Google-Anzeige

Bougainvillea Schneiden Pflege, blüht nicht. Drillingsblume. (Bougainvillea - Infos)

Google-Anzeige

Artikel-Beschreibung - Hier geht es um
Bougainvillea Schneiden Pflege, blüht nicht. Drillingsblume. (Bougainvillea - Infos) Inhalt Bougainvillea Besonderheiten Bougainvillea überwintern, schneiden, Standort, vermehren (Pflege, Ansprüche) Erfahrungen: Blätter fallen ab, werden gelb, Bougainvillea blüht nicht ric[...] Go↓

Zuletzt aktualisiert: 2010-12-11
Diese Seite gibt es seit 2007.

Urheberrechtlich geschtztes Material! Links zur Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.

  STECKBRIEF - ARTINFORMATIONEN  

Familie: Nyctaginaceae (Wunderblumengewächse) >
Arten-Anzahl der Gattung Bougainvillea > (ca.) weltweit: 14
Kategorien, Bltenfarbe, Hauptbltezeit, sonst. Eigenschaften: Pflanzen > | Rot > | Weiß > | Juni > | November > | Kübelpflanzen > | Dauerblüher > | Sommerblüher > | Herbstblüher > | Mediterrane Pflanzen > | Mittelmeerflora > | Kalkfrei > |
Bltezeit [?] | Breite/Hhe | Verbreitung, Herkunft:
 VI-X | b/h=2-3m | Tropical and subtropical S-America | Kalthaus
Pflanzen: Pflanzabstand = 1/2 Wuchsbreite | Pflege: Kletterpflanzen schneiden Dngen Besondere Pflege (ggf.) | Pflanzenpflege | Pflanzen bestellen | Weitere Infos & Bilder, Fotos↓ | Bilder als Liste

Bougainvillea

Bougainvillea, wuchernd im Freiland auf Rhodos.
Bild Datum: 2008-05-31 | Foto ID: 2008062604

Bougainvillea Blüten

Die echten Blüten sind unscheinbar in der Mitte der bunten Hochblätter. Hier: Bougainvillea x buttiana mit gewellten Hochblättern.
2004-09-12

Besonderheiten

Vogelblume: Die Bougainvillea wird in ihrer Heimat von Vögeln (Kolibris) bestäubt, daher ist sie bei uns und außerhalb ihrer natürlichen Verbreitungsgebiete steril, und man kann sie nur ungeschlechtlich vermehren, s. u.

"Blüten": Die spektakulären lilavioletten Blüten dieser brasilianischen Schönheit sind wie beim Weihnachtsstern in Wirklichkeit Hochblätter, die die unscheinbaren kleinen echten naturweißen Blüten in der Mitte umgeben. Bougainvilleen sind heute in allen warmen Ländern als Kletterpflanzen, kleine Bäume oder Ziersträucher verbreitet und werden für tropische Träume in Deutschland als Kübelpflanzen gehalten.

> Bilder - Weitere schnste Fotos aus unserer Sammlung

... Bougainvillea - Impressionen ...

Alle Bilder gro anzeigen

Weitere Bilder als Vorschaubilder | Alle Vorschaubilder als Liste mit Beschreibung

> Pflege und Kultur

Standort, Ansprche:

Sie sind sehr unempfindlich gegen Schädlinge & Krankheiten und anspruchslos. Für die typische verschwenderische Blüte, die die immergrünen Blätter manchmal fast vollständig überdeckt, sind nur 4 Punkte zu beachten:

1. Volle Sonne und warmer, luftiger Platz (aber nicht windig).
2. Radikalschnitt im Frühling (Sommerblüher = Blüte an neuen Trieben)
3. Sparsames Gießen (nur nicht völlig austrocknen lassen).
4. Reichliches Düngen.

Bei zu starkem Wuchern, die langen Triebe an Rankhilfen befestigen.

Licht: Volle Sonne, möglichst heißer, regengeschützter und windgeschützter, aber luftiger(! s.u.) Platz, ganz wie beispielsweise auch für den Oleander. Wasser: Ganz im Gegensatz zu diesem hier jedoch nur mit Fingerspitzengefühl! ‑>Zu reichliches Gießen führt zu mehr Triebwachstum und weniger Blüten, nur nicht völlig austrocknen lassen. Düngen: Wie die meisten dauerblühenden Kübelpflanzen ist die Bougainvillea entsprechend hungrig: Daher während der Blüte häufig düngen, am einfachsten etwa alle 1-2 Wochen mit handelsüblichem Flüssigdünger, Menge nach Herstellerangabe. Siehe auch {{düngen}}.

