Google Anzeige

Blauregen Glyzinie Pflege, Glyzine blüht nicht - Rückschnitt der Glycine, Glycinie (Wisteria - Infos)

Google-Anzeige

Artikel-Beschreibung - Hier geht es um
Blauregen Glyzinie Pflege, Glyzine blüht nicht - Rückschnitt der Glycine, Glycinie (Wisteria - Infos) Inhalt Blauregen, Glyzinie, Glyzine, (Wisteria) Hauptseite mit Übersicht *Richtig schneiden!* Blauregen blüht nicht Besonderheiten Pflege, Ansprüche (Kultur): Schnitt Blauregen stoppen Sta[...] Go↓

Zuletzt aktualisiert: 2011-04-14
Diese Seite gibt es seit 2000.

Urheberrechtlich geschütztes Material! Links zur Seite sind erlaubt und freuen uns sehr.

  STECKBRIEF - ARTINFORMATIONEN  

Familie: Fabaceae (Schmetterlingsblütler) >
Arten-Anzahl der Gattung Wisteria > (ca.) weltweit: 10 | in Mitteleuropa: 2 Verwandte Arten↓
Kategorien, Blütenfarbe, Hauptblütezeit, sonst. Eigenschaften: Pflanzen > | Blau > | April > | Mai > | August > | Bienenweiden > | Duftpflanzen > | Giftpflanzen > | Kalkfrei > | Kletterpflanzen > | Herbstfärbung > | Flachwurzler > | Tiefwurzler > | Wurzelausläufer > |
Blütezeit [?] | Breite/Höhe | Verbreitung, Herkunft:
 V | b/h=>10m | Asia, N-America, naturalized in Europe, cult.
Pflanzen: Pflanzabstand = 1/2 Wuchsbreite | Pflege: Kletterpflanzen schneiden Düngen Besondere Pflege (ggf.) | Pflanzenpflege | Pflanzen bestellen | Weitere Infos & Bilder, Fotos↓ | Bilder als Liste | Fotos nutzen?

Blauregen Glyzine Glyzinie (Wisteria sinensis)

Blauregen, Glyzine, Glyzinie (Wisteria) als Bäumchen (Hochstamm) gezogen, hier Chinesischer Blauregen (Wisteria sinensis)
Bild Datum: 2011-04-09 | Foto ID: 2011041408

Blauregen Glyzine Glyzinie (Wisteria sinensis)

Blauregen Blüte ganz nah.
Bild Datum: 2002-05-09
Foto ID: 2004051934

Blauregen schneiden

Rückschnitt der Seitentriebe auf wenige Augen (10 cm), insbesondere im August, da sich die Blütenknospen an Kurztrieben entwickeln. Details zum Schnitt↓

Besonderheiten

Blauregen oder Glyzine (Wisteria), häufig auch Glyzinie, Glycine oder Glycinie genannt, sind starkwachsende Kletterpflanzen von äußerst aufsehenerregender Schönheit, die den Gärtner jedoch nicht selten ärgern:

In den ersten Jahren (oder Jahrzehnten!) wollen sie nicht blühen und anschließend oder womöglich auch noch gleichzeitig wuchern sie mit beängstigender Geschwindigkeit. Ausgerechnet die blühfaulen Exemplare treiben die meisten lästigen, mehrere Meter langen Neutriebe, die man dann oft bis zu 5 mal im Jahr zurückschneiden muss.

Sie kriechen in jede Ritze und sind oft schon nach wenigen Wochen nur noch mit Gewalt wieder zu entfernen: =>Nicht in die Nähe von Holzverkleidungen, Regenrinnen, Dachziegeln, an Schuppen und ähnlichem pflanzen, und schon gar nicht, wenn man die betreffenden Stellen dann auch noch nur mit einer Leiter erreichen kann!

> Bilder - Weitere schönste Fotos aus unserer Sammlung

... Blauregen - Impressionen Glyzine ...

Alle Bilder groß anzeigen

Weitere Bilder als Vorschaubilder
Alle Vorschaubilder als Liste mit Beschreibung

Weitere Bilder von Blauregen (Wisteria spec.) in anderen Alben

> Erfahrungsbericht zur Pflege, Kultur


Blauregen genießt man am besten in öffentlichen Gärten
Berühmter Glyzinenlaubengang im Hermannshof, Weinheim
Hier: Wisteria sinensis (Chinesischer Blauregen) | Foto: 2001-05-17

Auf die bedauernde Frage normaler Mitmenschen, die mich beim sommerlichen Kampf mit unseren Blauregen beobachten, ob das denn nicht zu viel Arbeit mache, bleibt nur die Antwort:

Man muss es wollen.

