Google-Anzeige

Urheberrechtlich geschütztes Material! Links zur Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.

Aronstab, Gefleckter Arum maculatum Blätter pfeilförmig, speerförmig, netznervig, selten dunkel gefleckt (‑>Name, var. maculatum), meistens ungefleckt (var. immaculatum). Hier zusammen mit Blättern vom Bärlauch (Allium ursinum).

Aronstab, Gefleckter Arum maculatum | Aufnahme-Datum: 2008-04-13 | Foto ID‑Nr.: 2009031401
Blätter pfeilförmig, speerförmig, netznervig, selten dunkel gefleckt (‑>Name, var. maculatum), meistens ungefleckt (var. immaculatum). Hier zusammen mit Blättern vom Bärlauch (Allium ursinum).

Dieses Bild ist Bestandteil des Artikels Aronstab, Gefleckter Arum maculatum.

Die Blätter erscheinen sehr zeitig im Frühling, mitunter schon im ausgehenden Winter (Februar), sodass es leicht zu einer gefährlichen Verwechslung mit den begehrten Bärlauch Blättern kommen kann, denn der Aronstab ist in allen Teilen sehr stark giftig. Auch der Pflanzensaft verursacht starke Hautreizung und Schleimhautreizung. Die scharf schmeckenden Blätter ziehen im Sommer ein, wenn das Laubdach des Waldes den Boden wieder schattig werden lässt.