GartenDatenbankGarten Pflanzen A-Z Pflege Links Blog News Live-Ticker Twitter Facebook Google+ Google+Gabriele Jesdinsky Kontakt Impressum

Du bist hier: Startseite → Pflanzen (Gartenpflanzen) → Gartenarbeiten → Bäume schneiden, Baumschnitt Obstbaumschnitt + Hec...

Bäume schneiden, Baumschnitt Obstbaumschnitt + Heckenschnitt, Sträucher: Wann + wie zurückschneiden? (Gehölzschnitt)

Google-Anzeige

Artikel-Beschreibung - Hier geht es um
Bäume schneiden, Baumschnitt Obstbaumschnitt + Heckenschnitt, Sträucher: Wann + wie zurückschneiden? (Gehölzschnitt) Inhalt Baumschnitt Obstbaumschnitt Bäume schneiden und Sträucher: *Einfache* Anleitung + Bilder (Gehölzschnitt) Warum schneiden? Wann schneiden? Wie schneiden? Auslichten Baumschnitt + Obs[...] Go↓

Zuletzt aktualisiert: 2012-08-29 11:00
Diese Seite gibt es seit 2000.

      ÜBERSICHT      

Rubrik: Pflanzen (Gartenpflanzen) > Gartenarbeiten ‑ Übersicht
Kategorien:   Gehölze > | Garten-FAQ > | Bäume > | Ziersträucher > | Blütensträucher > | Gartensträucher > | Blütengehölze > | Heckenpflanzen > | Immergrüne Hecken > | Sichtschutzhecken > | Koniferenhecken > | Baumpflege > |  

Baumschnitt leicht mit Astschere

Baumschnitt + Obstbaumschnitt (Bäume schneiden und Sträucher) geht - rechtzeitig durchgeführt - leicht mit einer Astschere.

Baumpflege - Einmal verstehen und dann *alle* Gehölze richtig schneiden können

Sträucher und Bäume schneiden (Baumschnitt, Obstbaumschnitt, Heckenschnitt - Gehölzschnitt) ist einfach, wenn man sich nur klarmacht, warum man wann und wie schneidet, ebenso wie die verwandten Arbeiten
- Hecke schneiden (Heckenschnitt),
- Rosen schneiden & Spätblüher (Rosenschnitt),
- Kletterpflanze schneiden (Kletterpflanzenschnitt), einschließlich sogar Weinreben schneiden (Rebschnitt, Echter Wein), sowie
- Halbsträucher & Stauden schneiden (Staudenschnitt).

Das gilt auch für andere Pflanzenpflege wie z.B. das Düngen. Einmal verstanden, braucht man es normalerweise nicht mehr für jede Pflanze oder Pflanzenart einzeln nachzuschlagen.

Alle Bilder groß anzeigen

> Warum soll man überhaupt regelmäßig schneiden?

  1. Jungtriebe blühen besser: Triebe verholzen mit der Zeit und verkahlen dann.
  2. Überalterte Triebe sind krankheitsanfälliger.
  3. Mangel an Licht und Luft begünstigt Krankheiten und behindert die Blüte.
  4. Die Wuchsform wird verbessert.

> Wann schneiden?

Faustregel: In aller Regel wird in der Praxis der Frühjahrsschnitt bis Mitte März und/oder der Sommerschnitt Ende Juli durchgeführt.

Im Frühjahr nur bei frostfreien Temperaturen, denn unterhalb von etwa -5 Grad C kann durch den Frost ein Schaden entstehen.

Aber: Außer bei Frost kann man auch jederzeit schneiden, jedenfalls sofern man auslichtet, d.h. nur Störendes direkt am Ansatz abschneidet. Achtung: Beim zeitsparenden Stutzen ↓ (Einkürzen von Trieben, z.B. mit der Heckenschere) ist zwischen Frühjahrsblühern und Spätblühern zu unterscheiden, damit man nicht versehentlich die späteren Blütentriebe wegschneidet, s.u.

1. Ausnahme: Nicht im Frühjahr, wenn der Saft steigt, ->Gefahr des "Ausblutens".
Häufig bei Walnuss und Weinrebe, siehe auch Ausbluten stoppen, Verbluten - Walnuss-Baum blutet verblutet.
Weinrebe spätestens Ende Februar/Anfang März, Walnuss nur im Sommer (Juli) bis Herbst (nach der Ernte) schneiden.