Auch Schönreden hilft: Alternative Bewegung im Fitnessstudio und beim Joggen ist zumindest für mich noch trostloser. Jedenfalls gehört Blauregen zu den Pflanzen, nach deren näherer Bekanntschaft man plötzlich zumindest verstehen kann, dass es Berufsgärtner geben soll, die in ihrer Privatwohnung keine einzige Pflanze dulden, und andere, die seine prächtigen Stämme irgendwann doch erschöpft direkt am Erdboden absägen. Allerdings vergeblich, denn alsbald treibt er normalerweise fröhlich aus den Wurzeln wieder aus. Siehe Wurzeltriebe: Foto ↓

Wenn irgendeine Pflanze
den Gärtner zur Geduld erzieht,
so ist es die Glyzine.

Richard Katz

Man kann jedoch auch Glück haben: Manchmal gibt es auch Exemplare vom Blauregen, die bereits im 2. oder 3. Jahr nach der Pflanzung überreich blühen, im August nochmals unzählige Blüten treiben und im Sommer nur 1-2 Mal zurückgeschnitten werden müssen. Leider kann man das vor dem Kauf nicht erkennen. Wir haben beispielsweise auch zwei gleichzeitig gepflanzte Wisteria sinensis vom selben Händler, von denen eine wunschgemäß blüht und gesittet wächst mit nur einem erforderlichen Rückschnitt pro Jahr, während die andere nicht blüht oder nur wenig und fast unerträglich wuchert. Sie werden gleich behandelt und stehen im Abstand von nur 4 m.


Buschklee
(Lespedeza thunbergii)
2000-09-13


Indigostrauch
(Indigofera heterantha)
2000-06-14


Rosenakazie
(Robinia hispida)
2000-06-14

> Alternativen

Als pflegeleichtere und zartere Alternativen kann man sich in milder Lage die Rosenakazie, Borstige Robinie (Robinia hispida), den Indigostrauch (Indigofera heterantha) oder auch den ähnlichen Buschklee (Lespedeza thunbergii) als Kletterpflanze ziehen. Diese blühen monatelang(!) vom Sommer bis zum Herbst rosa in aufrechten Blütentrauben aus ebenso schönen Schmetterlingsblüten und mit nicht minder elegantem, malerischen Wuchs. Eine robuste Alternative ist ferner Goldregen (Laburnum).

> Blauregen blüht nicht - Warum keine Blüten?


Blauregen blüht
an Kurztrieben!
Zweite Blüte im August
2002-08-11

  1. Blüten erscheinen häufig erst frühestens nach 5-7 Jahren.
    => Veredelte Exemplare blühen meist früher, manchmal sogar schon im Jahr nach der Pflanzung. Beim Kauf auf die Veredelungsstelle achten, die unten zumindest anfangs gut erkennbar ist.
  2. Blütenknospen erscheinen besonders an Kurztrieben
    => Beim Schneiden auf den richtigen Zeitpunkte achten: Rückschnitt der neuen Seitentriebe im August auf ca. 3 Augen (Knospen), etwa 10 cm.
  3. Ggf. im Frühjahr ausreichend wässern, denn bei Trockenheit können die Blütenknospen abgestoßen werden.
  4. Ausreichend düngen! Siehe auch: Richtig düngen.

> Schnitt - Blauregen Schneiden & Erziehen


Blauregen schneiden:
Diesjährigen Neutrieb
im August
zurückschneiden

für blütenreiche Kurztriebe!
Foto: 2007-09-06

Blauregen schneidet man im Prinzip einfach wie Weinreben (Vitis vinifera, Echter Wein): Alle Seitentriebe, die nicht als Hauptgerüst dienen, stark einkürzen auf ca. 3 Augen (etwa 10 cm), insbesondere im Spätsommer (August), damit sich Kurztriebe bilden, die besonders reich blühen. Im Sommer nach Bedarf zurückschneiden, bis August jedoch nur vorsichtig den herausragenden Neutrieb, da oft Vögel in den Zweigen nisten und sonst beim Brutgeschäft gestört werden.

Ähnlich schneidet man auch die Kiwipflanze, Kiwi (Actinidia deliciosa).


