Google Anzeige

Säckelblume (Ceanothus spec.)

Google-Anzeige

Artikel-Beschreibung - Hier geht es um
Säckelblume (Ceanothus spec.) Angaben zu Blütezeit Höhe Breite Verbreitung bzw. Herkunft, Pflege/Ansprüche und andere Eigenschaften dieser Pflanzen für den Garten, Bilder, Fotos.

Zuletzt aktualisiert: 2013-09-24
Diese Seite gibt es seit 2009.

Urheberrechtlich geschütztes Material! Links zur Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.

  STECKBRIEF - ARTINFORMATIONEN  

Familie: Rhamnaceae (Kreuzdorngewächse) >
Arten-Anzahl der Gattung Ceanothus > (ca.) weltweit: 60
Kategorien, Blütenfarbe, Hauptblütezeit, sonst. Eigenschaften: Pflanzen > | Gehölze > | Blau > | August > | Oktober > | Spätblüher > | Herbstblüher > | Dauerblüher > | Kleinsträucher > | Kübelpflanzen > | Rosenbegleiter > | Steingarten > | Bienenweiden > | Hummeln > | Trockenheitsresistente > | nährstoffarm > | Sonne > | Winterschutz > | Pfahlwurzler > |
Blütezeit [?] | Breite/Höhe | Verbreitung, Herkunft:
 (VI)VIII-IX | b/h=1-1,5m | cult. (N-America, Mexico) Winterschutz
Pflanzen: Pflanzabstand = 1/2 Wuchsbreite | Pflege: Schneiden Düngen Besondere Pflege (ggf.) | Pflanzenpflege | Pflanzen bestellen | Weitere Infos & Bilder, Fotos↓ | Bilder als Liste | Fotos nutzen?

Ceanothus (Säckelblume, Amerikanische Flieder) blau blühender Strauch September, Herbst. Besonderheiten | Pflege: Standort, Schneiden, Überwintern, Vermehren (Ansprüche, Kultur) | Erfahrungen, Häufige Fragen + Antworten (FAQ) | Bilder, Fotos. Säckelblumen sind kleine Sträucher oder Halbsträucher, die durch späte blaue Blüten auffallen: Sie erscheinen erst ab Spätsommer bis in den Herbst, meist August bis Oktober, sind klein, stehen aber in vielblütigen Rispen zusammen, meist endständig wie beim Flieder, und sind ein Magnet für Bienen und Hummeln.

Alle Bilder groß anzeigen

> Pflege und Kultur

Standort, Ansprüche:

Licht: Volle Sonne, im tieferen Schatten lässt die Blüte nach. Sehr geschützter Platz, am besten an einer (Ost-)Mauer. Wasser, Gießen: Nur sehr mäßig feucht halten, verträgt auch große und lange Trockenheit, aber keine Nässe: Sehr empfindlich gegen Staunässe, nur in durchlässigen Boden pflanzen und vor allem als Kübelpflanze nur so selten gießen, dass sie nicht völlig austrocknet, insbesondere nie gießen, bevor die oberste Erdschicht wieder abgetrocknet ist. Düngen: Nicht düngen, kann sonst blühfaul werden. Ist selbst in Symbiose mit Bodenbakterien Stickstoffsammler, Bodenverbesserer. Boden, pH-Wert: Sandiger Boden, das Substrat sollte nährstoffarm bis mäßig nährstoffreich sein und kann leicht sauer, neutral oder leicht kalkhaltig (alkalisch) sein.

Schneiden:

Im Frühling stark auf etwa 1/3 der Höhe (meist auf ca. 30cm) zurückschneiden, wie zum Beispiel auch den Sommerflieder (Buddleja), Rosen oder Fingerstrauch (Potentilla). Blüht wie alle Spätblüher am diesjährigen Holz (einjähriges Holz, Neutrieb) und braucht daher für die üppigste Blüte diesen radikalen Rückschnitt. Säckelblumen treiben in der Regel auch wieder gut aus, wenn man sie nur handhoch auf etwa 10 cm (oder sogar wie Stauden direkt über dem Boden? - Noch nicht persönlich ausprobiert) zurückschneidet. Im Gegensatz zu Lavendel vertragen sie einen Schnitt ins alte Holz meist problemlos. Bei einem Rückschnitt auf diese Art sehen sie normalerweise sogar am besten und natürlichsten aus, weil sie dann von ganz unten her wieder schön buschig werden, und der Neutrieb nicht nur besenartig aus alten Trieben herauswächst. Einige Arten sind gegen Schnitt in altes Holz allerdings auch empfindlich, im Zweifelsfall den Strauch einfach nur sehr kräftig auslichten. Mit dieser Schnittmethode und etwas Fingerspitzengefühl kann man oft erreichen, dass der Strauch früher und dann mehrmals blüht und insgesamt höher wird. Ohne Schnitt lässt sehr bald die Blüte nach, bei Säckelblumen ist eine ständige Verjüngung unbedingt erforderlich.

