Google-Anzeige

Rosen schneiden auch im Herbst und Winter? Was sind "Augen"?

Google-Anzeige

Rosenschnitt: Rosen schneiden auch im Herbst und Winter? Was sind Augen? Wie Kletterrosen schneiden? Erfahrungen + Tipps

Ergänzung zu Rosen | Rosen schneiden | Kletterrosen schneiden
-----------

Ich habe eine Frage zum Rosenschnitt, eigentlich soll man Rosen im Frühling schneiden. Bei mir sehen die Beete jetzt aber so hässlich aus, dass ich sie lieber jetzt schon zurückschneiden möchte. Daher meine Frage: Kann ich die Rosen auch jetzt schneiden ohne Schaden anzurichten?

Außerdem habe ich noch zwei weitere Fragen: Man soll auf 3 Augen zurückschneiden, ich verstehe das immer nicht, was sind Augen, wie erkennt man die? Und wie soll ich meine Kletterrosen schneiden?

Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße,
Geli

30.11.2007 12:16 | geändert von GartenDatenbank Team: 29.12.2008 13:34


Hallo Geli,

(mäßiger) Rückschnitt, z.B. um ein Drittel oder die Hälfte der Höhe, im Herbst und Winter schadet normalerweise nicht.

> Bester Zeitpunkt zum Schneiden

Rosen schneidet man wie auch Stauden einschließlich Gräser jedoch besser im Frühling, weil die alten Triebe ein guter Winterschutz sind und man bei Rosen dann auch gleichzeitig Zurückgefrorenes mit entfernen kann.

Ausnahmen sind kranke Rosen: Sind die Rosen oder andere Blumen von Krankheiten durch Schadpilze wie beispielsweise Mehltau oder andere Schädlinge befallen, empfiehlt sich davon abweichend der Schnitt schon im Herbst, damit die Schädlinge sich nicht weiter ausbreiten können. Die befallenen Pflanzenteile dann natürlich nicht auf den Kompost oder im Häcksler zum Mulchen verwenden, sondern im Müll entsorgen.

Tipp: Rosen, die häufig von Mehltau, Sternrußtau (SRT) oder anderen lästigen Rosenkrankheiten befallen werden, am besten durch robuste Rosensorten ersetzen. Eine Liste empfehlenwerter Gartenrosen gibt es auf unserer Spezialseite Gesunde Rosen - Pilzresistente Rosensorten (Erfahrungsbericht).


> Augen der Rosen

Die "Augen" der Rosen erkennt man an kleinen roten oder grünen "Piepsen" (Ausbuchtungen) am Stiel, die zunächst oft auch wie ein kleiner Pickel aussehen.

An frischen Trieben sind sie zwar ganzjährig meist leicht zu erkennen, aber gerade an schon mehr verholzten, alten Stämmen, wo man sie eben zum Schneiden finden muss, sind sie vor allem jetzt im Herbst und Winter häufig nicht ohne weiteres zu erkennen. Auch deshalb ist es günstiger im Frühling zu schneiden, denn dann schwellen die Augen deutlich und rot an. Aus diesen schlafenden Augen wachsen ja dann die neuen Blütentriebe.

Schlafende Augen sitzen immer direkt über dem Blattansatz. Alte Stämme von Rosen haben zwar unten keine Blätter mehr, die Stelle, an der das Blatt saß, ist aber durch eine waagerechte Narbe erhalten, die man normalerweise als Strich auch an verholzten Stängeln sehr gut erkennt. Genau über diesem Strich sitzt das schlafende Auge.
Die Augen nicht mit den Dornen bzw. Stacheln verwechseln: Damit haben sie nichts zu tun!


> Kletterrosenschnitt

Kletterrosenschnitt: "Leittrieb" und Seitentriebe -
Großes Foto
(links) | Zaunbegrünung mit Kletterrosen -
Großes Foto
. Frische Seitentriebe bilden die meisten
Blüten, daher schneidet man die alten
spätestens im Frühling direkt am Ansatz wieder ab.
Keine Stummel stehenlassen!
Fotos: 2000-05-13 | 1997-05-24

Kletterrosen werden natürlich normalerweise nicht so tief heruntergeschnitten wie Beetrosen, Edelrosen, Bodendeckerrosen und zur Verjüngung manchmal auch Strauchrosen, sondern man lässt ihre Hauptäste als Gerüst stehen. Auch bei ihnen schneidet man aber den Neutrieb des vergangenen Sommers wieder ab, sogenannte "diesjährige Triebe".

Bei Kletterrosen sind das im Unterschied zu den anderen Rosen nur nicht die Haupttriebe, sondern die Seitentriebe, die von den Haupttrieben, auch Leittriebe genannt, abgehen. Leittriebe sind die langen Stämme, aus denen man das Gerüst formt, also z.B. die, die man am Rosenbogen oder am Zaun entlangleitet. Das können einzelne sein, meist bündelt man sie aber auch zusammen mit einigen kräftigen Seitentrieben zu einem Strang zusammen für mehr Fülle.

Mit freundlichen Grüßen
Dein GartenDatenbank.de Team


Verwandte Seite:

Rosen schneiden - Einfache Anleitung mit Fotos

30.11.2007 18:13 | geändert: 30.11.2007 18:13


Rosen wirklich noch schneiden?

