Google-Anzeige

Russelie (Russelia equisetiformis, syn. R. juncea)

Google-Anzeige

Artikel-Beschreibung - Hier geht es um
Russelie (Russelia equisetiformis, syn. R. juncea) Inhalt: Russelie (Russelia equisetiformis) Pflege: Standort, Schneiden, Vermehren (Ansprüche, Kultur) | Besonderheiten: Kübelpflanze mit 2-3 cm langen, roten Röhrenblüten ähnlich Fuchsie durch de[...] Go↓

Zuletzt aktualisiert: 2011-08-20
Diese Seite gibt es seit 2010.

Urheberrechtlich geschtztes Material! Links zur Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.

  STECKBRIEF - ARTINFORMATIONEN  

Familie: Plantaginaceae (Wegerichgewächse) >
Arten-Anzahl der Gattung Russelia > (ca.) weltweit: 50
Kategorien, Bltenfarbe, Hauptbltezeit, sonst. Eigenschaften: Pflanzen > | Rot > | April > | Oktober > | Kübelpflanzen > | Dauerblüher > | Mediterrane Pflanzen > | Sonne > | feucht > | Warmhaus > |
Bltezeit [?] | Breite/Hhe | Verbreitung, Herkunft:
 IV-X | b/h=1/1-1,5m | N-America: Mexico Warmhaus
Pflanzen: Pflanzabstand = 1/2 Wuchsbreite | Pflege: Dngen Besondere Pflege (ggf.) | Pflanzenpflege | Pflanzen bestellen | Weitere Infos & Bilder, Fotos↓

Inhalt: Russelie (Russelia equisetiformis) Pflege: Standort, Schneiden, Vermehren (Ansprüche, Kultur) | Besonderheiten: Kübelpflanze mit 2-3 cm langen, roten Röhrenblüten ähnlich Fuchsie durch den ganzen Frühling, Sommer und Herbst von April bis Oktober und auffällig überhängenden, rutenartigen, grünen Sprossen, die an Ginster, Schachtelhalm (Equisetum) (Name!) und Gräser erinnern und der Pflanze im Englischen die Namen Springbrunnenpflanze und Feuerwerkpflanze einbrachten. Die Blätter sind klein, unscheinbar und schuppenartig. Früher wurde die Gattung den Braunwurzgewächsen (Rachenblütlern) zugeordnet.

> Pflege und Kultur

Standort, Ansprüche: am besten volle Sonne oder sehr heller Halbschatten, im Schatten lässt die Blüte nach. Normale Pflanzenpflege - bei Trockenheit regelmäßig gießen, aber mäßig: nie bevor die oberste Erdschicht abgetrocknet ist (Daumenprobe), ausgelaufenes Wasser im Übertopf/Untersetzer sofort wegschütten, empfindlich gegen Staunässe. Gelegentlich {{düngen}}.

Schneiden: Verblühtes ausputzen, um neuen Flor zu fördern, regelmäßig auslichten wie Oleander.

Überwintern: Nicht winterhart, sehr frostempfindlich, rechtzeitig einräumen, sobald die Temperatur nachts unter 10 Grad C zu sinken droht. Im Zimmer (Warmhaus, mindestens 10 Grad C, besser um 15 Grad C, wärmer als mediterrane Pflanzen) überwintern, stammt wie der Weihnachtsstern (Euphorbia pulcherrima) aus Mexiko, wo sie an hellen Waldrändern vorkommt. Bei geeigneten Bedingungen wächst sie ganzjährig weiter und blüht dann in Schüben auch noch durch den ganzen Winter wie zum Beispiel auch die Korallenfuchsie oder das Purpurglöckchen (Rhodochiton atrosanguineus). Der Überwinterungsraum muss hell sein, die Blätter fallen zwar ab, aber die grünen Triebe übernehmen deren Funktion, sodass man sie auch als immergrüne Pflanze ansehen kann. Im Winter weniger gießen, nur nicht völlig austrocknen lassen, nicht düngen.

Vermehren: Absenker bewurzeln, auch waagerecht auf Blumenerde gelegte Stecklinge bewurzeln leicht. Am besten im Sommer.

> Erfahrungen | Tipps | Probleme | hufige Fragen & Antworten (FAQ) | Kommentare | Notizen

> Verwandte Seiten

Pflege - Kultur Grundstzliches

Schneiden Umpflanzen Dngen Gieen Licht Vermehren und berwintern (Winterhrte)

Siehe Pflanzenpflege in 10 Regeln (=Einmal verstehen, und dann *alle* Pflanzen richtig pflegen, schneiden, umpflanzen, dngen, gieen, vermehren und berwintern knnen.)

