Google-Anzeige

Tigerlilie Tigerblume (Tigridia pavonia)

Google-Anzeige

Artikel-Beschreibung - Hier geht es um
Tigerlilie Tigerblume (Tigridia pavonia) Angaben zu Blütezeit Höhe Breite Verbreitung bzw. Herkunft, Pflege/Ansprüche und andere Eigenschaften dieser Pflanzen für den Garten, Bilder, Fotos.

Zuletzt aktualisiert: 2010-10-15
Diese Seite gibt es seit 2007.

Urheberrechtlich geschütztes Material! Links zur Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.

  STECKBRIEF - ARTINFORMATIONEN  

Familie: Iridaceae (Schwertliliengewächse) >
Arten-Anzahl der Gattung Tigridia > (ca.) weltweit: 23
Kategorien, Blütenfarbe, Hauptblütezeit, sonst. Eigenschaften: Pflanzen > | Stauden (ausdauernd, mehrjährig) > | Juli > | August > | Dauerblüher > | Knollenpflanzen > | Zwiebelblumen > | Frostempfindliche Zwiebelpflanzen + Knollenpflanzen > |
Blütezeit [?] | Breite/Höhe | Verbreitung, Herkunft:
 VII-VIII | b/h=0,1/0,3-0,5(->1)m | Mexico | Kalthaus
Pflanzen: Pflanzabstand = 1/2 Wuchsbreite | Pflege: Pflanztiefe: 2-3 mal so tief wie Blumenzwiebel bzw. Knolle groß ist. Schneiden: Blütenstiele (kann man) direkt nach dem Verblühen unten abschneiden (Ausnahme: Wildarten, die sich aussäen, verwildern sollen.) Blätter nicht zurückschneiden, bevor sie vergilben (Müssen bis dahin Nährstoffe für die Blüte im nächsten Jahr produzieren!) Schneiden Düngen Besondere Pflege (ggf.) | Pflanzenpflege | Pflanzen bestellen | Weitere Infos & Bilder, Fotos↓ | Bilder als Liste

Besonderheiten, Pflege und Überwinterung (Ansprüche, Kultur)

Tigerlilie, Tigerblume (Tigridia pavonie)

Tigerlilie, Tigerblume, Pfauenblume, Pfauenlile (Tigridia pavonia) Blüten bunt und innen gefleckt.
Bild Datum: 2005-07-13 | Foto ID: 2007072901

Tigerlilie rot
Tigerlilie gelb
Tigerlilie orange

Fotos: 2002-06-24

Die mexikanische Tigerlilie (Tigridia pavonia), auch Tigerblume, Pfauenblume oder Pfauenlilie genannt, wird meist nur etwa 30 cm hoch und hat drei Blütenblätter außen und drei kleinere innen. Der Name bezieht sich auf die zentralen Flecken und die prächtigen leuchtend bunten, orange, rosa, roten, gelben oder weißen Blüten. Die einzelnen Blüten sind kurzlebig und blühen nur einen Tag wie z.B. auch die Taglilien (Hemerocallis), es öffnen sich dafür aber meist fast 2 Monate lang täglich und reichlich neue.

Die Blütenstiele tragen mehrere tulpenähnliche Blüten, die nacheinander aufblühen, und sind manchmal verzweigt. Mehr noch als an Tulpen erinnern die Blüten jedoch eigentlich durch ihren merkwürdigen Blütenbau an die verwandte Iris Pflanze (Schwertlilie), z.B. die kleine gelbe Winteriris (Iris danfordiae). Vergleiche auch Iris Blütenbau. Palmenähnliche Blätter stehen grundständig und zu ein bis drei am Stängel.

Standort, Licht, Wasser, Düngen: Die Zwiebeln (eigentlich Knollen) ab Mitte April oder im Mai etwa 7-10 cm tief (dreimal so tief wie hoch) im Abstand von 5-10 cm in die volle Sonne in durchlässigen, nährstoffreichen Boden pflanzen. Nach dem Austrieb und während der gesamten Vegetationsperiode reichlich gießen, nicht austrocknen lassen, aber immer erst wässern, wenn die oberste Erdschicht abgetrocknet ist, empfindlich gegen Staunässe. Tigerblumen blühen nicht oder nicht ausreichend, wenn sie vernachlässigt werden. Sie sind anspruchsvoll und müssen daher im Wachstum unbedingt ausreichend gewässert werden, aber keinesfalls zu viel, da sie sonst leicht faulen können. Sie brauchen außerdem für eine volle Blüte sehr viel Nährstoffe im Boden oder Dünger: Am besten einmal wöchentlich mit handelsüblichem Flüssigdünger düngen.

