Google-Anzeige

Oleander schneiden Pflege Überwintern Krankheiten (Nerium oleander)

Google-Anzeige

Artikel-Beschreibung - Hier geht es um
Oleander schneiden Pflege Überwintern Krankheiten (Nerium oleander) Inhalt Oleander (Nerium oleander) Besonderheiten Pflege: Standort, Schneiden (Ansprüche, Kultur) Überwintern Vermehren Gelbe Blätter Giftig Krankheiten u. Schädlinge Erfahrungen, häu[...] Go↓

Zuletzt aktualisiert: 2012-03-05
Diese Seite gibt es seit 2004.

Urheberrechtlich geschtztes Material! Links zur Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.

  STECKBRIEF - ARTINFORMATIONEN  

Familie: Apocynaceae (Hundsgiftgewächse) >
Arten-Anzahl der Gattung Nerium > (ca.) weltweit: 1-2 | in Mitteleuropa: 1
Kategorien, Bltenfarbe, Hauptbltezeit, sonst. Eigenschaften: Pflanzen > | Weiß > | Rot > | Juni > | September > | Dauerblüher > | Giftpflanzen > | Kübelpflanzen > | Mediterrane Pflanzen > | Mittelmeerflora > |
Bltezeit [?] | Breite/Hhe | Verbreitung, Herkunft:
 VI-IX | b/h=1-3/3-6m | E-Mediterranean, possibly to W-China Kalthaus
Pflanzen: Pflanzabstand = 1/2 Wuchsbreite | Pflege: Dngen Besondere Pflege (ggf.) | Pflanzenpflege | Pflanzen bestellen | Weitere Infos & Bilder, Fotos↓ | Bilder als Liste

Oleander

Oleander als Kübelpflanze.
Bild Datum: 2002-09-13 | Foto ID: 2007092401

Besonderheiten

Wenn Oleander (Nerium oleander) so üppig und immer schön blühen soll wie auf dem Foto muss man regelmäßig schneiden, sonst werden die Pflanzen mit der Zeit zu groß.

> Gelbe Blätter, die abfallen, sind meist nichts weiter als eine völlig normale Alterserscheinung. Durch regelmäßigen Schnitt kann man dieser vorbeugen und so weitgehend vermeiden, dass die Pflanzen vor allem im Kübel dann nur noch oben blühen und von unter her verkahlen.

> Bilder - Weitere schnste Fotos aus unserer Sammlung

... Oleander - Impressionen ...

Alle Bilder gro anzeigen

Weitere Bilder als Vorschaubilder | Alle Vorschaubilder als Liste mit Beschreibung

> Pflege und Kultur

Standort, Ansprche:

Licht: Volle Sonne, möglichst heißer und regengeschützter Platz. Wasser, Gießen: Regelmäßig gießen, nicht austrocknen lassen. Auch wenn die Oleanderbüsche und Oleanderhecken auf den Autobahnmittelstreifen im Mittelmeergebiet anderes vermuten lassen, braucht Oleander für volle Blüte sehr viel Wasser, insbesondere als Kübelpflanze. Nur ausgepflanzt im Freien vertragen sie Trockenheit und dann auch nur, wenn sie wirklich angewachsen sind. In Deutschland nur vorübergehend im Sommer nach draußen gepflanzte Exemplare muss man ggf. regelmäßig gießen. Düngen: Häufig düngen, am einfachsten etwa alle 7-14 Tage mit Flüssigdünger, s.a. {{düngen}}. Boden, pH-Wert: Normale Blumenerde bzw. normaler Gartenboden, das Substrat kann sauer, neutral oder kalkhaltig (alkalisch) sein.

Schneiden:

> Regelmäßig zurückschneiden: Im zeitigen Frühjahr (März), bei Platzbedarf auch beim Einräumen im Herbst den einen oder anderen alten Trieb direkt am Boden abschneiden, ebenso kahle Triebe und die Wuchsform beeinträchtigende (z.B. hängende Triebe oder sich überkreuzende). Immer direkt am Ansatz schneiden, keine Stummel stehen lassen. Wichtig: Am besten jährlich schneiden, aber nur so wenig, dass man nicht sieht, dass geschnitten wurde. Blütenstände erst nach zweimaliger Blüte entfernen! Wie immer beim Auslichten kann man im Prinzip auch ganzjährig schneiden und braucht sich nicht auf irgendeine bestimmte Jahreszeit zu beschränken, da man ja immer nur Störendes herausnimmt. Ausführliche Informationen zum Auslichtungsschnitt siehe auch auslichten.

