Google-Anzeige

Labkraut Gelbes Echtes L. (Galium verum)

Google-Anzeige

Artikel-Beschreibung - Hier geht es um
Labkraut Gelbes Echtes L. (Galium verum) Inhalt Labkraut (Galium verum) Wissenswertes, natürlicher Lebensraum Besonderheiten, Beschreibung Pflege: Standort, Vermehren (Ansprüche, Kultur) Kennzeichen zur Identifizierung, Ähnliche Art[...] Go↓

Zuletzt aktualisiert: 2011-07-15
Diese Seite gibt es seit 2004.

Urheberrechtlich geschütztes Material! Links zur Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.

  STECKBRIEF - ARTINFORMATIONEN  

Familie: Rubiaceae (Rötegewächse, Krappgewächse) >
Arten-Anzahl der Gattung Galium > (ca.) weltweit: ~400 | in Mitteleuropa: ~150 Verwandte Arten↓
Kategorien, Blütenfarbe, Hauptblütezeit, sonst. Eigenschaften: Pflanzen > | Stauden (ausdauernd, mehrjährig) > | Gelb > | Juli > | Häufige Wildblumen > | Nutzpflanzen > | Arzneipflanzen > | Kalkmagerrasen > | Trockenheitsresistente > | Autobahnränder > | Schnittblumen > | Wiesenblumen > | Sonne > | Sommerblumen > | Sommerblüher > | Färberpflanzen > | rotfärbende > |
Blütezeit [?] | Breite/Höhe | Verbreitung, Herkunft:
 IV-IX | b/h=0,3(>0,5)m | Europe, Asia, NW-Africa, naturalized in N-America
Pflanzen: Pflanzabstand = 1/2 Wuchsbreite | Pflege: Schneiden Düngen Besondere Pflege (ggf.) | Pflanzenpflege | Pflanzen bestellen | Weitere Infos & Bilder, Fotos↓ | Bilder als Liste

Labkraut (Gelbes, Echtes L. - Galium verum)

Labkraut (Gelbes, Echtes L. - Galium verum) Spross mit Blüten. Die Blätter sind nadelähnlich, nur 1-2mm breit und in Quirlen angeordnet.
Bild Datum: 2005-09-09 | Foto ID: 2009041006

Wissenswertes

Echtes Labkraut oder Gelbes Labkraut (Galium verum) ist eine filigrane gelbe Sommerblume, die oft größere Flächen am Wegesrand und in trockem Kalkmagerrasen in einen oft angenehm duftenden, goldgelben Blütenschleier hüllt.

> Bilder - Weitere schönste Fotos aus unserer Sammlung

... Labkraut - Impressionen Galium verum ...

Alle Bilder groß anzeigen

> Pflege und Kultur

Standort, Ansprüche:

Anbau - Licht: Volle Sonne. Wasser, Gießen: Nicht erforderlich, verträgt auch große Trockenheit. Düngen: Nicht düngen. Boden, pH-Wert: Nährstoffarmer Boden. Das Substrat kann neutral oder kalkhaltig (alkalisch) sein.

Vermehren:

Teilen im Frühling bei Austriebsbeginn oder Samen aussäen bei Reife im Kalten Kasten, (Selbst-)Aussaat. Beides leicht.

Sonstiges:

Hübsch auch in der Blumenvase zu großblütigen Sommerblumen z.B. Rosen.

Siehe auch Pflanzenpflege Grundsätzliches↓

> Besonderheiten

> Kennzeichen zur Identifizierung, ähnliche Arten

Unverwechselbar. Das ähnliche Wiesenlabkraut (Galium mollugo) blüht weiß, hat etwas breitere Blätter und bevorzugt nährstoffreiche Wiesen.