2. Ausnahme: Bei dichten Hecken/Klettergehölzen von März bis September allenfalls herausragenden Neutrieb kappen, um die Vögel nicht beim Brutgeschäft zu stören (Meist bis Ende Juli beendet, einige Arten, z.B. Grünfink, Hänfling, Gimpel benötigen jedoch bis August.).

3. Ausnahme: Ab Ende August nicht mehr schneiden, jedenfalls nicht stutzen (einkürzen), sonst kommt es zu Neutrieb, der nicht mehr rechtzeitig ausreifen und dann zurückfrieren kann. Besonders wichtig auch für Immergrüne Hecke, z.B. aus Buchs, Buchsbaum (Buxus sempervirens, "Bux"). Ab späterem Herbst, sobald die Ruhephase eingetreten ist, kann man dann wieder schneiden.


Bester Zeitpunkt, schnellster Wundverschluss:

  • sehr zeitiges Frühjahr
  • kurz vor Austriebsbeginn, nicht zu spät, s.o.!
  • bei trockener, warmer Witterung

Achtung: Gibt es im sehr zeitigen Frühling / ausgehenden Winter *rechtzeitig* (= deutlich / ausreichend lange vor dem Austriebsbeginn) keine warme, trockene Witterung, schneidet man am besten bei solchem Wetter im Sommer (Juli) bis Herbst. Ebenso im Zweifelsfall.

Geschnitten wird ab dem 3.-5. Standjahr, und zwar am besten regelmäßig, da nicht alle Gehölze Rückschnitt in das alte Holz vertragen.


Bei Befallsgefahr durch Pilze, Bakterien, Insekten: Während der Wachstumsperiode, am besten Sommer.

Bei Laubabwerfenden: In unbelaubtem Zustand ( wegen der besseren Übersicht am schnellsten und einfachsten).

Stärkere Rückschnitte und Radikalschnitt zum Verjüngen (Auf den Stock setzen): Kurz vor Austriebsbeginn, dann ist die Zeit, in der die Pflanzen unnatürlich aussehen, besonders kurz.

> Wie schneiden? - 1. Stutz-Schnitt


Direkt nach
dem Stutz-Schnitt
Hier am Beispiel
Ranunkelstrauch
2000-05-23


Kompaktere Wuchsform
bei Stutz-Schnitt
2000-04-24


Wuchsform
bei Auslichtungsschnitt
weniger dicht

Das Einkürzen des Neutriebs mit der Heckenschere geht am schnellsten und bewirkt bei den meisten Ziersträuchern die beste kompakte Wuchsform / Sichtschutz.

Normalfall Frühlingsblüher: Bester Zeitpunkt hierfür ist im Allgemeinen direkt nach der Blüte, damit rechtzeitig die neuen Blütenanlagen für das kommende Jahr ausgebildet werden können. Zum Vogelschutz bei dichten Hecken und Kletterpflanzen siehe jedoch oben Wann schneiden, Ausnahme 2↑!

Ausnahme: Spätblüher (ab Sommer, Juni - Sommerblüher, Herbstblüher) erst im darauffolgenden Frühjahr, da später Neutrieb nicht ausreifen und es somit zu Frostschäden kommen kann.


Achtung Grenzfälle! Hortensie (Bauernhortensie), Kletterhortensie, Holunder, Kiwipflanze, Kiwi (Actinidia deliciosa), der duftende Pfeifenstrauch (Philadelphus coronarius) bzw. Falscher Jasmin, Gartenjasmin (Philadelphus x virginalis), die malerische Buddleja alternifolia (*Schmalblättriger* Sommerflieder) und die meisten Wildrosen (Heckenrosen) (z.B. Hundsrose, Rosa canina) und *einmalblühende* Ramblerrosen (das sind die Kletterrosen mit weichen, überhängenden Trieben, z.B. 'Bobbie James' und 'Veilchenblau') sind zwar eigentlich auch Sommerblüher und damit Spätblüher, blühen als Grenzfall im *zeitigen* Frühsommer (Ende Mai, Anfang Juni) jedoch nicht am Neutrieb, sondern wie die Frühblüher am Vorjahresholz (zweijährigen Holz) und dürfen daher im Frühling nur ausgelichtet werden.

