Google-Anzeige

Sterndolde Große (Astrantia major, syn. Astrantia carniolicus, A. carinthiaca)

Google-Anzeige

Artikel-Beschreibung - Hier geht es um
Sterndolde Große (Astrantia major, syn. Astrantia carniolicus, A. carinthiaca) Angaben zu Blütezeit Höhe Breite Verbreitung bzw. Herkunft, Pflege/Ansprüche und andere Eigenschaften dieser Pflanzen für den Garten, Bilder, Fotos.

Diese Seite gibt es seit: 2009-04-17

Urheberrechtlich geschütztes Material! Links zur Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.

  STECKBRIEF - ARTINFORMATIONEN  

Familie: Apiaceae (Doldenblütler) >
Arten-Anzahl der Gattung Astrantia > (ca.) weltweit: 8-10 | in Mitteleuropa: 3-4 Verwandte Arten↓
Kategorien, Blütenfarbe, Hauptblütezeit, sonst. Eigenschaften: Pflanzen > | Stauden (ausdauernd, mehrjährig) > | Weiß > | Rosa > | Rot > | Juni > | Juli > | August > | Schattenstauden > | Rabattenstauden > | Schnittblumen > | Trockenblumen > | Dauerblüher > | Verwildernde > | Halbschatten > | feucht > | humusreich > | Kalkliebende > | Alpenpflanzen > |
Blütezeit [?] | Breite/Höhe | Verbreitung, Herkunft:
 VI-VIII | b/h=0,45/0,3-0,9m | C-/E-Europe
Pflanzen: Pflanzabstand = 1/2 Wuchsbreite | Pflege: Schneiden Düngen Besondere Pflege (ggf.) | Pflanzenpflege | Pflanzen bestellen | Weitere Infos & Bilder, Fotos↓ | Bilder als Liste

Große Sterndolde (Astrantia major) Pflege + Besonderheiten: Außergewöhnlich schöne, sommerliche Schattenstaude, die man auch beim Wandern in den Alpen häufig in feuchten Wäldern und Wiesen sieht und die stark Bienen anzieht. Beschreibung, Ähnliche Arten.

Alle Bilder groß anzeigen

> Pflege und Kultur

Standort, Ansprüche:

Licht: Heller Halbschatten, im tiefen Schatten lässt die Blüte nach. In ausreichend feuchtem Boden verträgt sie auch Sonne. Natürlicher Lebensraum sind kalkhaltige, feuchte Bergwälder und Bergwiesen. Wasser, Gießen: Gleichmäßig feuchter Boden, aber ohne Staunässe. Erst gießen, wenn die oberste Erdschicht abgetrocknet ist. Gartensorten vertragen mehr Trockenheit. Düngen: Am besten mulchen bzw. von Bäumen abgefallenes Laub nicht wegharken oder anderenfalls im Frühling eine dünne Schicht reifen Kompost zwischen die Pflanzen streuen, dann braucht man nicht zu düngen. Boden, pH-Wert: Normaler Gartenboden. Das Substrat muss nährstoffreich und humusreich und kann leicht sauer oder neutral, am besten aber kalkhaltig (alkalisch) sein.

Schneiden:

Nach der Blüte oder im zeitigen Frühling bei Austriebsbeginn (ab Anfang Februar bis März) etwa handhoch zurückschneiden. Ausführliche Informationen zum Rückschnitt siehe auch unsere Spezialseite zum Staudenschnitt. Die Blütenstiele eignen sich auch zum Vasenschnitt für sommerliche Blumensträuße und Trockenblumen.

Vermehren:

Im Frühling bei Austriebsbeginn teilen, leicht. Samen aussäen sofort nach der Reife im Herbst im Kalten Kasten (Kaltkeimer). Verwildert am zusagenden Platz stark durch Selbst-Aussaat ohne lästig zu werden.