> Beschreibung

  • Blüten: Sehr klein, nur bis 3 mm Durchmesser, haben 4 ausgebreitete Kronblätter und stehen in überreich blühenden Rispen. Sie produzieren viel Nektar für Bienen und verströmen bei warmem, sonnigen Wetter einen angenehmen Duft nach Honig.
  • Blätter Nadelähnlich, 1-2 mm breit, stehen in Quirlen.
  • Wuchs: Echtes Labkraut wird meist um 30 cm hoch, kann aber unter optimalen Bedingungen mitunter auch bis zu 1 m Höhe erreichen.

> Verwendungen

> Heilpflanze

Ernte/Sammelzeit, wirksame Pflanzenteile, Zubereitung

V-IX | Blühende Triebe | Tee, Presssaft

Bekannte Heilwirkungen: Wissenschaftlich nicht nachgewiesen. In der Volksmedizin gilt das Labkraut als harntreibend, krampflösend und äußerlich als wundheilend.

> Andere Nutzungen

  • Färberpflanze: Blühende Triebe nutzte man zum Gelbfärben von Getränken und Käse, z.B. Chesterkäse, die Wurzeln zum Rotfärben, wie auch beim Krapp (Rubia tinctoria).
  • Käseherstellung↓

> Woher kommt der Name?

Der Name bezieht sich auf die in der Pflanze und in anderen Arten der Gattung enthaltenen Enzyme, die auch im Labmagen der Kälber vorkommt und die die Milch gerinnen lassen. Diese nutzte man früher beim Gelben Labkraut und beim Wiesenlabkraut (Galium mollugo) zur Käseherstellung.

> Erfahrungen | Tipps | Probleme | häufige Fragen & Antworten (FAQ) | Kommentare | Notizen

> Verwandte Seiten

Pflege - Kultur Grundsätzliches

Schneiden Umpflanzen Düngen Gießen Licht Vermehren und Überwintern (Winterhärte)

Siehe Pflanzenpflege in 10 Regeln (=Einmal verstehen, und dann *alle* Pflanzen richtig pflegen, schneiden, umpflanzen, düngen, gießen, vermehren und überwintern können.)

Frage (FAQ): Wie und wann schneiden (Schnitt zurückschneiden Rückschnitt) Sonne oder Schatten Wasser (feucht oder trocken Feuchtigkeit Gießen wässern) Standort Boden pH-Wert sauer oder kalkhaltig (alkalisch) Luftfeuchtigkeit düngen (Düngung Dünger) Pflanzung und beste Pflanzzeit (Umpflanzen verpflanzen versetzen umtopfen) überwintern (Überwinterung Winter Frosthärte Winterhärte - winterhart bzw. frosthart bis wieviel Grad) vermehren (Vermehrung Samen aussäen Stecklinge bewurzeln oder teilen Teilung)?

Antwort: Für die Pflege der allermeisten häufigen Pflanzen, zumindest der beliebten Gartenpflanzen, Kübelpflanzen und Zimmerpflanzen, gelten dieselben grundsätzlichen Regeln, selbst wenn einige der ursprünglichen Wildarten besondere Ansprüche haben wie beispielsweise die Orchideen. In Kultur und im Handel sind hauptsächlich anspruchslosere Arten oder züchterisch insbesondere diesbezüglich verbesserte Zuchtsorten.

Tipps für die Garten-Praxis einschließlich Zimmerpflanzen: Die meisten Krankheiten und Schädlinge kommen nicht durch Pflegefehler, sondern nur durch zu starke Vernachlässigung zustande und lassen sich leicht vermeiden. Weitere Informationen auf unserer Spezialseite Pflanzenpflege Schneiden überwintern vermehren umpflanzen Licht Wasser düngen.

Bei uns werden daher normalerweise alle hier aufgeführten Angaben zu Standort, Pflege usw. der jeweiligen Pflanzen nur dann erwähnt, wenn sich Besonderheiten bzw. Abweichungen der allgemeinen Ansprüche ergeben oder sich Fragen dazu häufen. Im Zweifelsfall können Sie auch [→zur Sicherheit fragen] (bitte die Regeln (Punkt 5) beachten).