Achtung: *Öfterblühende* Ramblerrosen (z.B. 'Super Excelsa') und öfterblühende Wildrosen (z.B. Rosa rugosa, Kartoffelrose) blühen normal spät, somit am neuen, diesjährigen Holz (einjährigen Holz) und werden daher auch wie normale Spätblüher im Frühling stark geschnitten.


Spezialfälle: Blauregen (Glyzine) und Echter Wein blühen bzw. fruchten besonders üppig an neuen einjährigen Trieben, die sich an zweijährigen Kurztrieben entwickeln. Beim Blauregen erfolgt der Rückschnitt daher im August, beim Wein wegen der Ernte jedoch erst im zeitigen Frühling, ausführlichere Informationen dazu siehe Blauregen schneiden und Weinreben schneiden (Rebschnitt, Echter Wein).

> 2. Baumschnitt = Auslichtungsschnitt - Wie Bäume schneiden? + andere Ausnahmen vom Stutz-Schnitt


Bei Rhododendron, Flieder und Hortensie
erscheinen die neuen Blütentriebe
direkt unter den Blüten.
2000-05-22    |    2000-05-01

Auslichten - Mäßiger, aber regelmäßiger Auslichtungsschnitt:

  • Gehölze, bei denen Wuchsform mit dicken knorrigen Ästen erwünscht ist, z.B. die meisten Bäume
  • Sträucher, bei denen die neuen Blütentriebe aus Knospen direkt unter den Blüten erscheinen, z.B. Rhododendren, Flieder, Hortensien
  • Beerensträucher

Diese werden nur so mäßig ausgelichtet, dass man nicht sieht, dass geschnitten wurde, und zwar direkt am Ansatz, "keine Kleiderhaken stehen lassen (Stummel)".

Obstbaumschnitt: Obstbäume lichtet man im Garten normalerweise einfach nur etwas stärker aus, sodass besonders viel Licht und Luft an Blätter, Blüten und Früchte kommt. Der Gärtner soll nach dem Zurückschneiden "seinen Hut durch die Äste werfen können". Siehe auch unsere Spezialseite zum Thema Apfelbaumschnitt + Obstbaumschnitt Anleitung schnell+einfach zur Anwendung im Garten. Genaue Anleitungen zum professionellen Obstbaumschnitt, siehe unten: Obstschnitt, Öschbergschnitt

AstringAstring

Astringe nach Verletzung/Schnitt

Gehölze richtig schneiden: Direkt am Ansatz - keine "Kleiderhaken" stehenlassen.

Gehölze richtig schneiden: Direkt am Ansatz - keine "Kleiderhaken" stehenlassen.

Triebe entfernen: Direkt am Ansatz schneiden, ohne den Astring zu verletzen.
Triebe einkürzen: Knapp über Knospen schneiden. Diese sollten nach außen zeigen (= Wuchsrichtung des neuen Triebes).
Insbesondere im Astring befindet sich direkt unter der Rinde eine Gewebeschicht aus teilungsfähigen Zellen (Kambium); diese bildet bei Verletzungen Wundgewebe (Kallus), das sich über die Wunde schiebt und sie überwallt/verschließt.


Man entfernt folgende Triebe:

  1. tote
  2. beschädigte
  3. dürre
  4. sich überkreuzende
  5. zu dicht stehende
  6. nach innen wachsende
  7. die Wuchsform beeinträchtigende (Gehölz aus Entfernung betrachten)

    ----- Bei Bäumen ggf. zusätzlich ----------------------------
  8. Konkurrenztriebe zu Mittelast (Stammverlängerung) und Leitästen (Gerüst)
  9. Wasserschosse (Besenartiger Austrieb)

Hinweis: Bei Stachelbeere und Johannisbeere nur 6-10 gut verteilte Triebe stehen lassen, bei Hochstämmchen eher weniger. Letztere bringen übrigens auch bei sachgerechtem Schnitt eine erheblich geringere Ernte als Sträucher.