Zu diesem Thema antworten: Blauregen schneiden - Richtiger Schnitt der Glyzine



Schnelles und starkes
Dickenwachstum
2000-01-24

Wichtig: Triebe außen entlang der Spaliere leiten, nicht durch diese hindurch, Befestigungsdrähte kontrollieren und ggf. lockern - Schon nach 1 Jahr: Trieb stark eingeschnürt vom Haken, durch den er zunächst geleitet worden war:

Blauregen erreicht schnell luftige Höhen bis 10 m und mehr. Zur Vermeidung von Bauwerkschäden (Gewicht, Wind) sollten geeignete, stabile Kletterhilfen (Rankhilfen, Rankgitter) eingesetzt werden:


Einfache Rankhilfen - Selbstgebaute aus Latten
und Drähten wie diese sind nach unseren
Erfahrungen bei der Glyzine heikel. Besser
stabilere Rankgitter aus dickem Metall verwenden!
Weiches Material wird leicht zerquetscht.


Blauregen eignet sich
auch für hohe Fassadenbegrünung
Fotos: 2000-05-07

> Blauregen stoppen

Während es zum Efeu stoppen (Hedera helix) eine einigermaßen brauchbare Methode gibt, ist das beim Blauregen leider nicht der Fall. Der manchmal genannte Ratschlag, neue Seitentriebe abzureißen statt abzuschneiden, weil dadurch an der Risstelle die schlafenden Augen zerstört würden, führte bei mir im Gegenteil zum Austrieb von unzähligen Trieben an der Wunde. Wenn man den Trieb am Ansatz sauber abschneidet oder einen Stummel stehen lässt, wächst dagegen an der Stelle normalerweise anschließend wieder nur ein neuer Trieb heraus.

> Standort, Pflanzung


Durch einzige Frostnacht
erfrorene Blütenknospen
2002-05-09


Neue Blütenknospen
Vorfreude
2002-03-27

Volle Sonne, humusreicher, kalkfreier, saurer, feuchter aber wasserdurchlässiger Boden.

Nur für geschützte Lage, die Blütenknospen überstehen allenfalls sehr leichten Frost und erfrieren gerne in einer einzigen Frostnacht. Über Blauregen an exponierten Standorten oder in zu rauen Lagen ärgert man sich alljährlich wie bei der noch etwas früher blühenden Tulpenmagnolie, Magnolie (Magnolia x soulangeana, syn. Magnolia soulangiana.

Andererseits aber möglichst nicht unter durchsichtigen Terrassenüberdachungen oder besonders warmen Hauswänden entlangleiten, da durch *zu* geschützten Platz, die Blätter vorzeitig austreiben und dann häufig schon gleichzeitig mit den Blüten erscheinen. Spektakulär ist die volle Blüte jedoch nur vor dem Laubaustrieb. Zu diesem Zweck Wisteria sinensis (Chinesischer Blauregen) und Gartenformen davon verwenden, Japanischer Blauregen (Wisteria floribunda) und Sorten haben zwar längere Blütentrauben, blühen aber erst etwas später und daher gleichzeitig oder nach dem Laubaustrieb.

> Pflege - Gießen, düngen

Nicht austrocknen lassen, insbesondere nicht im Frühling vor der Blüte, bei Trockenheit können die Blütenknospen abfallen. Jedoch ohne Staunässe, d.h. erst gießen bzw. wässern, wenn die obere Erdschicht wieder trocken ist. Den Boden humusreich halten, am besten immer mulchen (außer bei Wühlmaus↓-Gefahr) oder ggf. ausreichend düngen (kalkfrei), zumindest wenn der Blauregen nicht richtig blüht.

> Vermehren


Wurzeltriebe - Blauregen
wird mitunter lästig.
2000-07-12

Vermehren durch Absenker, Abteilung Wurzeltriebe oder professionell durch Veredelung (Geißfußveredelung, Wurzelpfropfung) auf Wisteria sinensis (Chinesischer Blauregen), damit sie früher blühen und robuster sind. Aussaat erfordert viel Geduld bis zur Blüte und eignet sich allenfalls für Wildarten. Erfahrungsberichte: Blauregen aussäen ↓

Schneidet man sie nicht immer wieder zurück,
bringt sie ihre ganze Umgebung
um Licht und Nahrung.
Es gibt solche Pflanzen und es gibt solche Menschen...