Ohne regelmäßigen Schnitt verkahlt Oleander, dann bleibt am Ende nichts anderes übrig, als ihn durch starken Rückschnitt zu verjüngen, sodass er längere Zeit unschön aussieht. Denn da Oleander wie z.B. auch die Hortensie (Hydrangea macrophylla) am zweijährigen Holz (Vorjahrestrieb, Vorjahresholz) blüht, darf man ihn im Frühjahr nicht radikal zurückschneiden, sonst fällt die Blüte für das Jahr aus (→"Oleander blüht nicht"). Statt Rückschnitt also am besten von Anfang an etwa einmal im Jahr mäßig auslichten.

Verjüngen - Radikalschnitt in altes Holz: Oleander treibt sowohl aus schlafenden Augen als auch aus dem Wurzelstock willig aus, vor allem nach Rückschnitt. Lange vernachlässigte und dadurch verkahlte Oleanderbüsche oder wenn der Oleander zu groß geworden ist, kann man daher auch radikal zurückschneiden (auf den Stock setzen). Dabei lässt man normalerweise nur 3-5 gut verteilte junge und kräftige Triebe stehen und schneidet diese etwa handhoch, auf ca. 10-20cm zurück. Keine Kleiderhaken (Stummel) daran stehen lassen. Zum Radikalschnitt in altes Holz siehe auch Rosen schneiden (Rosenschnitt).

Schnittverträglich: Dadurch, dass er praktisch jeden Schnitt verträgt, kann man nicht viel mehr falsch machen, als dass Oleander einen Sommer nicht blüht. Im Mittelmeerraum wird er oft auch als Baum gezogen und statt auszulichten (bei Alleen und flächendeckenden großen Hecken meist zu zeitaufwändig) spätestens bei nachlassender Blüte nach einigen Jahren gelegentlich gekappt (wie die Platane oder auch die Linde) bzw. Hecken auf den Stock gesetzt.

> Giftig: Vorsicht bei Kindern, alle Pflanzenteile sind stark giftig, nach dem Scheiden und Umtopfen Hände gründlich waschen. Insbesondere darf auch der Milchsaft keinesfalls über Wunden in den Blutkreislauf gelangen[1]Quelle↓

Vermehren:

> Stecklinge bewurzeln leicht, z.B. einfach Triebe vom Rückschnitt verwenden. Am besten in Erde bewurzeln, manchmal bewurzeln die Stecklinge auch in Wasser.

Sonstiges:


> Überwintern: Vor der Überwinterung möglichst lange draußen stehen lassen (winterhart bzw. frosthart bis -5 Grad) und ebenfalls schon sehr früh wieder rausstellen. Oleander gehört zu den wenigen Pflanzen, die man direkt aus dem Winterquartier sofort in die volle Sonne stellen kann, ohne dass Verbrennungen zu befürchten sind.
Am besten hell (da immergrün) und kühl (5-15 Grad C) überwintern, öfter lüften, für ausreichende Luftfeuchtigkeit sorgen, auf Schildläuse (‑>klebrige Stellen) achten (anfällig) und ggf. sofort eingreifen.
Im Winter weniger gießen, aber nicht austrocknen lassen, nicht düngen. Oft verträgt der Oleander auch eine dunkles Überwintern, ohne dass er die Blätter abwirft, und auch warm. Da er leichten Frost verträgt, kann man ihn schon früh wieder ins Freie stellen, meist April, bei uns in Berlin oft auch schon im März. Ggf. muss man ihn bei tieferer Temperatur als -5 Grad C natürlich wieder kurz hereinnehmen oder zumindest mit Vlies oder ähnlichem und einem besonders geschützten Platz direkt an der Hauswand, am besten unter einem Dachvorsprung, schützen.

Siehe auch Pflanzenpflege Grundstzliches↓

> Erfahrungen | Tipps | Probleme | hufige Fragen & Antworten (FAQ) | Kommentare | Notizen

> Häufige Fragen und Antworten (FAQ)

> Giftig

> Überwintern

> Schneiden

> Pflege, Boden Ansprüche

> Krankheiten & Schädlinge

> Vermehren

> Pflanzen, Umpflanzen

> Früchte

Oleander Früchte

Eine reife Frucht entlässt stark behaarte Samen.
2002-04-04

Die Früchte sind aufrechte, würstchen- oder bohnenähnliche {{Hülse}}nfrüchte (botanisch keine "Schoten").

Bei Reife platzen sie auf und entlassen die stark behaarten Samen, die oben zusätzlich mit langen, federigen Haaren als Flugorgane versehen sind. Samen {{aussäen}} ohne Besonderheiten. Sämlinge blühen erst nach etlichen Jahren, meist rot und ungefüllt.

Zu diesem Thema antworten: Oleander "Würstchen": Früchte

> Oleander im Blog + Forum

>Neuigkeiten, letzte Änderungen (History, Log)

> Ähnliche Arten und Pflanzen am ähnlichen Standort

> Verbundene Seiten

Pflege - Kultur Grundstzliches

Schneiden Umpflanzen Dngen Gieen Licht Vermehren und berwintern (Winterhrte)

Siehe Pflanzenpflege in 10 Regeln (=Einmal verstehen, und dann *alle* Pflanzen richtig pflegen, schneiden, umpflanzen, dngen, gieen, vermehren und berwintern knnen.)

