Google-Anzeige

Erste Hilfe für Wandelröschen

Google-Anzeige

Frage zu: Wandelröschen (Lantana camara)

Frage: Ich habe ein Wandelröschenbaum zur Hochzeit erhalten und diesen bei meiner Schwiegermutter im Wintergarten überwintert. Leider wurde in dieser Zeit das Röschen jeden Tag gegossen. Auch stand Wasser unten im Untersetzer. Als wir wieder zur Schwiegermutter kamen, war es fast Februar. Wir stellten das Röschen von unten auf Klötzchen, damit Luft von unten dran kam, stellten das Giesen ein, bzw. schärften der Schwiegermutter ein, dies zu lassen und schnitten alle Triebe zurück. Die Erde ist selbst bei kurzem Giesen schnell am Rand schimmelig und das Röschen will - trotz düngen - nicht austreiben. Ist es jetzt wirklich hin? Gibt es neben evtl. Erdwechsel noch etwas was ich tun kann?
Freue mich auf Hilfe

06.04.2009 17:09 | geändert: 06.04.2009 17:09


Ich fürchte, es ist wirklich hin. Wasser im Untersetzer vertragen nur wenige Pflanzen, bei den meisten verfaulen sehr schnell die Wurzeln und dann bald der Rest der Pflanze.

Düngen bringt übrigens auch immer erst etwas, wenn frische Blätter ausgetrieben sind. Ohne Blätter befindet sich die Pflanze im Winterschlaf und nimmt nichts auf. Der Dünger (oft Salze) schadet dann meist sogar. Erst durch Blätter können Nährstoffe verabeitet werden. Deshalb soll man auch Rosen usw. immer erst düngen, wenn sich aus den Knospen wieder vollständig die Blätter entwickelt haben.

Ob die Pflanze noch lebt, kannst Du feststellen, indem Du vorsichtig etwas Rinde an einem Zweig wegkratzt: Ist es noch grün darunter, lebt die Pflanze noch und Du musst sie sofort in frische Erde umpflanzen. Vorher alle verletzten oder fauligen Wurzeln bis ins Gesunde abschneiden. Nur einmal angießen und danach so trocken halten, dass sie gerade nicht vertrocknet.

Ist es unter der Rinde nur braun, auch unten am Stamm, besteht keine Hoffnung mehr.

Auch wenn das Wandelröschen ein Hochzeitsgeschenk ist, sollte man aber jetzt nicht abergläubig werden und das für eine schlechtes Omen halten. zwinker
=>Die meisten Pflanzen gehen ein, weil die Menschen es mit dem Gießen zu gut meinen. Gerade umgekehrt als man denkt, vertragen die Pflanzen eher Trockenheit als Nässe, abgesehen vom Ausnahmefall der Sumpflanzen, weil es in der Natur ja öfter vorkommt, dass es länger nicht regnet.

07.04.2009 09:50 | geändert: 07.04.2009 09:50


Wandelröschen vertragen meiner Erfahrung nach durchaus auch eine sumpfige Umgebung. In weiten Teilen der USA sind sie in Sümpfen verwildert und stehen oft nach Überschwemmungen wochenlang ganz nass und wachsen trotzdem in ihrer nicht natürlich Umgebeung, also im harten Wettbewerb mit dort einheimischen Pflanzen perfekt. Ich achte darauf, dass meine Pflanzen 'immer' im Sommer im Wasser stehen und dadurch perfekt blühen. Im Winter allerdings gieße ich kaum im kühleren, halbdunklen Keller, weil dann auch keine Blätter mehr wachsen. Es kann also schon sein, dass in einem hellen, nicht zu kalten Wintergarten die Pflanzen solange sie grüne Blätter haben auch einen Schluck Wasser zuviel tolerieren können.

30.09.2009 11:36 | geändert: 30.09.2009 11:36


Mein Wandelröschen hat ganz blasse, hellgrüne Blätter. Ein anderes hat kräftige grüne Blätter und ist auch schon viel weiter ausgetrieben. Erholt sich das "schlappere" noch? Es stand beim überwintern ein wenig dunkler als das andere.

26.04.2010 17:21 | geändert: 26.04.2010 17:21


Ja. Die hellgrünen Blätter werden wieder kräftig grün, sobald sie mehr Licht bekommen. Beim Ausräumen beachten, dass die Blätter leicht verbrennen können, auch wenn sie im Haus am Fenster direkt in der Sonne standen: Daher draußen erst einige Tage bis eine Woche in den Schatten stellen oder an einem trüben Tag ins Freie stellen, damit sie sich langsam an die direkte Sonne gewöhnen können.

26.04.2010 17:28 | geändert: 26.04.2010 17:28


Mein Wandelröschen hat den Winter über im kühlen Schlafzimmer gestanden. Die neuen Austriebe haben jedoch jetzt teilweise kohl-schwarze Blätter bekommen. Ist das evtl. ein Pilz??

26.05.2010 15:25 | geändert: 26.05.2010 15:25


Ja. Die Pflanze erholt sich normalerweise bald wieder, wenn man alle kränkelnden Triebe kräftig bis ins Gesunde zurückschneidet. Siehe auch Pilzkrankheiten bekämpfen
Danach auf optimale Pflege achten, insbesondere nicht überdüngen, nach den ersten Tagen im Schatten, draußen sehr sonnig und luftig aufstellen.

26.05.2010 17:15 | geändert: 26.05.2010 17:15


ich stelle meine wandelröschen den winter über in die "warme" garage; allerdings muss ich aufpassen, dass mein mann sie nicht zu viel gießt. und, wenn es im frühjahr wieder warm ist kommen vorerst in den schatten, notfalls spanne ich ihnen den sonnenschirm auf. ich schneide alle neuen triebe (hellgrüne über den winter) ab und auch ein stück vom "alten" holz. sie brauchen zwar etwas länger, aber dafür sehen sie zur zeit prächtig aus. nun sind mir die triebe etwas zu lang geworden, also schneide ich sie soweit zurück - wie es mir gefällt - das nehmen sie mir überhaupt nicht übel.
viel spaß mit euren mit euren blumen wünscht - delphin -

28.07.2010 09:15 | geändert: 28.07.2010 09:15


Google-Anzeige

Tipp, Erfahrungsbericht, Kommentar oder Rückfrage zu diesem Thema: [Schreiben]

Neue Fragen: Gartenforum und Pflanzenforum

Urheberrechtlich geschütztes Material

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren


Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.
Verwenden Sie einfach die folgende Adresse:
http://www.gartendatenbank.de/forum/erste-hilfe-fuer-wandelroeschen-t-999-1

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.