Richard Katz

> Überwintern

Im Kübel am besten frostfrei im Kalthaus überwintern, auch dunkel, da laubabwerfend, z.B. in ungeheizter Garage. Während der Ruheperiode nicht düngen, wenig wässern, nur nicht völlig austrocknen lassen. Im zeitigen Frühling ab Februar wieder hell und warm stellen, ab Austriebsbeginn düngen. Zum Winterschutz für frostharte Kübelpflanzen siehe auch Frostharte Kübelpflanzen überwintern.

> Gartengestaltung Tipps


Besonders schöne
Kombination: Im
Hermannshof, Weinheim
Glyzine mit
Hasenglöckchen, Bluebells
(Hyacinthoides non-scripta)
Foto: Ulrich Danz
2001-05-03

> Begleitpflanzen zur Steigerung der Wirkung

Als attraktive Benachbarung eignet sich vor allem eine Unterpflanzung mit gleichzeitig blühenden kleinblütigen Massenblühern, z.B. Atlantisches Hasenglöckchen, Bluebells (Hyacinthoides non-scripta):

Durch ihre Starkwüchsigkeit eignen sich Glyzinen auch für Lauben. Glyzinenlauben bzw. Blauregenlauben sehen zwar wunderschön aus, zum Sitzen darin oder gar Kaffeetrinken eignen sie sich allerdings weniger, weil einem daraus gerne Blüten oder Krümel in die Tasse streuseln, ebenso wie die Hinterlassenschaften der Vögel, die in dem üppigen Schlinger auch sehr gerne sitzen und nisten. Praktischer ist ein Glyzinenlaubengang, Blauregenlaubengang, bei dem man zwischen den Pflanzen sitzt.



Als kleiner Baum, Isola
Brissago, Lago Maggiore
1999-04-15


Hochstamm im Kübel
Wisteria floribunda
'Longissima Alba'
2000-04-18

> Hochstämmchen

Die Glyzine kennt man meist als Kletterpflanze, man kann sie jedoch auch als Bäumchen ziehen, im Kübel oder ausgepflanzt.

Siehe auch: Blauregen als Hochstamm ziehen - Anleitung

> Blauregen als Kübelpflanze

Im Kübel wachsen Gehölze deutlich schwächer und langsamer als ausgepflanzt im Garten, daher kann man auch den Blauregen als Kübelpflanze und mit noch mehr Geduld und Pflege sogar als Bonsai kultivieren (Fotos und Infos als Bonsai ↓), obwohl er so starkwüchsig ist.

Die Topfkultur ist zwar wesentlich aufwändiger, hat aber auch interessante Vorteile:

  1. Im Topf kann man die Glyzine frostfrei im Kalthaus überwintern (auch dunkel, da laubabwerfend, z.B. in ungeheizter Garage), sodass sie am geschützten Platz, etwa einer überdachten Terrasse, besonders früh blüht.
  2. Gleichzeitig halten sich die Blüten viel länger, meist über viele Wochen, da man die Töpfe während der Blüte im Schatten aufstellen kann.
  3. Anschließend kann man sie am Sitzplatz durch später blühende andere Arten austauschen und somit die Blütezeit weiter verlängern.

Zur Kultur im Kübel siehe auch Hinweise für die richtige Überwinterung↑.

Mehr Ideen zur Gestaltung im Garten siehe Fotos ↓

> Besondere Blauregen Arten und Sorten


Japanischer Blauregen
Wisteria floribunda
blüht meist ab Mitte Mai
mit längeren, lockeren
Blütentrauben. Hier:
W. floribunda 'Macrobotrys'
sogar etwa 1 Meter lang!
2001-05-17


Chinesicher Blauregen
Wisteria sinensis,
syn. Wisteria chinensis

blüht schon ab Anfang Mai
mit kürzeren, dichteren
Blütentrauben
2002-05-13

Ähnliche Arten, Kennzeichen zur Identifizierung

Von den etwa 10 weltweit bekannten Arten, die im östlichen Nordamerika und in Ostasien verbreitet sind, haben gärtnerisch hierzulande vor allem 2 eine Bedeutung:

