GartenDatenbankGarten Pflanzen A-Z Pflege Links Blog News Live-Ticker Twitter Facebook Google+ Kontakt Impressum

Wann Hainbuchenhecke schneiden?

Google-Anzeige

Frage zu Hainbuche (Carpinus betulus)
----------

Wann muss man Hainbuchenhecken beschneiden?

15.05.2007 09:26 | geändert: 15.05.2007 09:26


Hainbuchenhecken und andere Formschnitthecken werden wie die meisten Gehölze am besten im zeitigen Frühjahr kurz vor Austriebsbeginn geschnitten, das ist meistens im Februar oder März und erkennbar an anschwellenden Knospen.

Allgemeines:
Zum Vogelschutz: März bis September allenfalls herausragenden Neutrieb kappen, und natürlich nicht mit einer brüllenden Motor-Heckenschere, um die Vögel nicht beim Brutgeschäft zu stören (Meist bis Ende Juli beendet, einige Arten, z.B. Grünfink, Hänfling, Gimpel benötigen jedoch bis August.).
Nach Anfang August nicht mehr schneiden, da der anschließend erscheinende Neutrieb nicht mehr genug Zeit zum Ausreifen hat und ggf. im Winter erfrieren kann.

Ausführliche Informationen: Bäume schneiden, Sträucher, Hecken: Wann + wie? Baumschnitt, Obstbaumschnitt, Heckenschnitt (Schnitt Gehölze)

Mit freundlichen Grüßen
Dennis Richter, GartenDatenbank.de Team

Kategorien: Zurückschneiden Rückschnitt

15.05.2007 09:59 | geändert von GartenDatenbank Team: 06.03.2008 08:50


Wann Hainbuche auf Stock setzen

Hallo,

ich habe eine Hainbuchenhecke, die ich nach dem Pflanzen nicht genug zurück geschnitten habe.
Die Hecke ist jetzt ca. 1 Meter hoch und nur im oberen Drittel gut verzweigt ist.
Meine Frage: Kann ich Hainbuche jederzeit (außer bei Frost sowie während der Brutzeit) auf den Stock setzen?

04.05.2009 18:56 | geändert: 04.05.2009 18:56


Ja, in aller Regel kannst Du das jederzeit tun, abgesehen von den genannten Ausnahme-Zeiten (Frost unter -5 Grad C, Brutzeit März bis September).

Normalerweise macht man so einen Radikalschnitt mit dem ausgehenden Winter/im zeitigen Frühling, kurz vor Austriebsbeginn. (Sicherste Zeit, z.B. schnellster Wundverschluss)

Mangelhafte Vitalität und/oder extreme Kulturbedingungen können beim radikalen Zurückschneiden im Ausnahmefall grundsätzlich auch zum Absterben der Pflanzen führen. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, den Schnitt zunächst weniger tief anzusetzen und ihn auf mehrere Jahre zu verteilen.

LG Gisi, GartenDatenbank.de Team

07.05.2009 17:24 | geändert: 07.05.2009 17:24


Vielen Dank für die schnelle Antwort!!

mfG Paul

07.05.2009 19:49 | geändert: 07.05.2009 19:49


Google-Anzeige

Tipp, Erfahrungsbericht, Kommentar oder Rückfrage zu diesem Thema: [Schreiben]

Neue Fragen: Gartenforum und Pflanzenforum

Urheberrechtlich geschütztes Material

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren


Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.
Verwenden Sie einfach die folgende Adresse:
http://www.gartendatenbank.de/forum/wann-hainbuchenhecke-schneiden-t-119-1

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.