Siehe auch Pflanzenpflege Grundsätzliches↓

> Sonstiges

> Beschreibung

  • Blüten: Sehr klein, weiß oder rosa, manchmal auch purpurrot, zwittrig oder männlich, stehen zusammen in einer Dolde 2. Ordnung. Diese Blütendöldchen sind 2-3 cm breit und von grünlichen, rötlichen oder weißen Hochblättern umgeben. Sie ähneln einem Nadelkissen. Der unterständige Fruchtknoten hat wulstige Auswüchse.
  • Blätter: Handförmig, tief 3-7lappig, bis >15 cm lang und breit, hauptsächlich basal, erinnern ein wenig an Hahnenfuß Arten.
  • Wuchs: Horstbildend oder gruppenbildend, meist mittelhoch, unter besonders geeigneten Standortbedingungen jedoch gelegentlich auch bis um 1m Wuchshöhe.

> Ähnliche Arten, Untarten

  • Kärtner Sterndolde (Astrantia major subsp. carinthiaca) mit Hüllblättern fast doppelt so lang wie die Dolden, diese etwas größer (meist 4-5 cm breit).
  • Kleine Sterndolde (Astrantia minor) ist seltener, wird nur bis 30 cm hoch, blüht immer weiß und hat bis zum Grund geteilte Blätter mit schmalen Abschnitten.

Es gibt etliche Zuchtformen, die sich vor allem in der Farbe der Blüten und Hochblätter unscheiden.

> Erfahrungen | Tipps | Probleme | häufige Fragen & Antworten (FAQ) | Kommentare | Notizen

> Verwandte Seiten

Pflege - Kultur Grundsätzliches

Schneiden Umpflanzen Düngen Gießen Licht Vermehren und Überwintern (Winterhärte)

Siehe Pflanzenpflege in 10 Regeln (=Einmal verstehen, und dann *alle* Pflanzen richtig pflegen, schneiden, umpflanzen, düngen, gießen, vermehren und überwintern können.)

Frage (FAQ): Wie und wann schneiden (Schnitt zurückschneiden Rückschnitt) Sonne oder Schatten Wasser (feucht oder trocken Feuchtigkeit Gießen wässern) Standort Boden pH-Wert sauer oder kalkhaltig (alkalisch) Luftfeuchtigkeit düngen (Düngung Dünger) Pflanzung und beste Pflanzzeit (Umpflanzen verpflanzen versetzen umtopfen) überwintern (Überwinterung Winter Frosthärte Winterhärte - winterhart bzw. frosthart bis wieviel Grad) vermehren (Vermehrung Samen aussäen Stecklinge bewurzeln oder teilen Teilung)?

Antwort: Für die Pflege der allermeisten häufigen Pflanzen, zumindest der beliebten Gartenpflanzen, Kübelpflanzen und Zimmerpflanzen, gelten dieselben grundsätzlichen Regeln, selbst wenn einige der ursprünglichen Wildarten besondere Ansprüche haben wie beispielsweise die Orchideen. In Kultur und im Handel sind hauptsächlich anspruchslosere Arten oder züchterisch insbesondere diesbezüglich verbesserte Zuchtsorten.

Tipps für die Garten-Praxis einschließlich Zimmerpflanzen: Die meisten Krankheiten und Schädlinge kommen nicht durch Pflegefehler, sondern nur durch zu starke Vernachlässigung zustande und lassen sich leicht vermeiden. Weitere Informationen auf unserer Spezialseite Pflanzenpflege Schneiden überwintern vermehren umpflanzen Licht Wasser düngen.

Bei uns werden daher normalerweise alle hier aufgeführten Angaben zu Standort, Pflege usw. der jeweiligen Pflanzen nur dann erwähnt, wenn sich Besonderheiten bzw. Abweichungen der allgemeinen Ansprüche ergeben oder sich Fragen dazu häufen. Im Zweifelsfall können Sie auch [→zur Sicherheit fragen] (bitte die Regeln (Punkt 5) beachten).