Schneiden:

Keine Besonderheiten. Blüht wie fast alle Sommerblüher am Neutrieb (Diesjahrestrieb). Der Rückschnitt erfolgt daher wie bei den meisten anderen sommerblühenden Kletterpflanzen einschließlich z.B. auch Kletterrosen am besten bei Austriebsbeginn im zeitigen Frühling, Anfang Februar bis März: Dabei radikal alle von den Haupttrieben abgehenden Seitentriebe (Blütentriebe) vollständig direkt am Ansatz zurückschneiden, um möglichst viele und kräftige neue Blütentriebe zu erhalten.
Die Bougainvillea verträgt jeden Schnitt. Man kann sie daher auch als Hochstamm oder Baum (die Stämme werden mit der Zeit recht dick siehe Fotos), buschigen Strauch oder in jeder beliebigen anderen Form ziehen und dafür einfach nur ringsherum stutzen, z.B. wie Halbsträucher auf 1/2 oder auch nur 1/3, je mehr sie verholzt ist oder verholzen soll, desto weniger, siehe auch Halbsträucher schneiden. Bei Platzmangel kann man sie auch schon beim Einräumen im Herbst schneiden.
Sommer-Schnitt: Im Sommer lange Triebe einkürzen, wenn sie mit der Blüte nachlassen sollten, dadurch bilden sich besonders reich blühende Kurztriebe.
Als Kletterpflanze erziehen: Zur Erziehung siehe Kletterpflanzen schneiden.
Radikalschnitt im Frühjahr: So früh wie möglich schneiden, je später, desto später blüht sie.

Vermehren:

Normalerweise nicht empfehlenswert. Stecklinge (auf Bodenwärme achten) im Sommer und noch einfacher Absenker lassen sich zwar relativ leicht bewurzeln, meist innerhalb von 1-2 Monaten, bis zur ersten Blüte dauert es aber lange, häufig mehrere (2-3) Jahre.

Sonstiges:


> Überwintern: Wie übrige Kalthauspflanzen. Nicht winterhart bzw. frosthart nur bis 0 Grad, daher ggf. rechtzeitig einräumen und nicht vor den Eisheiligen (Mitte Mai) ausräumen. Überwinterung am besten kühl bis kalt, aber frostfrei, z.B. in ungeheizter Garage, auch dunkel, da bei Kälte und Trockenheit die Blätter abgeworfen werden. Während dieser Ruheperiode sehr wenig gießen, nur nicht völlig austrocknen lassen, nicht düngen. Im hellen Wintergarten bei 10-15 Grad blühen die Pflanzen oft ganzjährig.
Frühling: So früh wie möglich im Februar wieder hell und warm stellen, am besten an ein Südfenster in die volle Sonne. Sobald die ersten Blätter ausgetrieben sind, wieder düngen und etwas mehr gießen, jedoch nur so mäßig wie nötig, sonst bilden sich mehr Blätter und neue Triebe als Blüten. An trübem Tag ausräumen oder einige Tage in den Schatten, um die Blätter abzuhärten, können sonst verbrennen. Überwinterungsräume so oft wie möglich bei frostfreiem Wetter lüften.
Umtopfen: Nur so selten wie möglich, nicht bevor die Pflanzen mit der Blüte nachlassen und dann im Frühling. Die zarten Wurzeln sind empfindlich gegen Störungen und reagieren mit Wachstumsstockungen. Bougainvilleas blühen wie z.B. auch Agapanthus, Schmucklilien um so besser, je beengter sie wachsen ("Notblüte", "Stressblüte").

Siehe auch Pflanzenpflege Grundstzliches↓

> Besondere Arten


Bougainvillea spectabilis
hat flaumig behaarte
Blätter, blüht schon im
Frühling und ist wetterfester.
Hier: Orange Zuchtsorte
2002-04-22


Bougainvillea glabra
hat leicht glänzende, kahle
Blätter, nur leicht gewellte
Hochblätter und blüht bis
zum Herbst: 2001-10-15


Bougainvillea x buttiana
hat stärker gewellte
Hochblätter | 2004-09-12

> Ähnliche Arten, Kennzeichen zur Identifizierung

Am häufigsten kultiviert werden die folgen Arten und Hybride, von denen es jeweils zahlreiche Zuchtsorten gibt.