> 3. Radikalschnitt - Ausnahmen vom Stutz-Schnitt & Auslichtungsschnitt

Regelmäßiger radikaler Rückschnitt im zeitigen Frühjahr:

Spätblüher wie die meisten Rosen blühen am neuen Trieb (diesjähriges Holz, einjähriges Holz), das durch Zurückschneiden deutlich stärker treibt, sodass bei diesen ein radikaler Rückschnitt im Frühling vorgenommen wird. Mehr dazu auf unserer Spezialseite Rosen schneiden und spätblühende Gehölze.

> 4. Kappen & Entwipfeln


Verjüngte Hecke
Neutrieb nach
Radikalschnitt bis kurz
über dem Boden
("Auf den Stock setzen").
2008-02-14


Kappen = Auf den
Stock setzen
:
z.B. Rhododendron
ins alte Holz
zurückschneiden.
2003-05-24

Notfall - Baum/Strauch zu groß geworden oder vergreist (verkahlt) - Bei Platzmangel oder Verjüngen lange vernachlässigter Gehölze.

Kappen = auf den Stock setzen heißt Sträucher knapp über dem Boden zurückschneiden, handhoch (15-20cm) bis kniehoch (50cm-1m). Je dicker die Äste/Stämme, desto weniger tief.

Kaum zu glauben, aber wahr: Rhododendron, Flieder, Buchs und sehr viele andere Laubgehölze einschließlich Bäume vertragen in der Regel zur Verjüngung auch einen extrem starken Rückschnitt.

Achtung: Mangelhafte Vitalität und/oder extreme Kulturbedingungen können beim radikalen Zurückschneiden jedoch im Ausnahmefall grundsätzlich auch zum Absterben der Pflanzen führen. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, den Schnitt zunächst weniger tief anzusetzen und ihn auf mehrere Jahre zu verteilen.


Extrem-Beispiele
für radikalen Schnitt:
Alter Lindenbaum
mitten im Stamm
in 2m Höhe abgesägt.
Dominsel, Brandenburg/
Havel | 2002-11-01

Aber selbst wenn ein Baum oder Strauch schnittverträglich ist und durch Radikalschnitt auch in hohem Alter nicht eingeht wie die hier gezeigten Extrembeispiele, sollte man solche rabiaten Schnitte normalerweise nur ausnahmsweise durchführen, weil er dadurch zumindest längere Zeit verunstaltet wird.

Wesentlich besser ist regelmäßige und rechtzeitige Verjüngung durch Auslichten ↑.

Siehe auch Zerstörung und Wertverlust durch Kappung, Links ↓

Starker Rückschnitt älterer Bäume: In der Regel empfiehlt es sich, jeden starken Rückschnitt eines älteren Baumes von einer spezialisierten Fachfirma ("Baumchirurgen") durchführen zu lassen, insbesondere auch weil die Verunstaltung etwa durch die Wasserschosse nach unsachgemäßem Zurückschneiden zusätzlich mitunter eine Ordnungswidrigkeit darstellen und man sich schadenersatzpflichtig machen kann. Nicht nur das Fällen, sondern auch ein Rückschnitt älterer Bäume ist zudem oft behördlich genehmigungspflichtig.



Entwipfeln, Kopfbaumschnitt
z.B. Linde - Sommerlinde, Winterlinde + Silberlinde
Nach dem Schnitt | Mit Neutrieb, belaubt
2000-05-02 | 2000-11-08

Entwipfeln = Kopfbaumschnitt heißt Bäume bis zum Stamm oder auf die Leitäste (=Hauptäste, Astgerüst) zurückschneiden.

Einige Bäume schneidet man jedoch auf diese Art auch öfter, um z.B. durch dann häufig erscheinende extrem große Blätter ein tropisches Erscheinungsbild zu erhalten (z.B. Trompetenbaum), um starken Schattenwurf zu vermeiden, etwa in kleinen Dorfstraßen (z.B. Linde) oder als Gartenstil/Gartenkunst (z.B. Platane, gekappte Platanen in Alleen sieht man häufig vor allem im Mittelmeerraum).

