Google-Anzeige

Eibisch mit Läusen - Blatt-Läuse an Garteneibisch (Hibiscus)

Google-Anzeige

Was kann ich tun, mein Garteneibisch hat Läuse.Ich habe versucht, die befallenen Stellen abzuschneiden, nützt aber nichts! Ich bitte um Antwort!

19.05.2007 10:41 | geändert: 19.05.2007 10:41


Blattläuse am Eibisch sind zurzeit sehr häufig.

Abhilfe:

a) Mit scharfem Wasserstrahl abspritzen oder
b) z.B. mit Celaflor Schädlingsfrei Naturen spritzen


Garten-Eibisch (Hibiscus): Großes Foto

MfG GartenDatenbank.de Team Support

19.05.2007 11:19 | geändert: 29.06.2008 17:30


Hallo,

wir haben auf unserem Hof auch einen Gartenhibiskus. Dieser war auch dieses Jahr wieder einmal sehr stark von schwarzen Blattläusen befallen. Sah sehr unschön aus!
Ich habe später einige merkwürdig aussehende Larven auf der Pflanze entdeckt, die sich über die Blattläuse hermachten - sie waren max. 1cm lang, hellgrün bis weißlich und recht platt. Ein Kopf war nicht zu erkennen. Das waren die Larven von Schwebfliegen.
Nochmals später sind mir immer wieder die Larven von Marienkäfern über den Weg gelaufen - etwa so groß wie die Schwebfliegenlarven, bläulich-schwarz mit orangen Stacheln und 6 deutlich erkennbaren Beinen. Wenn ich also diese Larven frei herumlaufend sah (also nicht auf einer von Blattläusen befallenen Pflanze), dann habe ich sie aufgesammelt (vorsicht - können ein Sekret abgeben, das giftig sein soll, also Händewaschen nicht vergessen!)und auf den Hibiskus gesetzt. Nach mehreren Wochen regelmäßigem aufsammeln und draufsetzen sowie reichlich Unterstützung von MArienkäferpärchen war der Hibiskus vollkommen blattlausfrei.

Ich bin grundsätzlich gegen den Einsatz von Schädlingsbekämpfungsmitteln, sofern der Schädlingsbefall keine extrem negativen Auswirkungen auf die Pflanze oder gar auf den Menschen hat. WO die Möglichkeit besteht sollte der Einsatz von Nützlingen dem Einsatz von Pestiziden vorgezogen werden. Zudem kann man bei dieser Gelegenheit interessante Beobachtungen machen. Außerdem kosten Marienkäfer, deren Larven und dergleichen im Gegensatz zu Pestiziden in der Regel nichts. Außer man besorgt sich die Nützlinge aus dem Fachhandel (Adressen gibt´s sicher im Internet). Ansonsten kommen die Nützlinge auch ganz von allein, wenn man dem Ganzen nur etwas Zeit lässt (lassen kann).

Dies soll nur ein Hinweis sein und keine Gardinenpredigt mit erhobenem Zeigefinger von einem batikshirt-tragenden Müslifresser bäh

Liebe Grüße
Gansha

29.06.2008 15:26 | geändert: 29.06.2008 15:26


Hallo Gansha,

da sind wir ganz Deiner Meinung! Vielen Dank für den ausführlichen Hinweis. lächel

Aus diesem Grunde habe ich eben auch nachträglich zumindest das oben genannte giftige Insektizid gelöscht, das insbesondere bei der Läuse-Bekämpfung des Hibiskus oder anderer Zierpflanzen inzwischen auch aus unserer Sicht ein absoluter Overkill ist.

Wir pflanzen die Hibiskusse, die hier zurzeit auch noch sehr verlaust sind, einfach nicht dicht in die Nähe der Terrasse, dann stört der Anblick im Frühsommer nicht weiter. Wenn sie später in voller Blüte stehen, sind die Läuse immer verschwunden und haben ganz offensichtlich auch keinen Schaden angerichtet.

Die genannten Nützlinge werden wir aber wohl auch einmal ausprobieren!

Auf der folgenden Seite gibt es übrigens ein tolles Video über Blattläuse fressende Schwebfliegenlarven (Episyrphus balteatus) Beutefangverhalten und Fressen @ iwf.de

Grüße Giesela, GartenDatenbank.de Team
--
Verwandte Seiten:
Eibisch, Garteneibisch, Roseneibisch (Hibiscus syriacus): Fotos und Schnellinfos
Hauptseite mit Übersicht: Blattläuse bekämpfen: Blattlausmittel ohne Gift (Mittel gegen Blattläuse)

29.06.2008 16:55 | geändert: 29.06.2008 17:30


04.05.2009
Hallo liebe Gartenfreunde,
auch ich hatte(!) ein Problem mit den Läusen. Am Besten helfen natürliche Feinde, wie zB. Marienkäfer.
Ich bestelle seit Jahren per Internet bei der Fa. Katz Biotech AG, An der Birkenpfuhlheide 10,
15837 Baruth
Tel. 03 37 04 / 675-10
Fax 03 37 04 / 675-79
e-mail info@katzbiotech.de
www.katzbiotech.de
Artikel: 7-Punkt-Marienkäfer gegen Blattläuse
Einsatz im Innenraum ganzjährig, im Freiland von Mai bis September.
150 Eier, ausreichend für ca. 10 m
Preis 11 € + 4 E Versandkosten
Viel Erfolg

04.05.2009 17:58 | geändert: 04.05.2009 17:58


hallihallo habe es ausprobiert echt toll

19.01.2010 16:03 | geändert: 19.01.2010 16:03


Hallo

auch einen Möglichkeit ist www.re-natur.de

Es sind allerdings auch Dinge die man beim Einsatz von Nützlingen beachten muss!
Das wichtigste: Auch Nützlinge können keine Wunder vollbringen. Wenn man weiß, bestimmte Pflanzen im Garten werden regelmäßig von bestimmten Schädlingen befallen, die Tiere vor dem Befall auszusetzen. Ist der Befall erst einmal da, haben die Nützlinge einen "Gegner" der übermächtig ist, und kommen nicht mehr hinterher.

Ein anderes Problem: Nützlinge bewegen sich frei. Deshalb ist es schwierig sie gezielt einzusetzen. Bei kleinen Gewächshäusern bespielsweise wäre dieses Problem nicht und sie ließen sich dort sehr gezielt einsetzen. Dies ist auch der Grund warum der Einsatz von Nützlingen im gewerblichen Gartenbau noch nicht so weit verbreitet ist. In Gewächshäusern werden aber auch im gewerblichen Bereich Nützlinge eingesetzt.

25.01.2010 15:25 | geändert: 25.01.2010 15:25


Ich als Tierfreund empfinde ja die Idee der Nützlinge total gut denn ich kann mich nicht damit anfreunden, in meiner Umgebung mehr oder weniger giftige Mittelchen zu sprühen hmmm

Mein Problem liegt eher bei der Schädlingsbekämpfung in Wohnräumen, denn hier kann ich ja schlecht ein paar Käfer aussetzen. Vielleicht gibt es hierfür auch einen guten Tipp?

09.02.2010 13:08 | geändert: 09.02.2010 13:08


Google-Anzeige

Tipp, Erfahrungsbericht, Kommentar oder Rückfrage zu diesem Thema: [Schreiben]

Neue Fragen: Gartenforum und Pflanzenforum

Urheberrechtlich geschütztes Material

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren


Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.
Verwenden Sie einfach die folgende Adresse:
http://www.gartendatenbank.de/forum/eibisch-mit-laeusen-blatt-laeuse-an-garteneibisch-hibiscus-t-135-1

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.