  • Bougainvillea glabra (Kahle Bougainvillie) mit halbglänzenden Blättern und Blüte vor allem vom Sommer bis zum Herbst. Wird bis 8m hoch.
  • Bougainvillea spectabilis (Große Bougainvillie) hat flaumig behaarte Blätter, blüht früher, schon im Frühling und Sommer (April bis Juni), wird mit einer Wuchshöhe von bis zu 12m höher, blüht auch in weniger heißen Sommern üppig und ist etwas weniger kälteempfindlich. Beide Arten stammen aus Brasilien.
  • Bougainvillea x buttiana (B. glabra x B. peruviana) Zuchtsorte mit stärker gewellten Hochblättern.

> Woher kommt der Name?

Bougainvillea: Nach dem französischen Erdumsegler Bougainville (1729-1811). Der gelegentlich verwendete deutsche Name
Drillingsblume bezieht sich auf die Anzahl der drei auffällig gefärbten Hochblätter, der englische Name
Paper Flower darauf, dass sie nach der Befruchtung papierähnlich austrocknen, um den Früchten als Flugorgan zu dienen.
glabra, von glaber (lateinisch): kahl.

> Erfahrungen | Tipps | Probleme | hufige Fragen & Antworten (FAQ) | Kommentare | Notizen

> Im Blog

> Probleme

> Blätter fallen ab

Zum Blattfall kommt es, wenn man die Pflanzen austrocknen lässt. Hat man sie nicht allzu lange vernachlässigt und hält sie wieder mäßig feucht, treiben die Blätter wie bei fast allen anderen Laubgehölzen immerhin normalerweise bald wieder aus. Besonders gefährlich ist wie bei den meisten anderen Topfpflanzen (Kübelpflanzen und Zimmerpflanzen) dagegen, wenn man es mit dem Gießen zu gut meint und ihnen zu viel Wasser zukommen lässt, denn dadurch faulen die Wurzeln und bringen die Pflanzen recht schnell zum Absterben. Staunässe vertragen nur Sumpfpflanzen. Deshalb immer erst gießen, wenn die oberste Erdschicht abgetrocknet ist (Daumenprobe) und niemals Wasser im Untersetzer oder Übertopf stehen lassen. Übergelaufendes sofort weggießen.

> Schadbild: Blätter werden gelb

Gelbfärbung der Blätter kommt oft durch Mangelerscheinungen, insbesondere Eisen-Mangel, zustande, der seinerseits vor allem durch Staunässe, Bodenverdichtung, Kälte und andere Kulturfehler verursacht wird (Chlorose, Vergilbungskrankheit). Maßnahmen: Neue, lockere, kalkfreie Erde verwenden (z.B. "Rhododendronerde"). Nur kalkfrei (Regenwasser) gießen und immer erst dann, wenn die oberste Erdschicht abgetrocknet ist, kein Wasser im Untersetzer stehen lassen.

> Bougainvillea blüht nicht richtig

Ansprüche an Standort (heiß & vollsonnig), Feuchtigkeit (eher weniger) und Nährstoffe (eher mehr) genauer einhalten, nicht umtopfen, bevor der Kübel völlig durchwurzelt ist, s.o.
Krankheiten und Schädlinge: Andere Pflegefehler, beispielsweise ein nicht ausreichend luftiger Platz, schwächen die ansonsten eigentlich sehr unempfindlichen Pflanzen ebenfalls - Bougainvilleen werden dann wie z.B. auch die Fuchsien empfindlich vor allem gegen die Weiße Fliege, aber auch gegen Blattläuse und Rote Spinne (Spinnmilben).

> Neuigkeiten, History (Log)

  • 2010-10-03: Ein Bild ergänzt.
  • 2009-07-20: Inhalte aktualisiert, 4 Bilder ergänzt:
  • 2008-07-25: Seite überarbeitet und neues Bild ergänzt, B. wuchernd im Freiland auf Rhodos.

> Verwandte Seiten

> Verbundene Seiten

Pflege - Kultur Grundstzliches

Schneiden Umpflanzen Dngen Gieen Licht Vermehren und berwintern (Winterhrte)

Siehe Pflanzenpflege in 10 Regeln (=Einmal verstehen, und dann *alle* Pflanzen richtig pflegen, schneiden, umpflanzen, dngen, gieen, vermehren und berwintern knnen.)

Frage (FAQ): Wie und wann schneiden (Schnitt zurckschneiden Rckschnitt) Sonne oder Schatten Wasser (feucht oder trocken Feuchtigkeit Gieen wssern) Standort Boden pH-Wert sauer oder kalkhaltig (alkalisch) Luftfeuchtigkeit dngen (Dngung Dnger) Pflanzung und beste Pflanzzeit (Umpflanzen verpflanzen versetzen umtopfen) berwintern (berwinterung Winter Frosthrte Winterhrte - winterhart bzw. frosthart bis wieviel Grad) vermehren (Vermehrung Samen aussen Stecklinge bewurzeln oder teilen Teilung)?