Ob das schön ist oder nicht, dürfte wohl Geschmacksache sein, und nicht alle Bäume bzw. Gehölze vertragen einen Schnitt in altes Holz. Etliche sind zwar schnittverträglich, aber nur in sehr langen Zeitabständen, (z.B. Eiche, Stieleiche, Deutsche Eiche) und außerdem durch gesetzlichen Baumschutz (Baumschutzverordnung bzw. Baumschutzsatzung der Bundesländer) vor Verunstaltung geschützt, insbesondere da sie z.B. eine sehr wichtige Nahrungsquelle für zahlreiche Tierarten und überaus wertvoll für das Ökosystem sind. Mitunter braucht man bereits zum fachgerechten Rückschnitt eine Erlaubnis der Behörde, sodass man sich rechtzeitig erkundigen sollte, um empfindliche Strafen zu vermeiden.



Kugelahorn
nur auslichten!
2002-04-21

Hinweis: "Echte" Kugelbäume wie Kugelahorn oder Kugelakazie (Kugelrobinie), Kugeltrompetenbaum (Zwergkatalpa) braucht man *nicht* so zu schneiden. Der Witz an ihnen ist ja gerade, dass sie auch ohne Schnitt als Kugelbaum wachsen, sodass man sie ganz normal wie andere Bäume nur auslichten sollte.

Ausführliche Informationen zum Verjüngen sowie radikalen Rückschnitt alter Bäume (zu groß geworden) und Entwipfeln, Kappen - Kopfbaumschnitt zum Kugelbaum siehe im Abschnitt Erfahrungsberichte zum Schnitt↓

Wichtig: Nadelgehölze (Koniferen) treiben nach Rückschnitt ins alte Holz nicht mehr aus, da sie keinen "schlafenden Augen"(=Adventivknospen) haben! Ausnahme: Eibe (Taxus).
...jedenfalls theoretisch:
Mein Vater stutzte vor etwa 3 Jahren entgegen aller Vernunft und meinen Ratschlägen ;o) seine verkahlte Thuja-Hecke zurück. Inzwischen ist sie wieder fröhlich durchgetrieben und ein üppiger Sichtschutz. Dasselbe wurde mitunter auch schon in de.rec.garten berichtet, ich habe es erst geglaubt, als ich es mit eigenen Augen sah.

> Wundverschlussmittel

Baumwachs oder Baumpflaster sind normalerweise überflüssig, auch bei größeren Wunden.

Wundverschlussmittel machen grundsätzlich *allenfalls* am Wundrand einen Sinn, um ein *Austrocknen* des Kambiums zu verhindern (Kambium = Gewebeschicht aus teilungsfähigen Zellen; für Dicken- und Längenwachstum von Stamm und Wurzel; bei Verletzungen für Wundgewebe (Kallus), das diese überwallt.).

Durch das Austrocknen nach einer großflächigen Verletzung besteht zwar die Gefahr, dass das Kambium abstirbt und außerdem Risse im Holz entstehen, die eine beliebte Eintrittspforte für Holz zersetzende Pilze darstellen.

Der Einsatz von Wundverschlussmitteln wie Baumwachs ist aber umstritten, da durch die Versiegelung der Wunde andererseits auch ideale Bedingungen für die sofort bei der Verletzung eindringenden Pilze geschaffen werden können. Siehe dazu jedoch auch Untersuchungen zur Wirksamkeit.

> Bestes Werkzeug


Spezial-Handschuhe
für bedornte/stachelige
Gehölze
erhältlich z.B. bei
real, ca. EUR 4,50


Astscheren
mit gleitendem Amboss
für geringsten Kraftaufwand beim Schneiden

Säge: Gerade, sehr scharfe Zähne (nicht versetzt = raue Schnittfläche!)

Besonders gute Hinweise zum besten Werkzeug und zur besten Schnittmethode mit großen farbigen Detailaufnahmen im Buch Pflanzen scheiden und formen

> Weitere Informationen

[Kletterpflanzen schneiden] | [Stauden schneiden]

> Erfahrungen | Tipps | Probleme | häufige Fragen & Antworten (FAQ) | Kommentare | Notizen

> Baumschnitt in Blog + Forum

> Werkzeug

> Kugelbaum zurückschneiden, Richtiger Schnitt der Kugelbäume

> Rückschnitt große Bäume (Zu groß geworden, Verjüngung)

