Google-Anzeige

"Unkraut" vs. Wildkräuter

Google-Anzeige

Kommentar zu: Unkraut
----------

Hallo Gartendatenbank-Team,
das ist eine super Seite. Das einzige, was mich stört, ist das Worte "Unkraut" - das ist nicht mehr zeitgemäß. Naturfreunde verwenden heute das Wort "Wildkräuter". Freundliche Grüße
Walter Kupi-Rademacher

18.11.2008 23:49 | geändert: 18.11.2008 23:49


Hallo Walter,

vielen Dank für das Lob. lächel

So einfach ist das mit "Wildkräutern" statt "Unkraut" leider nicht:

"Wildkräuter" sind in diesem Zusammenhang missverständlich, denn nur die *wenigsten*(!) Wildkräuter sind "Unkraut".

Dass das Wort Unkraut mitunter eine nicht so glückliche Bezeichnung darstellt, drücken wir in dem in Rede stehenden Artikel dadurch aus, dass es in Seitentitel und Überschrift in Anführungszeichen steht.

Der Zweck unserer Webseiten ist vor allem Zeitersparnis, daher versuchen wir, uns möglichst verständlich auszudrücken. Nur mit dem Begriff "Unkraut" wird aber schnell und einfach klar, worum es auf der Seite geht.

Die Definition von Unkraut ist nicht leicht, denn ob etwas ein Unkraut ist, hängt zum Bespiel sehr vom Standort und etlichen weiteren Faktoren ab. So ist zum Beispiel die Goldrute (Solidago) im natürlichen Lebensraum ein hübscher Spätblüher und eine wertvolle Bienenweide, aber hierzulande ein gefährlicher Neophyt, also Unkraut.

Unter Unkraut versteht man außerdem meist nicht nur Kräuter, sondern auch Gehölze wie die Robinie, und es kommt sogar bei den Menschen vor: Die Fanatiker.

Auch wenn sie alle ein Lebensrecht haben, hilft da kein Schönreden. Und ist auch nicht nötig, denn diese Arten sind aufgrund ihrer Häufigkeit vom Aussterben nie bedroht, leider.

Unkraut ist also eigentlich alles, was sich so invasiv ausbreitet, dass es seine Nachbarn erstickt. Vor allem aggressive, gefährliche Arten, die schwächere Arten bedrohen und zum Aussterben bringen können. Für Gärtner und Landwirte außerdem alles, was da wächst, wo es nicht hingehört, insbesondere wenn es dann in Lebensmitteln und Futter wegen seiner Giftigkeit gefährlich wird.

BTW: Auch Naturfreunde bekämpfen Unkraut, zum Beispiel indem sie von Bauern nicht mehr genutzte Wiesen entbuschen bzw. regelmäßig mähen, etwa um bedrohte wilde Orchideen und dergleichen zu erhalten.

Meiner Meinung nach sollte man die Beachtung einer Political Correctness von Bezeichnungen nicht übertreiben.

Das führt dann sonst leicht auch zu albernen Auswüchsen wie den heute gebräuchlichen Ausdrücken "Jüngerinnen und Jüngern Jesu", dem "Mutter und Vater unser" und bald wahrscheinlich noch zu Worten wie "Fußballfrauschaft".

Mit freundlichen Grüßen
Gabriele Jesdinsky

20.11.2008 18:38 | geändert: 20.11.2008 18:38


Google-Anzeige

Tipp, Erfahrungsbericht, Kommentar oder Rückfrage zu diesem Thema: [Schreiben]

Neue Fragen: Gartenforum und Pflanzenforum

Urheberrechtlich geschütztes Material

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren


Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.
Verwenden Sie einfach die folgende Adresse:
http://www.gartendatenbank.de/forum/unkraut-vs-wildkraeuter-t-777-1

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.