Antwort: Fr die Pflege der allermeisten hufigen Pflanzen, zumindest der beliebten Gartenpflanzen, Kbelpflanzen und Zimmerpflanzen, gelten dieselben grundstzlichen Regeln, selbst wenn einige der ursprnglichen Wildarten besondere Ansprche haben wie beispielsweise die Orchideen. In Kultur und im Handel sind hauptschlich anspruchslosere Arten oder zchterisch insbesondere diesbezglich verbesserte Zuchtsorten.

Tipps fr die Garten-Praxis einschlielich Zimmerpflanzen: Die meisten Krankheiten und Schdlinge kommen nicht durch Pflegefehler, sondern nur durch zu starke Vernachlssigung zustande und lassen sich leicht vermeiden. Weitere Informationen auf unserer Spezialseite Pflanzenpflege Schneiden berwintern vermehren umpflanzen Licht Wasser dngen.

Bei uns werden daher normalerweise alle hier aufgefhrten Angaben zu Standort, Pflege usw. der jeweiligen Pflanzen nur dann erwhnt, wenn sich Besonderheiten bzw. Abweichungen der allgemeinen Ansprche ergeben oder sich Fragen dazu hufen. Im Zweifelsfall knnen Sie auch [→zur Sicherheit fragen] (bitte die Regeln (Punkt 5) beachten).

Ntzliche externe Links (Bookmarks von Gabi & Garten Team)

Kurzinfos

Fr Artikel, die sich auf Pflanzen (Pflanzenarten) beziehen: berblick mit Angaben zur Familie, Artenzahl der Gattung, Bltezeit, Wuchsform (Wuchsbreite und Wuchshhe) sowie natrliche Verbreitungsgebiet(e) (Heimat) und weitere Kurzinfos siehe Pflanzen-Daten auf einen Blick in der Kurz-bersicht ↑

Urheberrechtlich geschtztes Material - Copyright, Infos

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren

Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und gerne gesehen.

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder dieser Seite sind urheberrechtlich geschtzt
und drfen ohne schriftliche Erlaubnis fr jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls fr einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht auerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beitrge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewhrleistung.

Seiteninfo

Nyctaginaceae | Bougainvillea (14 sp) 1-Infos: Artikel mit Fotos Liste aller Bilder des Artikels / Pflanze

Bild 1 bis 8 von 13  |<  < zurck  weiter >  >| 

hnliche Artikel aus denselben Kategorien

Pflanzen Rot Weiß Juni November Kübelpflanzen Dauerblüher Sommerblüher Herbstblüher Mediterrane Pflanzen Mittelmeerflora Kalkfrei | Kategorien bersicht...

Informationen schnell wiederfinden

Derzeit mgliche Kombinationsbegriffe fr unsere interne Schnellsuche einschlielich der Filterfunktion: Pflanzenfamilie, Pflanzenname (deutscher Name und wissenschaftlicher, lateinischer, botanischer Name der Pflanzen), Bltenfarbe bzw. Beerenfarbe, Bltezeit (ggf. auch Fruchtreife oder Herbstfrbung), Pflanzenart (Kategorie), Lebensform (Bume, Strucher oder Kruter), Lebensdauer (einjhrig oder zweijhrig, Stauden - mehrjhrig) und sonstige Eigenschaften zur Identifizierung oder Verwendung dieser Pflanze im Garten: Nyctaginaceae Wunderblumengewächse Bougainvillea glabra x buttiana Drillingsblumen Bougainvillee Bougainvilleen Bougainvilleas Buganvilleas Bogainvilleas Boganvilleas Bouganvilleas Buganvilien Paper Flower weiße magentarote lila purpurrote violettrote Blüten Juni Oktober Frühsommer Herbst dauerblühende Dauerblüher Kletterpflanzen Kübelpflanzen Kalthauspflanzen Wildsträucher Wildgehölze Wildarten Wildpflanzen fremdländische frostempfindliche Sommerblüher Herbstblüher Mittelmeergebiet Mittelmeerpflanzen Mittelmeerflora Mediterranean mediterrane südländische kalkempfindliche kalkfreier saurer Boden frostempfindliche Kletterpflanzen ausdauernde mehrjährige romantische Blumen.

Quick & Easy Filter:

 

Erweiterter Such-Filter

Fr Suche nach zustzlichen Begriffen, einschlielich Eingaben in Prosa, bitte die Volltextsuche verwenden.