Google-Anzeige

Fitness Ratgeber - Rückenschmerzen bekämpfen, Motivation u.ä

Letzte Aktivität 8. Februar 2013: Fitness Ratgeber - Die besten Bücher zum Rückenschmerzen bekämpfen incl. Übungen mit Bildern, Motivation zu mehr Bewegung u.ä. Infos + Tipps direkt vom Anwender | Gabis Lieblingsbücher - Bestenliste.

Google-Anzeige

Ergänzung zu Nachschlagewerke Garten + Pflanzen | "Pageturner" - Unterhaltsame Bücher | Hardware FAQ + Geschenkideen | Schrittzähler | Trampolin

Fitness Ratgeber
Hier gibt es eine Liste der Bücher, die mir zum jeweiligen Thema bisher am besten gefallen haben und die sich leicht lesen, möglichst kurzgefasst und übersichtlich, aber gleichzeitig umfassend und verständlich sind. Problemlösungen, Informationen und Motivation.

Allgemeine Nachschlagewerke Fitness & Gesundheit - zuletzt akualisiert: 8. Februar 2013

Vitamin D - Das Sonnenhormon für unsere Gesundheit und der Schlüssel zur Prävention. Professor Dr. Jörg Spitz. 2009 *
Endlich kann man wieder ohne schlechtes Gewissen sonnenbaden! Sehr interessante, übersichtliche Zusammenfassung der aktuellen Forschungsergebnisse über Vitamin D. Hierzulande leidet fast jeder(!) zumindest in den Wintermonaten unter Vitamin D Mangel, eine der Ursachen nicht nur für Osteoporose, sondern überraschenderweise auch für etliche andere vermeidbare, aber extrem verbreitete chronische Krankheiten wie Herz-/Kreislaufbeschwerden und anderes. Das Buch motiviert zudem, auch die anderen häufigen Risikofaktoren wie zu wenig Bewegung zu vermeiden.
Gelesen Februar 2012. [20130208]

Grönemeyers neues Hausbuch der Gesundheit. Dietrich Grönemeyer. 2008 *

Der neue Hausarzt. Ein aktueller Ratgeber für die ganze Familie. Prof. Dr. H. Lucas. 1991 *

forever young - Das Leicht-Lauf-Programm: Ultralight-Lauf: locker, leicht, lächelnd. Ihr Start in ein neues Leben. Dr. med. Ulrich Strunz. 2000 *
Gelesen ca. 2005.
Extrem motivierend. Am liebsten möchte man beim nächsten Ironman Wettkampf gleich selbst mitmachen. Aber Vorsicht bei einer Neigung zur Sucht: Dass man es aber dann unbedingt nicht übertreiben sollte, da *zu* viel Bewegung nicht selten sogar gesundheitsschädlicher ist als zu wenig, zeigt z.B. auch das persönliche Schicksal des Autors Dr. Strunz, der seit seinem schweren Sturz mit dem Mountainbike 2006 auf Mallorca schwer gehandicapt ist.

Rückenschmerzen bekämpfen
Rückenschmerzen sind eine Volkskrankheit und kommen meistens einfach nur durch *zuwenig*(!) Bewegung und dadurch verursachte Verspannungen bzw. "Irritation" z.B. des Kreuzdarmbeingelenks (Iliosakralgelenk, ISG) zustande, auch wenn man sich das aufgrund der Stärke der Schmerzen kaum vorstellen kann und schon befürchtet, man hätte einen Bandscheibenvorfall oder braucht ein neues Hüftgelenk usw. Die folgenden beiden Bücher fand ich die besten zum Thema, mit zahlreichen Informationen und Übungen gegen die Schmerzen mit Bildern. Seit ich ganztags einen Schrittzähler benutze und dadurch regelmäßig laufe oder auf einem Trampolin "jogge" oder hüpfe, um die zur Fitness erforderliche tägliche Schrittzahl einigermaßen einzuhalten, bin ich meine Schmerzen meist vollständig wieder los (früher war ich Stammgast beim Orthopäden zum Einrenken und Voltaren-/Diclofenac-Spritzen und Tabletten, teilweise mit solchen Schmerzen, dass ich mich schon im Rollstuhl sitzen sah). Wie man sich bewegt und welche Übungen man macht, ist AFAICS normalerweise wurst, wichtig ist nur *dass* man sich ausreichend bewegt, vor allem je älter man ist. Daher macht man am besten nur, was einem persönlich am meisten Spaß macht. Siehe auch Rückenschmerzen bekämpfen + vorbeugen: Praxis-Tipps - 3 Regeln zum Saison-Beginn im Garten und Gartenbank (Gartenhocker) + Kniebank gegen Rückenschmerzen

Mein Rückenbuch: Das sanfte Programm zwischen High Tech und Naturheilkunde. Prof. Dr. Dietrich Grönemeyer. 2008 *
Gelesen Oktober 2009.
Leicht zu lesende Praxis-Infos direkt vom besonders kompetenten Experten!

Das Geheimnis eines gesunden Rückens: Wege zum aufrechten Gang. Nina Ruge. 2007 *
Gelesen Oktober 2009.