Gestaltung im Garten, Begleitpflanzen zur Steigerung der Wirkung: Am schönsten wirken sie in größeren Gruppen am vorderen Beetrand und mit farblich passenden, kleinblütigen Sommerblühern umpflanzt, z.B. leuchtend blauer Ochsenzunge (Anchusa officinalis, "Sommervergissmeinnicht). Besonders toll sieht auch eine Unterpflanzung mit dem dauerblühenden, duftenden Steinkraut (Lobularia maritima) aus.

Überwintern: Sobald die Blätter welken, nicht mehr gießen, denn dies ist das Zeichen, dass die Ruheperiode beginnt. Nach der Blüte aus dem Boden herausnehmen, Blätter und Stängel abschneiden, in trockenem Sand lagern und bei mindestens 8 bis 10 Grad frostfrei und dunkel überwintern. Nicht winterhart bzw. frosthart, nur in sehr milden Gebieten kann man die Überwinterung im Freiland an einem sehr geschützten, warmen und trockenen Platz, z.B. in der Nähe einer Mauer und mit Winterschutz aus einer sehr dicken Schicht Stroh und trockenem Laub wagen. Falls der Boden in einem kälteren Winter trotzdem einmal durchfriert, ist es um die wärmeliebenden Tigerblumen geschehen. Auch ein zu feuchter Boden im Winter kann zu Ausfällen führen.

Tigerblumen eignen sich auch für die Kultivierung im Topf oder in Balkonkästen. Im Kübel jährlich in neue Erde pflanzen, kein Wasser im Untersetzer stehen lassen, nicht austrocknen lassen. In der Ruheperiode sehr viel trockener halten.

Alle Bilder groß anzeigen

> Erfahrungen | Tipps | Probleme | häufige Fragen & Antworten (FAQ) | Kommentare | Notizen

> Unbekannte Zwiebelblume: 3 Blütenblätter, tulpenähnlich

2007-07-28 Ina

Hallo,

ich bin auf der Suche nach dem Namen meiner Zwiebelblumen, die zwar aussehen wie Tulpen, aber nur 3 Blütenblätter haben. Die Blüte ist nur eintägig, d.h. früh geht sie auf und abends ist sie verblüht. Dafür kommen aber aus einem Blütenstängel mehrere Blüten hervor. Die normalen Blätter sehen aus wie von Palmen.
Unter "Zwiebelblumen" habe ich diese Pflanzen leider noch nicht entdeckt.


2007-07-28 GartenDatenbank.de Team

Nach der Beschreibung handelt es sich vielleicht um Tigerblumen (Tigridia).



Fotos: Ina

2007-07-29 Ina

Nachdem ich die Anfrage an Sie geschickt hatte, habe ich den Hinweis mit dem Forum entdeckt. Dort wurde mir auch die "Tigerblume" bestätigt.
Da Sie aber diese noch nicht in Ihrer Datenbank haben, anbei ein paar Fotos zur weiteren Verwendung.

Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Mit freundlichen Grüßen aus Ahorn


2007-07-29 GartenDatenbank.de Team

Hallo Ina,

wir hatten die Pflanze zwischenzeitlich ergänzt, denn es wird öfter nach ihrem Namen gefragt. Vielen Dank für die schönen Fotos, die noch deutlicher die vielfältigen Farben der Tigridia und ihre Wuchsform zeigen.

Ja, trotz aller Bemühungen fehlen uns hier leider noch sehr viele Pflanzen, vor allem weil wir hier bislang auch sehr viel Zeit für technische Arbeiten aufbringen müssen.

> Verwandte Seiten

Pflege - Kultur Grundsätzliches

Schneiden Umpflanzen Düngen Gießen Licht Vermehren und Überwintern (Winterhärte)

Siehe Pflanzenpflege in 10 Regeln (=Einmal verstehen, und dann *alle* Pflanzen richtig pflegen, schneiden, umpflanzen, düngen, gießen, vermehren und überwintern können.)