Nützliche externe Links (Bookmarks von Gabi & Garten Team)

Kurzinfos

Für Artikel, die sich auf Pflanzen (Pflanzenarten) beziehen: Überblick mit Angaben zur Familie, Artenzahl der Gattung, Blütezeit, Wuchsform (Wuchsbreite und Wuchshöhe) sowie natürliche Verbreitungsgebiet(e) (Heimat) und weitere Kurzinfos siehe Pflanzen-Daten auf einen Blick in der Kurz-Übersicht ↑

Urheberrechtlich geschütztes Material - Copyright, Infos

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren

Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und gerne gesehen.

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.

Seiteninfo

Rubiaceae | Galium (~400/~150 sp) verum: Artikel mit Fotos Liste aller Bilder des Artikels / Pflanze

Bild 1 bis 6 von 6  |<  < zurück  weiter >  >| 

Pflanzen bestellen u. Gartenbedarf

Eine Liste von Bezugsquellen findet sich auf unserer Spezialseite: Pflanzen bestellen Baumschulen, Pflanzenhändler mit Online-Bestellung und Versand

Verwandte Arten der Gattung Galium (Labkraut)

Nr.PflanzenartenBlütezeit [?] | Breite/Höhe | Verbreitung
1Wiesenlabkraut (Galium mollugo)V-IX | b/h=~/0,3-1m | Europe, Asia, N-Africa, nat. in NE-America
2Waldmeister (Galium odoratum)V-VI | b/h=~/0,1(-0,3) m | Europe, Asia, N-Africa
3Labkraut (Galium tauricum)III-V | b/h=~/0,3m | Europe, südl. Alpenraum
4Echtes Labkraut, Gelbes Labkraut (Galium verum)IV-IX | b/h=0,3(>0,5)m | Europe, Asia, NW-Africa, naturalized in N-America

Übersicht: Optional kann man die Übersicht dieser Gattung auch folgendermaßen anzeigen lassen:

Ähnliche Artikel aus denselben Kategorien

Pflanzen Gelb Juli Häufige Wildblumen Nutzpflanzen Arzneipflanzen Kalkmagerrasen Trockenheitsresistente Autobahnränder Schnittblumen Wiesenblumen Sonne Sommerblumen Sommerblüher Färberpflanzen rotfärbende | Kategorien Übersicht...

Informationen schnell wiederfinden

Derzeit mögliche Kombinationsbegriffe für unsere interne Schnellsuche einschließlich der Filterfunktion: Pflanzenfamilie, Pflanzenname (deutscher Name und wissenschaftlicher, lateinischer, botanischer Name der Pflanzen), Blütenfarbe bzw. Beerenfarbe, Blütezeit (ggf. auch Fruchtreife oder Herbstfärbung), Pflanzenart (Kategorie), Lebensform (Bäume, Sträucher oder Kräuter), Lebensdauer (einjährig oder zweijährig, Stauden - mehrjährig) und sonstige Eigenschaften zur Identifizierung oder Verwendung dieser Pflanze im Garten: Rubiaceae Rötegewächse Krappgewächse Galium verum Echtes Labkraut Gelbes Labkraut Lady's Yellow Bedstraw gelbe Blüten Juni Frühsommer Juli Hochsommer April Mai Juni Juli August September Frühling Sommer Frühherbst Sommerblumen Sommerblüher häufige Wildblumen Wildstauden Wildarten Wildpflanzen einheimische Nutzpflanzen Arzneipflanzen Heilpflanzen Heilkräuter Kalkmagerrasen Kalkmagerwiesen Trockenheitsresistente nährstoffarm Bienenweiden Bienentrachtpflanzen Bienenmagnete Futterpflanzen Autobahnränder Schnittblumen Wiesenblumen Ruderalpflanzen rotfärbende Färberpflanzen.

Quick & Easy Filter:

 

Erweiterter Such-Filter

Für Suche nach zusätzlichen Begriffen, einschließlich Eingaben in Prosa, bitte die Volltextsuche verwenden.