Frage (FAQ): Wie und wann schneiden (Schnitt zurckschneiden Rckschnitt) Sonne oder Schatten Wasser (feucht oder trocken Feuchtigkeit Gieen wssern) Standort Boden pH-Wert sauer oder kalkhaltig (alkalisch) Luftfeuchtigkeit dngen (Dngung Dnger) Pflanzung und beste Pflanzzeit (Umpflanzen verpflanzen versetzen umtopfen) berwintern (berwinterung Winter Frosthrte Winterhrte - winterhart bzw. frosthart bis wieviel Grad) vermehren (Vermehrung Samen aussen Stecklinge bewurzeln oder teilen Teilung)?

Antwort: Fr die Pflege der allermeisten hufigen Pflanzen, zumindest der beliebten Gartenpflanzen, Kbelpflanzen und Zimmerpflanzen, gelten dieselben grundstzlichen Regeln, selbst wenn einige der ursprnglichen Wildarten besondere Ansprche haben wie beispielsweise die Orchideen. In Kultur und im Handel sind hauptschlich anspruchslosere Arten oder zchterisch insbesondere diesbezglich verbesserte Zuchtsorten.

Tipps fr die Garten-Praxis einschlielich Zimmerpflanzen: Die meisten Krankheiten und Schdlinge kommen nicht durch Pflegefehler, sondern nur durch zu starke Vernachlssigung zustande und lassen sich leicht vermeiden. Weitere Informationen auf unserer Spezialseite Pflanzenpflege Schneiden berwintern vermehren umpflanzen Licht Wasser dngen.

Bei uns werden daher normalerweise alle hier aufgefhrten Angaben zu Standort, Pflege usw. der jeweiligen Pflanzen nur dann erwhnt, wenn sich Besonderheiten bzw. Abweichungen der allgemeinen Ansprche ergeben oder sich Fragen dazu hufen. Im Zweifelsfall knnen Sie auch [→zur Sicherheit fragen] (bitte die Regeln (Punkt 5) beachten).

Ntzliche externe Links (Bookmarks von Gabi & Garten Team)

Kurzinfos

Fr Artikel, die sich auf Pflanzen (Pflanzenarten) beziehen: berblick mit Angaben zur Familie, Artenzahl der Gattung, Bltezeit, Wuchsform (Wuchsbreite und Wuchshhe) sowie natrliche Verbreitungsgebiet(e) (Heimat) und weitere Kurzinfos siehe Pflanzen-Daten auf einen Blick in der Kurz-bersicht ↑

Urheberrechtlich geschtztes Material - Copyright, Infos

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren

Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und gerne gesehen.

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder dieser Seite sind urheberrechtlich geschtzt
und drfen ohne schriftliche Erlaubnis fr jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls fr einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht auerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beitrge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewhrleistung.

Seiteninfo

Apocynaceae | Nerium (1-2/1 sp) oleander: Artikel mit Fotos Liste aller Bilder des Artikels / Pflanze

Bild 1 bis 8 von 11  |<  < zurck  weiter >  >| 

hnliche Artikel aus denselben Kategorien

Pflanzen Weiß Rot Juni September Dauerblüher Giftpflanzen Kübelpflanzen Mediterrane Pflanzen Mittelmeerflora | Kategorien bersicht...

Informationen schnell wiederfinden

Derzeit mgliche Kombinationsbegriffe fr unsere interne Schnellsuche einschlielich der Filterfunktion: Pflanzenfamilie, Pflanzenname (deutscher Name und wissenschaftlicher, lateinischer, botanischer Name der Pflanzen), Bltenfarbe bzw. Beerenfarbe, Bltezeit (ggf. auch Fruchtreife oder Herbstfrbung), Pflanzenart (Kategorie), Lebensform (Bume, Strucher oder Kruter), Lebensdauer (einjhrig oder zweijhrig, Stauden - mehrjhrig) und sonstige Eigenschaften zur Identifizierung oder Verwendung dieser Pflanze im Garten: Apocynaceae Hundsgiftgewächse Nerium oleander Oleander weiße rote Blüten Juni September Frühsommer Frühherbst Dauerblüher giftige Giftpflanzen Kübelpflanzen Kalthauspflanzen Wildsträucher Wildgehölze Wildarten Wildpflanzen fremdländische Mittelmeergebiet Mittelmeerpflanzen Mittelmeerflora Mediterranean mediterrane südländische schneiden zurückschneiden Schnitt Rückschnitt Überwintern Überwinterung gelbe Blätter.

Quick & Easy Filter:

 

Erweiterter Such-Filter

Fr Suche nach zustzlichen Begriffen, einschlielich Eingaben in Prosa, bitte die Volltextsuche verwenden.