Google-Anzeige

Passiflora Passionsblume schneiden (Rückschnitt)

Google-Anzeige

Zum Schnitt der Passionsblume (Passiflora)
----------

Wenn ich die Pflanze an einem Rohr hochwachsen lassen will, muss ich sie dann trotzdem zurückschneiden?
R.Hirsch

21.07.2008 09:18 | geändert: 21.07.2008 09:18


Nein, jedenfalls nicht den Haupttrieb oder ggf. die Haupttriebe, wenn man mehrere haben möchte.

Diese sogenannten "Leittriebe" (Gerüst) lässt man wachsen bis sie die gewünschte Länge erreicht haben.

Daran entwicken sich dann später auch seitlich neue Blütentriebe. Diese schneidet man alljährlich im Vorfrühling kurz vor Austriebsbeginn auf wenige Augen zurück, denn Neutriebe blühen besonders üppig.

Schnitt also genau wie zum Beispiel auch bei Kletterrosen, siehe auch unsere ausführlichere Anleitung auf der Spezialseite Kletterrosen schneiden und die allgemeinen Infos unter Kletterpflanzen schneiden.

An einem Rohr benötigt die Passiflora eine Rankhilfe z.B. aus Draht, da ihre feinen Ranken ein Rohr nicht umfassen können.

Mit freundlichen Grüßen
Giesela Giersch, GartenDatenbank.de Team

21.07.2008 10:37 | geändert: 21.07.2008 10:37


Google-Anzeige

Tipp, Erfahrungsbericht, Kommentar oder Rückfrage zu diesem Thema: [Schreiben]

Neue Fragen: Gartenforum und Pflanzenforum

Urheberrechtlich geschütztes Material

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren


Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.
Verwenden Sie einfach die folgende Adresse:
http://www.gartendatenbank.de/forum/passiflora-passionsblume-schneiden-rueckschnitt-t-653-1

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.