eine Ixus500 in Benutzung habe welche mehr Detailschärfe bei Macro Aufnahmen macht ) würde mich die Bilder mit den Blüten interessieren, ob hier nachgearbeitet wurde. Ich selber fotografiere im 16:9er Format, Blüten; Schmetterlinge usw. und erfrage dies nur, weil mir die Schärfe bei diesen besser gefällt, als das was ich mit meiner S100 im P-Modus hinbekomme.
Nicht das mit meiner S100 etwas in Sachen Fokusierung usw. nicht ganz i.O. ist.
Betrachten tue ich meine Bilder auf einem FHD 1920*1080 LED Display und lasse mir die Bilder in Echtgröße anzeigen ( also nicht auf Fullscreen angepasst ). Somit sieht man eigentlich die genauen Schärfe Optionen. Leider sind diese Bilder auf Ihrer Seite nicht in Originalgröße verfügbar (verständlich wegen Urheberschutz).

31.01.2013 13:10 | geändert: 31.01.2013 13:10


Die Bilder sind nicht nachbearbeitet, insbesondere nicht nachgeschärft.

In Echtgröße 1:1 auf einem Computermonitor sehen Bilder generell nicht optimal aus, nach den Testfotos, die ich bisher gesehen habe, auch nicht bei der teuersten Profi-Spiegelreflexkamera von Canon. In der Praxis kommt es allerdings normalerweise nicht vor, dass man sie sich so anguckt. Mir persönlich reicht es, wenn etwa Kalenderbilder bis Din A2 (40 x 60 cm) scharf und detailreich sind, oder auch die Anzeige in einer "Dia-Show" auf einem 152 cm (60 Zoll) Fernseher. Und das sind die Bilder der Canon S100 bei uns, aber zum Bespiel auch die der Panasonic TZ31, die ich wegen ihres 20x Superzooms zurzeit wesentlich lieber benutze.

Testfotos der Canon S100 in Originalgröße kann man sich in der folgenden Fotostrecke ansehen: http://www.chip.de/bildergalerie/Fotostrecke-Canon-PowerShot-S100-Galerie_52895782.html

06.02.2013 08:12 | geändert: 06.02.2013 08:15


Google-Anzeige

Tipp, Erfahrungsbericht, Kommentar oder Rückfrage zu diesem Thema: [Schreiben]

Neue Fragen: Gartenforum und Pflanzenforum

Urheberrechtlich geschütztes Material

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren


Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.
Verwenden Sie einfach die folgende Adresse:
http://www.gartendatenbank.de/forum/canon-s100-s110-test-testbilder-beispiel-fotos-erfahrungen-t-1648-1

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.