> Stamm zurückschneiden, Stammverletzung, Stammfuß-Rückschnitt

> Obstbäume schneiden

> Beerenobst schneiden

> Hecken schneiden

Nützliche externe Links (Bookmarks von Gabi & Garten Team)
Informationen ergänzen oder Feedback schreiben

Kommentar, Erfahrungsbericht oder Notizen ergänzen (bitte die Regeln beachten):

[→ Beitrag schreiben]

Urheberrechtlich geschütztes Material - Copyright, Infos

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren

Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und gerne gesehen.
Verwenden Sie einfach die folgende Adresse:
http://www.gartendatenbank.de/wiki/gartenarbeiten-xx_schnitt_geh%f6lze

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.

 
 |◄  ◄ zurück  weiter ►  ►| 
Pflanzen | Gartenarbeiten Schnitt Gehölze : Artikel mit Fotos Liste aller Bilder des Artikels / Pflanze
Bild 1 bis 8 von 10
Ähnliche Artikel zu Gartenarbeiten
Nr.ArtikelBeschreibung
1Garten FAQ Gartenarbeit - Pflanzen FAQ, Probleme (Gartenarbeiten 1 Garten FAQ)
2Bäume umpflanzen: Bis zu welchem Alter, Größe (Gartenarbeiten Bäume umpflanzen)
3Richtig düngen: Wann + womit? Düngung + Dünger - Gartenpflanzen, Zimmerpflanzen, Kübelpflanzen (Gartenarbeiten Düngen)
4Gartengestaltung (Gartenarbeiten Gartengestaltung)
5Bäume schneiden, Baumschnitt Obstbaumschnitt + Heckenschnitt, Sträucher: Wann + wie zurückschneiden? (Gartenarbeiten Schnitt Gehölze)
6"Unkraut" bekämpfen + bestimmen, identifizieren: Ackerwinde, Giersch und Co. (Gartenarbeiten Unkraut)

Übersicht: Optional kannst Du die Übersicht dieser Rubrik auch folgendermaßen anzeigen lassen:


Du bist hier: Startseite → Pflanzen (Gartenpflanzen) → Gartenarbeiten → Bäume schneiden, Baumschnitt Obstbaumschnitt + Heckenschnitt, Sträucher: Wann + wie zurückschneiden? Gartenarbeiten Gehölzschnitt

Ähnliche Artikel aus denselben Kategorien:
  Garten-FAQ Bäume Ziersträucher Blütensträucher Gartensträucher Blütengehölze Heckenpflanzen Immergrüne Hecken Sichtschutzhecken Koniferenhecken Baumpflege | Kategorien Übersicht...

Informationen schnell wiederfinden: Derzeit mögliche Kombinationsbegriffe für unsere interne Schnellsuche einschließlich der Filterfunktion: Sonstiges Gartenarbeiten Gartenpflege Garten Pflege Arbeit im Probleme FAQs Gehölzschnitt wie wann warum schneiden Gehölze Hecken Sträucher Stauden Halbsträucher Baumschnitt Bäume Hecke Heckenschnitt Obstbaumschnitt Obstschnitt Obstbaum Obstgehölze Obstbäume Obststräucher Obststrauch Garten-FAQ Heckenpflanzen Baumpflege.

Für Suche nach zusätzlichen Begriffen, einschließlich Eingaben in Prosa, bitte die Volltextsuche verwenden.

Quick & Easy Filter:

 
Erweiterter Such-Filter

Google-Anzeige

Fehler gefunden? Bitte benachrichtigen Sie uns! - Found an error? Please let us know!

Garten :: Pflanzen :: GartenDatenbank.de auf Facebook Google+ :: Follow Gabi + GartenDatenbank on Facebook Facebook :: Twitter Twitter :: Blog :: Forum :: Sitemap :: Inhaltsverzeichnis Kontakt 

Unsere AGB | Datenschutzerklärung | Nutzungsrichtlinien | Impressum | Copyright © 1999 - 2014 | Auf dieser Site werben

Diese Seite gibt es seit: 2000 | Zuletzt aktualisiert am: 2012-08-29 11:00

URL: http://www.gartendatenbank.de/wiki/gartenarbeiten-xx_schnitt_geh%f6lze

Photos not to be used without owner's permission! | Text-/Foto-Nutzung nur mit Erlaubnis!