Frage (FAQ): Wie und wann schneiden (Schnitt zurckschneiden Rckschnitt) Sonne oder Schatten Wasser (feucht oder trocken Feuchtigkeit Gieen wssern) Standort Boden pH-Wert sauer oder kalkhaltig (alkalisch) Luftfeuchtigkeit dngen (Dngung Dnger) Pflanzung und beste Pflanzzeit (Umpflanzen verpflanzen versetzen umtopfen) berwintern (berwinterung Winter Frosthrte Winterhrte - winterhart bzw. frosthart bis wieviel Grad) vermehren (Vermehrung Samen aussen Stecklinge bewurzeln oder teilen Teilung)?

Antwort: Fr die Pflege der allermeisten hufigen Pflanzen, zumindest der beliebten Gartenpflanzen, Kbelpflanzen und Zimmerpflanzen, gelten dieselben grundstzlichen Regeln, selbst wenn einige der ursprnglichen Wildarten besondere Ansprche haben wie beispielsweise die Orchideen. In Kultur und im Handel sind hauptschlich anspruchslosere Arten oder zchterisch insbesondere diesbezglich verbesserte Zuchtsorten.

Tipps fr die Garten-Praxis einschlielich Zimmerpflanzen: Die meisten Krankheiten und Schdlinge kommen nicht durch Pflegefehler, sondern nur durch zu starke Vernachlssigung zustande und lassen sich leicht vermeiden. Weitere Informationen auf unserer Spezialseite Pflanzenpflege Schneiden berwintern vermehren umpflanzen Licht Wasser dngen.

Bei uns werden daher normalerweise alle hier aufgefhrten Angaben zu Standort, Pflege usw. der jeweiligen Pflanzen nur dann erwhnt, wenn sich Besonderheiten bzw. Abweichungen der allgemeinen Ansprche ergeben oder sich Fragen dazu hufen. Im Zweifelsfall knnen Sie auch [→zur Sicherheit fragen] (bitte die Regeln (Punkt 5) beachten).

Kurzinfos

Fr Artikel, die sich auf Pflanzen (Pflanzenarten) beziehen: berblick mit Angaben zur Familie, Artenzahl der Gattung, Bltezeit, Wuchsform (Wuchsbreite und Wuchshhe) sowie natrliche Verbreitungsgebiet(e) (Heimat) und weitere Kurzinfos siehe Pflanzen-Daten auf einen Blick in der Kurz-bersicht ↑

Urheberrechtlich geschtztes Material - Copyright, Infos

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren

Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und gerne gesehen.

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder dieser Seite sind urheberrechtlich geschtzt
und drfen ohne schriftliche Erlaubnis fr jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls fr einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht auerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beitrge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewhrleistung.

Seiteninfo

Plantaginaceae | Russelia (50 sp) equisetiformis: Artikel mit Fotos

Bild 1 bis 1 von 1  |<  < zurck  weiter >  >| 

hnliche Artikel aus denselben Kategorien

Pflanzen Rot April Oktober Kübelpflanzen Dauerblüher Mediterrane Pflanzen Sonne feucht Warmhaus | Kategorien bersicht...

Informationen schnell wiederfinden

Derzeit mgliche Kombinationsbegriffe fr unsere interne Schnellsuche einschlielich der Filterfunktion: Pflanzenfamilie, Pflanzenname (deutscher Name und wissenschaftlicher, lateinischer, botanischer Name der Pflanzen), Bltenfarbe bzw. Beerenfarbe, Bltezeit (ggf. auch Fruchtreife oder Herbstfrbung), Pflanzenart (Kategorie), Lebensform (Bume, Strucher oder Kruter), Lebensdauer (einjhrig oder zweijhrig, Stauden - mehrjhrig) und sonstige Eigenschaften zur Identifizierung oder Verwendung dieser Pflanze im Garten: Plantaginaceae Wegerichgewächse Scrophulariaceae Braunwurzgewächse Russelia equisetiformis Russelie Springbrunnenpflanze Feuerwerkpflanze Silvester Coralplant Fountainplant Firecracker Plant Coralblow Scharlachrote Korallenrote Rote Blüten April Mai Juni Juli August September Oktober Erstfrühling Vollfrühling Frühsommer Hochsommer Spätsommer Herbst Sommerblüher Herbstblüher Kübelpflanzen Topfpflanzen dauerblühende Dauerblüher Nachblüher Remontierer Mittelmeergebiet Mittelmeerraum Mittelmeerpflanzen Mittelmeerflora Mediterranean mediterrane Pflanzen südländische Kalthauspflanzen Warmhauspflanzen ähnlich Fuchsien Fuchsia Ginster Cytisus Gras Gräser Schachtelhalm Equisetum tropische Zierpflanzen Mexiko überhängend Sonne feucht.

Quick & Easy Filter:

 

Erweiterter Such-Filter

Fr Suche nach zustzlichen Begriffen, einschlielich Eingaben in Prosa, bitte die Volltextsuche verwenden.