  1. Chinesischer Blauregen (Wisteria sinensis, syn. Wisteria chinensis), häufigste Art, blüht früh, meist ab Anfang Mai mit Nachblüte im August: Dichte, kürzere Blütentrauben bis 30 cm, kürzere Fiederblätter mit bis zu 13 Fiederblättchen. Linkswindend.
  2. Japanischer Blauregen (Wisteria floribunda), blüht etwas später im Frühsommer (Mitte/Ende Mai, Anfang Juni) Blütentrauben lockerer und länger, meist mehr als 30 cm, Fiederblätter länger mit bis 19 Fiederblättchen. Rechtswindend. Die Länge der Trauben ist noch auf etwa 1 m(!) gesteigert in der beliebten Zuchtsorte Wisteria floribunda 'Macrobotrys' (Edelblauregen, Prachtblauregen, Großer Blauregen), den es mit 40-60 cm langen Blütentrauben auch in Weiß gibt: Wisteria floribunda 'Longissima Alba', (syn. Wisteria floribunda 'Alba', Weißer Edelblauregen, Weiße Glyzine).

Wisteria x formosa blüht violettblau mit weißen
und gelben Flecken, die Blüten-Trauben werden
nur etwa 25 cm lang. | 2002-05-22

Von beiden sind ihre Hybride Wisteria x formosa (Wisteria floribunda x Wisteria sinensis), mit den Merkmalen beider Elterarten, bis zu 15 Fiederblättchen, violettblaue Blüten mit deutlicheren weißen und gelben Flecken an kürzeren und bis zu 25 cm langen Trauben, im Handel, sowie einige weitere Zuchtsorten mit anderen Blütenfarben wie Weiß oder Rosa, weshalb sich wahrscheinlich neben dem dann unpassenden deutschen Namen "Blauregen" der weitere Name "Glyzine" hält.


Wisteria sinensis
blüht fliederblau
2002-05-09

Nur gelegentlich wird bei uns auch Wisteria brachybotrys (Japan: Honshu, Shikoku, Kyushu), mit kürzeren, nur etwa 15 cm langen Blütentrauben im Frühsommer (Juni), aber dafür mit häufigeren Nachblüten bis Herbst und weich behaarten Blättern, und noch seltener Amerikanischer Blauregen (Wisteria frutescens, syn. Wisteria macrostachya) kultiviert, bei dem die Früchte kahl statt samtig behaart sind und der ebenfalls erst im Sommer (Juni/Juli) blüht.

Sommerblüher blühen erst nach dem Laubaustrieb, die Blüte ist dann nicht ganz so auffällig wie an kahlen Zweigen. In sehr geschützter Lage, z.B. besonders warmer, weißer Hauswand, treibt jedoch auch bei Wisteria sinensis das Laub gleichzeitig mit den Blüten aus.

> Woher kommt der Name?

Wisteria, syn. Wistaria: Nach Caspar Wistar, 1761-1818, amerikanischer Anatom.

Glyzine nach der früheren Zuordnung zur Gattung Glycine, die heute etwa 60 Arten umfasst, darunter die Sojabohne (Glycine max).
Glyzinien, Glycinien sowie allen möglichen weiteren Wortschöpfungen und Schreibvarianten wuchern daraus anscheinend mit ähnlicher Kraft wie die Pflanzen selbst.

> Natürlicher Lebensraum, Habitat

Vorkommen - Biotop, Verbreitung: Asien und Nordamerika, in feuchten Wäldern und an Flussufern.

Naturschutz: Chinesischer Blauregen (Wisteria sinensis) kommt aus Gärten verwildert gelegentlich auch in Europa (Frankreich, Schweiz) und in der gesamten Osthälfte der USA vor. Dort auch, etwas seltener, Japanischer Blauregen (Wisteria floribunda). Beide asiatischen Arten stehen in den USA sogar auf der Schwarzen Liste für invasive Exoten, da sie Bäume zum Absterben bringen können, die Lichtverhältnisse im Wald verschlechtern und damit die einheimische Flora und Fauna bedrohen. Allerdings kommt in diesem Gebiet auch natürlich die sehr ähnliche Wisteria frutescens (Amerikanischer Blauregen) vor, die erst im Sommer blüht.

> Ausflugsziele, Reiseziele - Besonders sehenswerte Exemplare und Anpflanzungen

Hauptblüte je nach Witterung und Standort in Deutschland meist Anfang bis Mitte Mai, an den Oberitalienischen Seen Anfang bis Mitte April.



Glyzinenpergola von 1920
Wisteria sinensis
2001-05-17


Mit Waldhyazinthen
Foto: Ulrich Danz
2001-05-03

Deutschland: Weinheim an der Bergstraße, Hermannshof.
Ca. 15 Minuten von Mannheim, 1 Stunde von Karlsruhe.