Vermehren:

Meist ganzjährig leicht durch Stecklinge in Blumenerde zu vermehren (notfalls mit Bewurzelungshormon), z.B. Kopfstecklinge im Sommer. Auch Aussaat ist in der Regel einfach, die Samen kann man im Frühling aussäen. Sämlinge und Stecklinge blühen nach etwa 3 Jahren. Gartenformen sind jedoch fast ausschließlich Hybriden, bei denen die Samen oft nicht "echt fallen", d.h. die Sämlinge können von der Mutterpflanze abweichende Eigenschaften haben, z.B. Blütenfarbe, Blattfarbe oder Winterhärte. Gelungene Züchtungen sind in dieser Hinsicht jedoch optimiert, sodass man sie besser durch Stecklinge vermehrt, um diese Eigenschaften zu erhalten.

Sonstiges:



> Überwintern: - Winterschutz: Außer in extrem milden Lagen empfiehlt sich ein Winterschutz, z.B. dicke (kniehohe) Lage von trockenem Laub oder Stroh, mit Schilfmatten, Fichtenzweigen oder Plastikfolie und Steinen befestigen oder einen sehr großen Eimer oder Karton darüber stülpen, um die Wurzeln vor zu starkem Frost zu schützen. Winterhärte, Frosthärte: Die Säckelblume ist nur sehr mäßig winterhart bzw. frosthart und meist deutlich frostempfindlicher als die Bartblume (Caryopteris), ab tieferen Temperaturen als etwa -10 Grad C, insbesondere wenn der Frost lange anhält, können die Pflanzen ohne Winterschutz leicht erfrieren. Oberirdisches Zurückfrieren schadet dagegen nicht, da man Ceanothus für volle Blüte ohnehin im Frühling stark zurückschneiden muss. Pflanzen im Topf im Kalthaus überwintern wie mediterrane Pflanzen, auch dunkel, sofern laubabwerfend, immergrüne hell, aber so kalt wie möglich (nur frostfrei oder allenfalls wenig unter Null). Kübelpflanzen im Winter nicht düngen und nur so wenig gießen, dass sie nicht völlig austrocknen.

Jahreszuwachs: > 50 cm Triebzuwachs pro Jahr.

Umpflanzen: Lässt sich als Pfahlwurzler nicht gut verpflanzen.

Häufige Gartensorten:

Ceanothus 'Gloire de Versailles' (syn. Ceanothus x delilianus 'Gloire de Versailles', Ceanothus delileanus 'Gloire de Versailles'). Herkunft, Elternarten: Ceanothus americanus x Ceanothus coeruleus Blüten fliederblau bis himmelblau, meist laubabwerfend, in milden Wintern wintergrün.

Siehe auch Pflanzenpflege Grundsätzliches↓

> Besonderheiten

Blüten: Säckelblumen sind ein Magnet für Bienen und Hummeln und eine wertvolle späte Nahrungsquelle zu einer Zeit, in der nicht mehr viel blüht, wie z.B. auch die etwas ähnlichen Arten Bartblume (Caryopteris) und Bienenfreund (Phacelia). Siehe auch Tote Hummeln unter Linden und Trompetenbaum (Hummelsterben).

> Verwendungen

Verwendungen - Gartengestaltung, Tipps: Wie Lavendel ein beliebter Rosenbegleiter. Auch zusammen mit Ziergräsern kann man mit Ceanothus herrliche herbstliche Beete gestalten.

> Erfahrungen | Tipps | Probleme | häufige Fragen & Antworten (FAQ) | Kommentare | Notizen

> Säckelblume häufige Fragen & Antworten (FAQ)

> Ähnliche Arten und Pflanzen am ähnlichen Standort

Pflege - Kultur Grundsätzliches

Schneiden Umpflanzen Düngen Gießen Licht Vermehren und Überwintern (Winterhärte)

Siehe Pflanzenpflege in 10 Regeln (=Einmal verstehen, und dann *alle* Pflanzen richtig pflegen, schneiden, umpflanzen, düngen, gießen, vermehren und überwintern können.)

Frage (FAQ): Wie und wann schneiden (Schnitt zurückschneiden Rückschnitt) Sonne oder Schatten Wasser (feucht oder trocken Feuchtigkeit Gießen wässern) Standort Boden pH-Wert sauer oder kalkhaltig (alkalisch) Luftfeuchtigkeit düngen (Düngung Dünger) Pflanzung und beste Pflanzzeit (Umpflanzen verpflanzen versetzen umtopfen) überwintern (Überwinterung Winter Frosthärte Winterhärte - winterhart bzw. frosthart bis wieviel Grad) vermehren (Vermehrung Samen aussäen Stecklinge bewurzeln oder teilen Teilung)?