Nützliche externe Links (Bookmarks von Gabi & Garten Team)

Kurzinfos

Für Artikel, die sich auf Pflanzen (Pflanzenarten) beziehen: Überblick mit Angaben zur Familie, Artenzahl der Gattung, Blütezeit, Wuchsform (Wuchsbreite und Wuchshöhe) sowie natürliche Verbreitungsgebiet(e) (Heimat) und weitere Kurzinfos siehe Pflanzen-Daten auf einen Blick in der Kurz-Übersicht ↑

Urheberrechtlich geschütztes Material - Copyright, Infos

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren

Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und gerne gesehen.

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.

Seiteninfo

Apiaceae | Astrantia (8-10/3-4 sp) major: Artikel mit Fotos Liste aller Bilder des Artikels / Pflanze

Bild 1 bis 2 von 2  |<  < zurück  weiter >  >| 

Pflanzen bestellen u. Gartenbedarf

Eine Liste von Bezugsquellen findet sich auf unserer Spezialseite: Pflanzen bestellen Baumschulen, Pflanzenhändler mit Online-Bestellung und Versand

Verwandte Arten der Gattung Astrantia (Sterndolden, Strenzen)

Nr.PflanzenartenBlütezeit [?] | Breite/Höhe | Verbreitung
1Große Sterndolde (Astrantia major)VI-VIII | b/h=0,45/0,3-0,9m | C-/E-Europe
2Riesen-Sterndolde (Astrantia maxima)VI-VIII | b/h=0,3/0,6m | Asia: Caucasus, Turkey, Iran
3Kleine Sterndolde (Astrantia minor)VII-VIII | b/h=0,2/0,2-0,3m | S-Europe: Pyrenees, SW-Alps, N-Apennines (Spain, France, Switzerland, Italy)

Übersicht: Optional kann man die Übersicht dieser Gattung auch folgendermaßen anzeigen lassen:

Ähnliche Artikel aus denselben Kategorien

Pflanzen Weiß Rosa Rot Juni Juli August Schattenstauden Rabattenstauden Schnittblumen Trockenblumen Dauerblüher Verwildernde Halbschatten feucht humusreich Kalkliebende | Kategorien Übersicht...

Informationen schnell wiederfinden

Derzeit mögliche Kombinationsbegriffe für unsere interne Schnellsuche einschließlich der Filterfunktion: Pflanzenfamilie, Pflanzenname (deutscher Name und wissenschaftlicher, lateinischer, botanischer Name der Pflanzen), Blütenfarbe bzw. Beerenfarbe, Blütezeit (ggf. auch Fruchtreife oder Herbstfärbung), Pflanzenart (Kategorie), Lebensform (Bäume, Sträucher oder Kräuter), Lebensdauer (einjährig oder zweijährig, Stauden - mehrjährig) und sonstige Eigenschaften zur Identifizierung oder Verwendung dieser Pflanze im Garten: Apiaceae Doldenblütler Astrantia major carinthiaca carniolica Große Sterndolde Sterndolden Great Masterwort rote rosa weiße Blüten Juni Juli August Frühsommer Hochsommer mittelhohe Sommerblumen Sommerblüher Wildblumen Wildstauden Wildarten Wildpflanzen einheimische Gartenpflanzen Gartenblumen Halbschatten Gehölzrand Schattenstauden Sonne feucht Waldblumen Waldpflanzen Alpenpflanzen Alpenblumen Bergblumen Bergpflanzen nährstoffreich humusreich Rabattenstauden Rabattenpflanzen Beetpflanzen Beetstauden Schnittblumen Trockenblumen Bienenweiden Bienentrachtpflanzen Bienenmagnete Verwildernde Uferpflanzen Teichrand Teichränder Teichpflanzen Blütenstauden Zierpflanzen dauerblühende Dauerblüher kalkliebende kalkhaltig alkalisch.

Quick & Easy Filter:

 

Erweiterter Such-Filter

Für Suche nach zusätzlichen Begriffen, einschließlich Eingaben in Prosa, bitte die Volltextsuche verwenden.