Google-Anzeige

Google Adsense buchen + Umsatzsteuer (USt) melden, Irland

Google Adsense Einnahmen buchen / Gutschriften verbuchen + Umsatzsteuer (USt) melden, Euro Umstellung Irland statt USA (Mehrwertsteuer, MwSt) - Änderung 2010 + EU statt bisher Nicht-EU Ausland (Irland, USA)

Google-Anzeige

Ergänzung zu Ausland | Schwierige Buchungen | Buchhaltung

Google machte in 2009 leider Druck zur Umstellung der Adsense-Konten von Dollar auf Euro. Dadurch blieb einem nicht erspart, sich mit möglichen Änderungen bei der umsatzsteuerlichen Behandlung der Adsense Einnahmen durch die Änderung vom Sitz des Leistungsempfängers (Google Inc. USA) von bisher Nicht-EU auf nunmehr EU (Google Ireland Limited) zu befassen.

Umsatzsteuer
In 2009 änderte sich durch die Umstellung sehr wahrscheinlich normalerweise im Prinzip noch nichts, denn bei den Adsense-Einnahmen handelt es sich aus meiner Sicht um Sonstige Leistungen nach § 3 Abs. 9 UStG, die im Gegensatz zu Lieferungen für EU und Nicht-EU gleichermaßen gelten und steuerfrei sind gem. § 3a Abs. 3 und Abs. 4 Nr. 2 UStG = Nicht steuerbare Umsätze (Leistungsort nicht im Inland). USt-VA Feld 45 + Feld 205 in Anlage UR zur USt-Erklärung.
Ab 2010 sind sie gem. §18b Satz 1 Nr. 2 UStG gesondert zu erklärende nicht steuerbare sonstige Leistungen im Sinne des §3a Absatz 2 UStG (Leistungsort beim Empfänger). USt-VA Feld 21.

EU-Meldung
Eine zusammenfassende Meldung (ZM) nach Saarlouis an das Bundesamt für Finanzen wie für die Innergemeinschaftlichen Lieferungen (§ 4 Nummer 1 b UStG) an Abnehmer mit USt-IDNr. ist dafür ab 2010 erforderlich (bis 2009 wohl nicht).

Im Zweifelsfall kann man dazu am besten einfach direkt sein Finanzamt befragen, das einem nach meinen Erfahrungen gerne und schnell die richtige Auskunft gibt, auch wenn diese inzwischen kostenlos leider auch nur unverbindlich[1] ist. [1]Könnte künftig für Bagatellfälle unter einem Gegenstandswert von EUR 10.000,- wieder kostenlos werden siehe Steuervereinfachung: Was gilt ab 2011? @ steuertipps.de

Adsense Einnahmen buchen (wie z.B. auch Amazon Partnernet Einnahmen):

In der Buchhaltung wären die Adsense Einnahmen dann ab 2010 z.B. im SKR03 auf das Konto 8336 (Erlöse aus im anderen EG-Land steuerpflichtigen sonstigen Leistungen, für die der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer schuldet. USt-Voranmeldung: Feld 21 / ZM: Ja) zu buchen.
(Bis 2009: Nach der Euro-Umstellung auf 8339 (Nicht steuerbare Umsätze EU), vor der Euro-Umstellung auf 8338 (Nicht steuerbare Umsätze Drittland). [Oder 8950 Nicht steuerbare Umsätze])

Steuererklärungen, z.B. mit Elster

1. In der Umsatzvoranmeldung (USt-VA):
ElsterOnline Auswahlseite 6 (Ergänzende Angaben zu Umsätzen):
Neu ab 01.01.2010: Feld 21 (Nicht steuerbare sonstige Leistungen EU/Nicht steuerbare sonstige Leistungen gemäß § 18b Satz 1 Nr. 2 UStG )
Bis 2009: Feld 45 (Nicht steuerbare Umsätze (Leistungsort nicht im Inland))

Neu ab 01.01.2010:
2. In der Zusammenfassenden Meldung (ZM):

ElsterOnline
Vierteljährliche Meldung
Google Ireland Ltd. USt-ID: IE 6388047V
Amazon EU S.a.r.l, Luxemburg USt-ID: LU 20260743
Art der Leistung: Sonstige Leistung

3. In der Umsatzsteuererklärung (USt-Erkl.):
ElsterFormular Anlage UR Seite 2, F. Ergänzende Angaben zu Umsätzen:
Neu ab USt-Erkl 2010:
Zeile 57 Feld 721 (Nicht steuerbare sonstige Leistungen gem. § 18 b Satz1 Nr. 2 UStG)
Bis 2009 (oder für den Ausnahmefall, dass noch Google USA der Vertragspartner ist) Zeile 58 Feld 205 (Nicht steuerbare Umsätze (Leistungsort nicht im Inland))

4. In der Einkommensteuererklärung (ESt-Erkl.):
ElsterFormular Einnahmenüberschussrechnung (EÜR) Seite 1
Zeile 11 Umsatzsteuerfreie, nicht umsatzsteuerbare Betriebseinnahmen sowie Betriebseinnahmen, für der der Leistungsempfänger die Umsatzsteuer nach § 13b UStG schuldet.
Bezeichnung in der Anlage G: Z.B. Internetdienstleistungen