Antwort: Für die Pflege der allermeisten häufigen Pflanzen, zumindest der beliebten Gartenpflanzen, Kübelpflanzen und Zimmerpflanzen, gelten dieselben grundsätzlichen Regeln, selbst wenn einige der ursprünglichen Wildarten besondere Ansprüche haben wie beispielsweise die Orchideen. In Kultur und im Handel sind hauptsächlich anspruchslosere Arten oder züchterisch insbesondere diesbezüglich verbesserte Zuchtsorten.

Tipps für die Garten-Praxis einschließlich Zimmerpflanzen: Die meisten Krankheiten und Schädlinge kommen nicht durch Pflegefehler, sondern nur durch zu starke Vernachlässigung zustande und lassen sich leicht vermeiden. Weitere Informationen auf unserer Spezialseite Pflanzenpflege Schneiden überwintern vermehren umpflanzen Licht Wasser düngen.

Bei uns werden daher normalerweise alle hier aufgeführten Angaben zu Standort, Pflege usw. der jeweiligen Pflanzen nur dann erwähnt, wenn sich Besonderheiten bzw. Abweichungen der allgemeinen Ansprüche ergeben oder sich Fragen dazu häufen. Im Zweifelsfall können Sie auch [→zur Sicherheit fragen] (bitte die Regeln (Punkt 5) beachten).

Nützliche externe Links (Bookmarks von Gabi & Garten Team)

Kurzinfos

Für Artikel, die sich auf Pflanzen (Pflanzenarten) beziehen: Überblick mit Angaben zur Familie, Artenzahl der Gattung, Blütezeit, Wuchsform (Wuchsbreite und Wuchshöhe) sowie natürliche Verbreitungsgebiet(e) (Heimat) und weitere Kurzinfos siehe Pflanzen-Daten auf einen Blick in der Kurz-Übersicht ↑

Urheberrechtlich geschütztes Material - Copyright, Infos

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren

Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und gerne gesehen.

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.

Seiteninfo

Rhamnaceae | Ceanothus (60 sp) 1-Infos: Artikel mit Fotos Liste aller Bilder des Artikels / Pflanze

Bild 1 bis 2 von 2  |<  < zurück  weiter >  >| 

Ähnliche Artikel aus denselben Kategorien

Pflanzen Blau August Oktober Spätblüher Herbstblüher Dauerblüher Kleinsträucher Kübelpflanzen Rosenbegleiter Steingarten Bienenweiden Hummeln Trockenheitsresistente nährstoffarm Sonne Winterschutz | Kategorien Übersicht...

Informationen schnell wiederfinden

Derzeit mögliche Kombinationsbegriffe für unsere interne Schnellsuche einschließlich der Filterfunktion: Pflanzenfamilie, Pflanzenname (deutscher Name und wissenschaftlicher, lateinischer, botanischer Name der Pflanzen), Blütenfarbe bzw. Beerenfarbe, Blütezeit (ggf. auch Fruchtreife oder Herbstfärbung), Pflanzenart (Kategorie), Lebensform (Bäume, Sträucher oder Kräuter), Lebensdauer (einjährig oder zweijährig, Stauden - mehrjährig) und sonstige Eigenschaften zur Identifizierung oder Verwendung dieser Pflanze im Garten: Rhamnaceae Kreuzdorngewächse Ceanothus Säckelblumen Amerikanischer Kalifornischer Flieder Buckbrush New Jersey-Tea California Lilac Gloire de Versailles x delileanus delilianus Hybriden Kreuzungen Blaue Blüten Juli August September Oktober Hochsommer Spätsommer Frühherbst Vollherbst Sommerblüher Spätblüher Herbstblüher dauerblühende Dauerblüher Rabattenpflanzen Beetpflanzen Kleinsträucher Halbsträucher Bienenweiden Bienentrachtpflanzen Bienennährgehölze Bienenmagnete Hummeln Sonne Wurzeln Wurzelsystem Pfahlwurzler Tiefwurzler Spätblühende Ziergehölze Blütengehölze Gartengehölze Ziersträucher Blütensträucher Gartensträucher Zierpflanzen blau blühender Strauch Herbst Gartenpflanzen fremdländische Winterschutz Rosenbegleiter Steingartenpflanzen mediterrane Pflanzen südländische Spät austreibende Gehölze später Laubaustrieb Trockenheitsresistente Bodenverbesserer Stickstoffsammler.

Quick & Easy Filter:

 

Erweiterter Such-Filter

Für Suche nach zusätzlichen Begriffen, einschließlich Eingaben in Prosa, bitte die Volltextsuche verwenden.

Google-Anzeige