Fast ebenso sehenswert wie die Blüten:
Die geflochtenen Stämme von Wisteria
floribunda 'Macrobotrys' 2002-04-20 | 2001-04-02

Mehr auf unserer Spezialseite: Blauregenpergola, Glyzinenlaubengang im Hermannshof, Weinheim >.


Italien, Comer See, Varenna, Villa Cipressi - An einer Steilwand zum See



Der berühmte Seerosen
teich
mit Glyzinen umrankter
Japanischer Brücke
2002-08-16

Frankreich, Giverny, Claude Monets Garten.
Ca. 1 Stunde von Paris.

Mehr auf unserer Spezialseite: Claude Monets Garten, Giverny >.

> Erfahrungen | Tipps | Probleme | häufige Fragen & Antworten (FAQ) | Kommentare | Notizen

> Im Blog + Forum

> Zurückschneiden

> Krankheiten und Schädlinge, Probleme

Blättschäden

> Schadbild: Blätter werden gelb, hellgrün, gelblich, Adern bleiben grün.

Bei Gelbfärbung der Blätter handelt es sich meist um Chlorose, ausführliche Informationen und Maßnahmen, Abhilfe siehe unsere Spezialseite zum Thema:

> Schädlinge

Schadbild Wühlmäuse

Schadbild Wühlmäuse | Foto: 2000-07-23

> Blauregen aussäen

2007-08-07 Ronald Schappner

Frage zu Wisteria sinensis: Ist die Schote geeignet zum Ziehen einer neuen Pflanze, oder geht das nur über Stecklinge/Absenken? Was hat die Schote für einen Sinn. Danke für Antwort!


2007-08-14 GartenDatenbank.de Team


Hülsenfrüchte ("Schote")
Schmetterlingsblütler
(Fabaceae)

sind Hülsenfrüchtler.
2002-08-02

> Ist die Schote geeignet zum Ziehen einer neuen Pflanze

Ja, die darin enthaltenen Samen kann man aussäen und neue Pflanzen daraus ziehen.


Aufgeplatzte Frucht mit reifen Samen
Diese Feuerwanze beschäftigte sich stundenlang
mit einem Samen. | 2002-04-04

Die Samen sind reif, wenn die Schoten, auch Bohnen genannt und in Wirklichkeit Hülsen (s.u.), sich bräunlich verfärben, aufplatzen und die Samen herausfallen lassen. Dann kühl, trocken und dunkel bis zum Frühjahr lagern, z.B. in einem beschrifteten Briefumschlag. Die Früchte kann man normalerweise auch unreif (noch grün) ernten und z.B. im Zimmer nachreifen lassen. (Nicht herumliegen lassen, wo Kleinkinder herankommen, da giftig.)

Zur Aussaat die Samen im Frühling einfach bei Zimmertemperatur in normale Blumenerde stecken, leicht mit Erde bedecken und feucht halten. Nicht austrocknen lassen, aber auch nicht zu nass halten, sie schimmeln/verfaulen sonst leicht. Sehr trockene Samen weicht man am besten vor dem Aussäen für ca. 24 Stunden in Wasser ein.
Die Keimung erfolgt in der Regel leicht und sehr schnell nach einigen Tagen.

Die "Schote" (eigentlich Hülse, da ohne samentragenden Rahmen in der Mitte, aus nur 1 Fruchtblatt entstanden) hat wie alle anderen Früchte (= geschlechtliche Vermehrung) den Sinn, dass neue Genkombinationen entstehen, um die Anpassungsfähigkeit der Art an veränderte Umweltbedingungen zu erhalten.

Bei der ungeschlechtlichen Vermehrung durch Stecklinge, Absenker und dergleichen werden dagegen genetisch identische Individuen (Klone) erzeugt.

Wisteria sinensis kann man durch Samen vermehren, Zuchtsorten sind häufig auf solche Sämlinge veredelt (Veredelung), sie blühen dadurch meist früher und sind robuster.

Siehe auch Link zu: Keimzeiten, Wartezeiten↓

Zu diesem Thema antworten: Wisteria sinensis (Blauregen) Schote zum Vermehren geeignet?

> Giftig - Giftpflanzen und Kinder

2006-05-12 Doro. Juchem

Habe gestern zum Geburtstag eine W. sinensis in blau bekommen; jetzt möchte ich sie in meinem Garten pflanzen; meine Frage wie giftig ist dieser Blauregen; denn ich habe Kinder? Soll ich ihn lieber wieder verschenken? Ein Risiko möchte ich keineswegs eingehen.