Es ist zwar erst der 25. Februar, aber meine Rosen haben schon so viele neue Triebe, dass ich sie gar nicht mehr schneiden mag. Normalerweise sagt man Ende März den Frühjahrsschnitt machen. Soll ich dann wirklich alles absäbeln oder vielleicht jetzt schon? Ich tendiere zu dieses Jahr gar nicht.

Vielen Dank im Voraus und herzliche GRüße

Uli

25.02.2008 18:49 | geändert: 25.02.2008 18:49


Hallo Uli,

normalerweise sagt man besser nicht "Ende März", sondern: Bei Austriebsbeginn im Vorfrühling. Das ist der Zeitpunkt, wenn die Knospen sich rot verfärben und anzuschwellen beginnen.

Dieser Zeitpunkt ist in vielen Gegenden in Deutschland zwar oft gegen Ende März, aber in wärmeren Gebieten oder nach mildem Winter eben häufig auch schon im Februar, und wenn das mit dem Wetter so weiter geht, wahrscheinlich bald sogar im Januar.

Bei uns (Berlin und Umland) werden die Rosen meistens im Februar geschnitten. Bei veredelten Rosen schneidet man im Zweifelsfall zunächst nicht ganz so tief wie normal, dann kann nichts passieren auch wenn noch einmal starker Frost kommt.

Wenn man den Beginn des Austriebs verpasst hat, kann man auch noch später (also jetzt) schneiden, die Rosen haben dann zwar schon etwas Kraft für Austrieb verplempert, der dann wieder weggeschnitten wird, aber das schadet ihnen normalerweise nicht. Sie beginnen in dem Fall lediglich etwas später zu blühen.

Es schadet in der Regel auch nicht, wenn man ein Jahr mal gar nicht schneidet oder auch erst im Sommer nach dem ersten Flor, besonders bei Beetrosen und Bodendeckerrosen.

Der radikale Rückschnitt in jedem Frühjahr ist eigentlich nur bei Edelrosen wichtig, wenn sie besonders kräftige lange Blütenstiele zum Vasenschnitt hervorbringen sollen. (Je mehr man schneidet, desto stärker der Neutrieb und um so mehr Blüten).

Auslichten empfiehlt sich jetzt aber eigentlich in jedem Fall:

Dabei entfernt man
- nach innen wachsende und sich überkreuzende Triebe, da sie die Wuchsform beeinträchtigen und durch gegenseitige Verletzung bzw. durch zu dichten Wuchs Pilzkrankheiten begünstigen, sowie
- schwache Triebe, da sie ohnehin nicht blühen oder zu schlecht.

Mit freundlichen Grüßen
Sven Förster, GartenDatenbank.de Team

26.02.2008 12:19 | geändert: 26.02.2008 12:23


2 Beiträge aus diesem Thread wurden in einen neuen Thread verschoben:

Rose blüht nicht mehr und wächst nicht mehr richtig

11.06.2008 15:25 | geändert: 11.06.2008 15:25


Hallo,
ich bin auch jedes Jahr immer wieder unsicher, wann der richtige Zeitpunkt ist.

Das habe ich im Mondkalender gelesen:
"Am besten ist die Zeit des abnehmenden Mondes. Wenn der Mond in einem Luftzeichen steht, also Zwillinge, Waage oder Wassermann, wird die Blütenentfaltung in besonderer Weise unterstützt."

Ausserdem wird dort auf eine Bauernregel verwiesen, die besagt, dass Rosen im Frühjahr, wenn die Forsythien blühen, geschnitten werden sollten.

Vielleicht hilfts?
Liebe Grüße
bavi

24.02.2009 21:28 | geändert: 24.02.2009 21:28


Ich schneide sie immer, sobald es etwas über Null Grad ist, also der letzte unangenehmere Frost vorbei ist, und die Gartenarbeit draußen wieder Spaß macht.

Das ist bei uns seit ein paar Tagen so, und daher schneide ich zurzeit gerade wieder meine Rosen. Der Zeitpunkt jetzt ist ideal, es treibt einen ja schon wieder nach draußen aber viel anderes als Schneiden kann man noch nicht machen, weil es bei der Kälte sonst auch schnell in den Rücken gehen kann. Später hat man noch viel anderes zu tun, da bin ich dann froh, wenn der Rosenschnitt schon erledigt ist.

Die Regel mit der Forsythie kenne ich für den Rasen: Wenn die Forsythien blühen, mähen wir zum ersten Mal den Rasen. Der Zeitpunkt kommt für den Rasen tatsächlich meistens gut hin. Die Mond Regeln sind mir zu kompliziert.

LG Bine

25.02.2009 06:02 | geändert: 25.02.2009 06:02


Google-Anzeige

Tipp, Erfahrungsbericht, Kommentar oder Rückfrage zu diesem Thema: [Schreiben]

Neue Fragen: Gartenforum und Pflanzenforum

Urheberrechtlich geschütztes Material

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren


Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.
Verwenden Sie einfach die folgende Adresse:
http://www.gartendatenbank.de/forum/rosen-schneiden-auch-im-herbst-und-winter-was-sind-augen-t-296-1

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.