Frage (FAQ): Wie und wann schneiden (Schnitt zurückschneiden Rückschnitt) Sonne oder Schatten Wasser (feucht oder trocken Feuchtigkeit Gießen wässern) Standort Boden pH-Wert sauer oder kalkhaltig (alkalisch) Luftfeuchtigkeit düngen (Düngung Dünger) Pflanzung und beste Pflanzzeit (Umpflanzen verpflanzen versetzen umtopfen) überwintern (Überwinterung Winter Frosthärte Winterhärte - winterhart bzw. frosthart bis wieviel Grad) vermehren (Vermehrung Samen aussäen Stecklinge bewurzeln oder teilen Teilung)?

Antwort: Für die Pflege der allermeisten häufigen Pflanzen, zumindest der beliebten Gartenpflanzen, Kübelpflanzen und Zimmerpflanzen, gelten dieselben grundsätzlichen Regeln, selbst wenn einige der ursprünglichen Wildarten besondere Ansprüche haben wie beispielsweise die Orchideen. In Kultur und im Handel sind hauptsächlich anspruchslosere Arten oder züchterisch insbesondere diesbezüglich verbesserte Zuchtsorten.

Tipps für die Garten-Praxis einschließlich Zimmerpflanzen: Die meisten Krankheiten und Schädlinge kommen nicht durch Pflegefehler, sondern nur durch zu starke Vernachlässigung zustande und lassen sich leicht vermeiden. Weitere Informationen auf unserer Spezialseite Pflanzenpflege Schneiden überwintern vermehren umpflanzen Licht Wasser düngen.

Bei uns werden daher normalerweise alle hier aufgeführten Angaben zu Standort, Pflege usw. der jeweiligen Pflanzen nur dann erwähnt, wenn sich Besonderheiten bzw. Abweichungen der allgemeinen Ansprüche ergeben oder sich Fragen dazu häufen. Im Zweifelsfall können Sie auch [→zur Sicherheit fragen] (bitte die Regeln (Punkt 5) beachten).

Nützliche externe Links (Bookmarks von Gabi & Garten Team)

Kurzinfos

Für Artikel, die sich auf Pflanzen (Pflanzenarten) beziehen: Überblick mit Angaben zur Familie, Artenzahl der Gattung, Blütezeit, Wuchsform (Wuchsbreite und Wuchshöhe) sowie natürliche Verbreitungsgebiet(e) (Heimat) und weitere Kurzinfos siehe Pflanzen-Daten auf einen Blick in der Kurz-Übersicht ↑

Urheberrechtlich geschütztes Material - Copyright, Infos

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren

Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und gerne gesehen.

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.

Seiteninfo

Iridaceae | Tigridia (23 sp) pavonia: Artikel mit Fotos Liste aller Bilder des Artikels / Pflanze

Bild 1 bis 7 von 7  |<  < zurück  weiter >  >| 

Ähnliche Artikel aus denselben Kategorien

Pflanzen Juli August Dauerblüher Knollenpflanzen Zwiebelblumen Frostempfindliche Zwiebelpflanzen + Knollenpflanzen | Kategorien Übersicht...

Informationen schnell wiederfinden

Derzeit mögliche Kombinationsbegriffe für unsere interne Schnellsuche einschließlich der Filterfunktion: Pflanzenfamilie, Pflanzenname (deutscher Name und wissenschaftlicher, lateinischer, botanischer Name der Pflanzen), Blütenfarbe bzw. Beerenfarbe, Blütezeit (ggf. auch Fruchtreife oder Herbstfärbung), Pflanzenart (Kategorie), Lebensform (Bäume, Sträucher oder Kräuter), Lebensdauer (einjährig oder zweijährig, Stauden - mehrjährig) und sonstige Eigenschaften zur Identifizierung oder Verwendung dieser Pflanze im Garten: Iridaceae Schwertliliengewächse Tigridia pavonia Tigerblumen Tigerlilien Pfauenblumen Pfauenlilien Tiger Flower Peacock Flower bunte orange rosa rote gelbe weiße gefleckte Blüten Juli August Sommer Sommerblumen Sommerblüher Wildblumen Wildstauden Wildarten Wildpflanzen niedrige kleine Gartenpflanzen fremdländische dauerblühende Dauerblüher frostempfindliche Wurzelknollen Knollenpflanzen Kalthauspflanzen Zwiebelblumen Zwiebelpflanzen Blumenzwiebeln Zwiebelblume nur drei Blütenblätter Frostempfindliche Zwiebelpflanzen + Knollenpflanzen.

Quick & Easy Filter:

 

Erweiterter Such-Filter

Für Suche nach zusätzlichen Begriffen, einschließlich Eingaben in Prosa, bitte die Volltextsuche verwenden.