Schlafstörungen bekämpfen
Schlafstörungen hat wie Rückenschmerzen fast jeder mal. Mir persönlich hat dagegen besonders gut geholfen, bloß nicht bis nachts am Computer zu sitzen oder anderweitig zu arbeiten, sondern den Tag vernünftig zu strukturieren und rechtzeitig Feierabend zu machen, um sich dann nur noch mit etwas Angenehmem zu beschäftigen, wodurch man den Kopf frei bekommt z.B. Gardening, Kochen oder Sport. Im Bett keinesfalls fernsehen und bei Einschlafproblemen auch nicht lesen, sondern das Schlafzimmer ausschließlich zum Schlafen benutzen (Konditionierung, praktisch wie beim Pawlowschen Hund). Ggf. auch einfach nur wach herumliegen, weil man sich beim Liegen im Dunkeln erfahrungsgemäß genauso gut erholt wie beim Schlafen. Nur nicht darüber aufregen und sich vergegenwärtigen, dass man schon einschlafen wird, sobald der Körper wirklich Schlaf braucht, und es sogar völlig normal ist, dauernd nachts aufzuwachen: Durchschnittlich 28 Mal(!) wacht *jeder* pro Nacht auf, meistens kann man sich nur nicht erinnern.[5] Manchmal hilft es, die Hand aufs Herz zu legen und den gleichmäßigen Schlag zu beobachten. Keinesfalls auf eine Uhr gucken(!) - wenn man sich nicht beherrschen kann, diese unbedingt aus dem Zimmer entfernen. Unter keinen Umständen und auch nicht ausnahmsweise sollte man meiner Meinung nach ein Schlafmittel verwenden, vor allem keine Benzodiazepine (z.B. Oxazepam, Flurazepam, Temazepam, Brotizolam), die sehr schnell so abhängig machen, dass der Entzug oft als schlimmer beschrieben wird als bei Heroin(!), und die obendrein dann auch noch nicht einmal mehr helfen, sondern im Gegenteil sogar selbst zur Ursache der Schlafstörung werden! Bei mir wirkt normalerweise abends oder nachts ein Glas (ggf. warme) Milch wie ein Schlafmittel.
Absolut hervorragend zum Thema gefiel mir das folgende Buch von Jürgen Zulley, einem der renommiertesten Schlafforscher Deutschlands. Hier steht besonders übersichtlich, verständlich und interessant wirklich alles drin, was man wissen muss, und es werden auch die Problemlösungen für besonders schwere Schlafprobleme, die sich verselbständigt haben, aufgezeigt.
[5] So schlafen Sie gut! Prof. Dr. Jürgen Zulley. 2008 *
Gelesen 2009.
Leicht zu lesende Praxis-Infos direkt vom besonders kompetenten Experten!

Ordnung im Büro - Für gute Laune!
Eine Frau räumt auf. Ordnung ist mein Weg - eine Erfolgsgeschichte. Edith Stork. 2003 *
Gelesen ca. 2005.
Im Buch geht es zwar leider nur um die Erfolgsgeschichte von Edith Stork und das Ordnungssystem selbst bleibt ihr Geheimnis, trotzdem sehr lesenswert. Ich sah sie mal im Fernsehen, wo sie verschiedene geniale Tipps zum Thema gab, die mich gleich überzeugten. Seither gibt es bei mir z.B. auch keine gelben Klebezettel mehr am Monitor, alle Heftklammern an den Belegen in der Ablage werden entfernt und ähnliches.

Nützliche Links, Bookmarks
Musik
http://soundcloud.com/turm3 Chill-out Musik für entspannende Diashows oder "Joggen" auf dem Trampolin
Informationen
20120130 Bewegung - Nur 15 Minuten wirken
20120121 Vitamin D, Volkskrankheit Osteoporose Eine Zufuhr von 800 IE über eine tägliche Tablette im Winter von Oktober bis April wird von der Deutschen Gesellschaft für Ernährung zurzeit empfohlen, wissenschaftlich nachgewiesen ist der Nutzen wohl jedoch bisher nicht.
Vitamin D - Das Sonnenhormon für unsere Gesundheit und der Schlüssel zur Prävention *
Gelesen im Februar 2012.

Siehe auch
Nachschlagewerke Garten + Pflanzen
"Pageturner" - Unterhaltsame Bücher
Hardware FAQ + Geschenkideen

* Affiliate-Links

01.12.2010 10:25 | geändert: 23.09.2013 19:51


... 1 Jahr und 3 Monate später ...

Zuletzt akualisiert

Vitamin D - Sonnenschutz nicht übertreiben
20130208
Sonnenlicht und Vitamin D - Interview mit Prof. Dr. Jörg Spitz

Buch zur Motivation
20120326
Vitamin D - Das Sonnenhormon für unsere Gesundheit und der Schlüssel zur Prävention. Professor Dr. Jörg Spitz. 2009 *
Endlich kann man wieder ohne schlechtes Gewissen sonnenbaden! Sehr interessante, übersichtliche Zusammenfassung der aktuellen Forschungsergebnisse über Vitamin D. Hierzulande leidet fast jeder(!) zumindest in den Wintermonaten unter Vitamin D Mangel, eine der Ursachen nicht nur für Osteoporose, sondern überraschenderweise auch für etliche andere vermeidbare, aber extrem verbreitete Krankheiten wie Herz-/Kreislaufbeschwerden und anderes. Das Buch motiviert zudem, auch die anderen häufigen Risikofaktoren wie zu wenig Bewegung zu vermeiden.
Gelesen Februar 2012.

* Affiliate-Links

26.03.2012 17:18 | geändert: 08.02.2013 16:41


Google-Anzeige

Tipp, Erfahrungsbericht, Kommentar oder Rückfrage zu diesem Thema: [Schreiben]

Neue Fragen: Gartenforum und Pflanzenforum

Urheberrechtlich geschütztes Material

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren


Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.
Verwenden Sie einfach die folgende Adresse:
http://www.gartendatenbank.de/forum/fitness-ratgeber-rueckenschmerzen-bekaempfen-motivation-u-ae-t-1474-1

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.