Nützliche Links und Quellen
Zusammenfassende Meldung (ZM) Neuerungen 2010
Umsatzsteuergesetz bundesrecht.juris.de
Umsatz per google-AdSense de.etc.beruf.selbstaendig | Message-ID: <0so415l4g0hu5ub8hlrblh3njpcl7dd8v6@4ax.com>
Mehrwertsteuer bei Adsense-Einnahmen abführen? xing.com
Google AdSense: Irland statt USA - Steuerliche Auswirkungen meetinx.de
Umsatzsteuer-Identifikationsnummer von Google Ireland Ltd. lautet IE 6388047V
Steuern und Abgaben beim grenzüberschreitenden Dienstleistungsverkehr aachen.ihk.de
Warum wird die Umsatzsteuer nicht mehr bezahlt? partnernet.amazon.de
Finanzamt besteht auf Umsatzsteuer für Adsense Einnahmen ... abakus-internet-marketing.de

Kategorien: Ausland Schwierige Buchungen Buchhaltung Steuern Tipps FAQ Einnahmen ausländische Umsätze Häufige Fragen und Antworten Umsatzsteuervoranmeldung Umsatzsteuererklärung

20.05.2009 13:54 | geändert: 13.04.2011 20:30


Einer der besseren Beiträge zu diesem Problemfeld. Stellt meiner Meinung nach die Rechtslage treffend dar. Danke übrigens auch für die Angabe der SKR 03 Konten...

06.01.2010 15:37 | geändert: 06.01.2010 15:37


Letzte Änderungen auf dieser Seite
Ab 01.01.2010 ist für Google Adsense Einnahmen und andere sonstige Leistungen, die für ein Unternehmen im EU-Ausland erbracht werden, vierteljährlich eine ZM abzugeben (Google Ireland Ltd. USt-ID: IE 6388047V) und sie müssen in der USt-VA nunmehr separat ausgewiesen werden in Feld 21 (bis 2009 Feld 45).
Siehe auch Zusammenfassende Meldung (ZM) Neuerungen 2010
via Umsatzsteuer und google-AdSense-Einnahmen @ de.soc.recht.steuern+buchfuehrung | Message-ID: <4B4F457A.2040104@hanft.de>

Weitere nützliche Links
Mehrwertsteuerpaket 2010
Mehrwertsteuerpaket 2010
Umsatzsteuerfalle Internetwerbung

15.01.2010 16:36 | geändert: 15.01.2010 18:08


Damit man als Unternehmer in D einem Unternehmen in der EU bspw. Google die MwSt. erlassen kann, sollte zwingend die Ust-ID beim Zentralamt überprüft werden. Heisst das nun, dass man jeden Monat in dem man eine G-Adsense-Zahlung erhält diese sich bestätigen lassen muss?

08.04.2011 10:51 | geändert: 08.04.2011 10:51


Nein. Bei Google kann man wohl mit relativ großer Wahrscheinlichkeit davon ausgehen, dass die Firma zum Zeitpunkt der Zahlung noch existiert und dass sie auf Ihrer Webseite keine gefälschte USt-ID veröffentlicht.
Wenn man trotzdem misstrauisch ist, kann man wie sonst auch die USt-ID z.B. auf der folgenden Seite überprüfen.
MwSt-Informationsaustauschsystem (MIAS): Validierung der MwSt-Nummer
http://ec.europa.eu/taxation_customs/vies/lang.do?fromWhichPage=vieshome&selectedLanguage=DE

08.04.2011 12:13 | geändert: 08.04.2011 12:13


Meiner Meinung nach haben Sie unter ...

3. In der Umsatzsteuererklärung (USt-Erkl.):
ElsterFormular Anlage UR Seite 2, F. Ergänzende Angaben zu Umsätzen:
Feld 205 (Nicht steuerbare Umsätze (Leistungsort nicht im Inland))

... folgenden FEHLER!

Wenn Vertragspartner Google, USA dann sind die Umsätze in Zeile 58, Feld 205 der Analge UR zu erklären, falls VP Google, Irland mit USt-ID, dann in Zeile 57, Feld 721.

Freue mich über Rückmeldung!

11.04.2011 11:38 | geändert: 11.04.2011 11:38


Vielen Dank für den Hinweis! lächel
Das ist neu in der Umsatzsteuererklärung 2010, ich habe die Angabe berichtigt.

13.04.2011 20:28 | geändert: 13.04.2011 20:28


Google-Anzeige

Tipp, Erfahrungsbericht, Kommentar oder Rückfrage zu diesem Thema: [Schreiben]

Neue Fragen: Gartenforum und Pflanzenforum

Urheberrechtlich geschütztes Material

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren


Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.
Verwenden Sie einfach die folgende Adresse:
http://www.gartendatenbank.de/forum/google-adsense-buchen-umsatzsteuer-ust-melden-irland-t-1040-1

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.