2006-05-12 Gabriele Jesdinsky

Beim Blauregen müssen wohl normalerweise größere Mengen aufgenommen werden, um Vergiftungen hervorzurufen.

Meiner Meinung nach dürfte es daher reichen, ggf. erscheinende Hülsen mit den Samen zu entfernen. Blauregen blüht nicht selten erst nach etlichen Jahren, bis dahin sind die Kinder vielleicht ohnehin schon aus dem Alter heraus, in dem sie gefährdet sind.

Weiterführende externe Links zum Thema Giftpflanzen und Kinder↓

Goldregen

Goldregen (Laburnum) ist
ist tödlich giftig!
2005-05-19

2007-08-30 GartenDatenbank.de Team

Äußerst gefährlich ist dagegen jedoch der gleichzeitig blühende, ähnliche Goldregen (Laburnum), den man keinesfalls pflanzen sollte, wo Kleinkinder spielen.

Zu diesem Thema antworten: Blauregen - Giftpflanzen und Kinder

> Verbundene Seiten

Pflege - Kultur Grundsätzliches

Schneiden Umpflanzen Düngen Gießen Licht Vermehren und Überwintern (Winterhärte)

Siehe Pflanzenpflege in 10 Regeln (=Einmal verstehen, und dann *alle* Pflanzen richtig pflegen, schneiden, umpflanzen, düngen, gießen, vermehren und überwintern können.)

Frage (FAQ): Wie und wann schneiden (Schnitt zurückschneiden Rückschnitt) Sonne oder Schatten Wasser (feucht oder trocken Feuchtigkeit Gießen wässern) Standort Boden pH-Wert sauer oder kalkhaltig (alkalisch) Luftfeuchtigkeit düngen (Düngung Dünger) Pflanzung und beste Pflanzzeit (Umpflanzen verpflanzen versetzen umtopfen) überwintern (Überwinterung Winter Frosthärte Winterhärte - winterhart bzw. frosthart bis wieviel Grad) vermehren (Vermehrung Samen aussäen Stecklinge bewurzeln oder teilen Teilung)?

Antwort: Für die Pflege der allermeisten häufigen Pflanzen, zumindest der beliebten Gartenpflanzen, Kübelpflanzen und Zimmerpflanzen, gelten dieselben grundsätzlichen Regeln, selbst wenn einige der ursprünglichen Wildarten besondere Ansprüche haben wie beispielsweise die Orchideen. In Kultur und im Handel sind hauptsächlich anspruchslosere Arten oder züchterisch insbesondere diesbezüglich verbesserte Zuchtsorten.

Tipps für die Garten-Praxis einschließlich Zimmerpflanzen: Die meisten Krankheiten und Schädlinge kommen nicht durch Pflegefehler, sondern nur durch zu starke Vernachlässigung zustande und lassen sich leicht vermeiden. Weitere Informationen auf unserer Spezialseite Pflanzenpflege Schneiden überwintern vermehren umpflanzen Licht Wasser düngen.

Bei uns werden daher normalerweise alle hier aufgeführten Angaben zu Standort, Pflege usw. der jeweiligen Pflanzen nur dann erwähnt, wenn sich Besonderheiten bzw. Abweichungen der allgemeinen Ansprüche ergeben oder sich Fragen dazu häufen. Im Zweifelsfall können Sie auch [→zur Sicherheit fragen] (bitte die Regeln (Punkt 5) beachten).

Nützliche externe Links (Bookmarks von Gabi & Garten Team)

Ideen zur Gestaltung als Kletterpflanze und Kleiner Baum

Als Bonsai

Aussaat

Giftpflanzen und Kinder

Kurzinfos

Für Artikel, die sich auf Pflanzen (Pflanzenarten) beziehen: Überblick mit Angaben zur Familie, Artenzahl der Gattung, Blütezeit, Wuchsform (Wuchsbreite und Wuchshöhe) sowie natürliche Verbreitungsgebiet(e) (Heimat) und weitere Kurzinfos siehe Pflanzen-Daten auf einen Blick in der Kurz-Übersicht ↑

Urheberrechtlich geschütztes Material - Copyright, Infos

Wichtige Hinweise zum Verlinken und Zitieren

Direktlinks zu dieser Seite sind erlaubt und gerne gesehen.

Bitte beachten: Alle Texte und Bilder dieser Seite sind urheberrechtlich geschützt
und dürfen ohne schriftliche Erlaubnis für jedes einzelne Bild und jeden Text-Absatz insbesondere in einem E-Book, fremden Forum, Blog und sonstiger fremder Webseite sowie soziale Netzwerke NICHT KOPIERT oder integriert werden. Zitate sind i.d.R. allenfalls für einen kurzen, einzelnen Satz und nur unter bestimmten Bedingungen erlaubt, siehe auch Zitatrecht».

Die Inhalte von GartenDatenbank.de werden unter hohem Aufwand bereitgestellt. Wer gegen die Gesetze zum Urheberschutz verstößt, macht sich nicht nur schadenersatzpflichtig, sondern begeht außerdem eine Straftat. Bitte fragen Sie daher vor der Benutzung von fremden Bildern (auch kleinen Vorschaubildern) an und formulieren Sie Texte in eigene Worte um. Siehe auch Nutzungsbedingungen.
Alle Beiträge nach bestem Wissen unter Ausschluss jeglicher Gewährleistung.

Seiteninfo

Fabaceae | Wisteria (10/2 sp) 1-Infos: Artikel mit Fotos Liste aller Bilder des Artikels / Pflanze

Bild 1 bis 8 von 28  |<  < zurück  weiter >  >| 

Pflanzen bestellen u. Gartenbedarf

Eine Liste von Bezugsquellen findet sich auf unserer Spezialseite: Pflanzen bestellen Baumschulen, Pflanzenhändler mit Online-Bestellung und Versand

Verwandte Arten der Gattung Wisteria (Blauregen Glyzinen Glyzinien Glycinien Glycinen)

Nr.PflanzenartenBlütezeit [?] | Breite/Höhe | Verbreitung
1Blauregen, Glyzinie, Glyzine, Glycine, Glycinie (Wisteria Infos Blauregen Glyzinen)V | b/h=>10m | Asia, N-America, naturalized in Europe, cult.
2Glyzine, Japanischer Blauregen + Weißer Edelblauregen - 'Macrobotrys', 'Longissima Alba' (Wisteria floribunda)V | b/h=>10m | Asia: Japan, naturalized in E-US
3Wisteria, Glyzine, Chinesischer Blauregen (Wisteria sinensis)V | b/h=>10m | Asia: China; naturalized in E-US, Europe (France)

Übersicht: Optional kann man die Übersicht dieser Gattung auch folgendermaßen anzeigen lassen:

Ähnliche Artikel aus denselben Kategorien

Pflanzen Blau April Mai August Bienenweiden Duftpflanzen Giftpflanzen Kalkfrei Kletterpflanzen Herbstfärbung Flachwurzler Tiefwurzler Wurzelausläufer | Kategorien Übersicht...

Informationen schnell wiederfinden

Derzeit mögliche Kombinationsbegriffe für unsere interne Schnellsuche einschließlich der Filterfunktion: Pflanzenfamilie, Pflanzenname (deutscher Name und wissenschaftlicher, lateinischer, botanischer Name der Pflanzen), Blütenfarbe bzw. Beerenfarbe, Blütezeit (ggf. auch Fruchtreife oder Herbstfärbung), Pflanzenart (Kategorie), Lebensform (Bäume, Sträucher oder Kräuter), Lebensdauer (einjährig oder zweijährig, Stauden - mehrjährig) und sonstige Eigenschaften zur Identifizierung oder Verwendung dieser Pflanze im Garten: Fabaceae Schmetterlingsblütler Wisteria Blauregen Glyzinen Glyzinien Glyzienien Glycinen Glycinien Glycienien Glizinen Glizinien Glizienien Glicinen Glicinien Glicienien blaue Blütentrauben April Mai Frühling Bienenmagnete duftende Duftpflanzen giftige Giftpflanzen kalkfreier saurer kalkempfindliche Boden Erde Kletterpflanzen starkwüchsige Herbstfärbung Herbstfärber gefiederte Blätter Wurzeln Wurzelsystem Flachwurzler Tiefwurzler Wurzelausläufer Gefiederte Blätter.

Quick & Easy Filter:

 

Erweiterter Such-Filter

Für Suche nach zusätzlichen Begriffen, einschließlich Eingaben in Prosa, bitte die Volltextsuche verwenden.

Google-Anzeige